2.2 TDCI: zu hoher Verbrauch! Mögliche Ursachen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      2.2 TDCI: zu hoher Verbrauch! Mögliche Ursachen?

      Guten Morgen,

      Ich fahre nun seit ca 4 Monaten einen Mondeo Turnier FL Bj. 2011 und bin doch etwas überrascht über den zu hohen Verbrauch. Daher wollte ich mich bei euch erkundigen, ob ihr Volt. Mögliche Fehlerquellen wisst, welche nicht direkt auffallen aber sich entsprechend auf den Verbrauch auswirken.

      Meine Fahrweise würde ich als passiv betrachten. Daher können wir diese raus nehmen. Ich denke am besten gebe ich einige Referenzwerte aus vergangenen Fahrzeugen an. Alle Werte beziehen sich einen Betriebswarmen Motor und einer Strecke von mind. 500km. Es sind Autobahnverbrauchswerte, welche bei normalen Verkehr mit Tempomat 140 km/h zusammen gekommen sind:

      Seat Leon 2.0 TDI (200PS): 5,8 - 6,1 Liter
      Mazda 6 2.0 GDI (146PS): 6,2 - 6,5 Liter
      Ford Mondeo 2.0 TDI (143PS): 6,2 - 6,5 Liter
      Audi A6 3.0 TDI (300PS): 7,0 - 7,4 Liter

      Nun zu dem Ford Mondeo. Es sind sowohl als Sommer, als auch im Winter 235er 18 Zoll reifen montiert.

      Verbrauch: 8,5 - 8,7 Liter!

      Bei 100 km/h braucht er bei absolut ebener Strecke: 7,2 Liter
      Der Motor läuft sehr sauber, hat allerdings zu wenig Leistung würde ich sagen. Fehlermeldungen hat er keine! Aktuell hat er 123tkm gelaufen und ist durchgehend Scheckheft durch FH gepflegt. Wäre sehr interessant, wenn jemand mir hier weiterhelfen könnte. Ich erwarte eigentl einen Vetbrauch bei dieser Fahrweise von max. 6,5 Liter. Ich würde auch nichts sagen, wenn der Wert um 0,5 Liter übertroffen wäre. Allerdings finde ich 2 Liter Mehrverbrauch als Zuviel des guten. Falls es noch jemanden interessiert. Im Überlandverkehr mit kaltem Motor, sprich Kurzstrecke braucht sehr momentan ca. 10 bis 11 Liter. Der A6 hat hier ca. 9 - 10 Liter gebraucht und der Mazda hingegen nur 6,7 - 7,2 Liter.

      Bin gespannt auf eure konstruktiven Beiträge.

      Lg :fahrenlenkrad:
      Wenn Fehler/Defekte auszuschließen sind: Es liegt zu 99% am/im rechten Fuß 8)
      Wir haben ja neben meinem 2,5er turbo Benziner auch noch den 2,2er Diesel von 2011. Und dort liegt der Verbrauch lt. Spritmonitor bei knapp 7 Litern, wenn meine Frau den fährt. Ich weiß nich, wie Meli das immer schafft, aber sobald ich den fahre, liegt der Verbrauch bei knappen 8 Litern. Hab mir schon nen seeehr defensiven Fahrstil zugelegt, aber so weit runter krieg ich den nich.

      Vorausschauende Fahrweise, und gleichmäßiges Beschleunigen hilft, neben dem rohen Ei unterm rechten Fuß, den Verbrauch in Grenzen zu halten; lässt man den 200 Pferden aber mal Lauf, und hat Spaß, gehen da auch mal mehr als 8 Liter durch. Die Fahrweise spielt also eine sehr entscheidende Rolle.
      Gruß Franky
      _____________
      Immernoch.....unterwegs mit 221KW/471Nm........und loift :D

      Ich fahre zwar kein Diesel sondern Benziner , aber eigentlich kann man hier wenn man vergleicht nur die 2.2er unter sich vergleichen , andere fahrzeuge kann man ja gar nicht ins Verhältnis versetzen wegen gewicht etc.

      Es spielen halt einfach viele Faktoren zusammen und Grade wenn man mal 140+ fährt .

      @franky
      Ich weiß auch nicht wie meine Frau das schafft aber ich fahr mein auch nie unter 9liter ( im Schnitt ) und sie 7.5
      Wie gesagt / geschrieben. Am Gasfuß kann es nicht liegen. Denn auf einer Strecke von 500km mit Tempomat 140km/h gibt es hier keinen Einfluss. Deshalb habe ich extra Vergleichswerte mit vorherigen Fahrzeugen geschrieben. Zusätzlich muss ich sagen, ich persönlich habe jetzt keinen besonderen Spaß die "200PS" raus zu lassen. Dafür geht er mir deutlich zu schlecht, außerdem gibt es zum Spaß haben deutlich bessere Auto´s als den Mondi. Für mich handelt es sich hier um einen Reisebomber in dem die Familie untergebracht werden kann. Ich möchte hier aber keine Diskussion bzgl. nutzen des 2.2 TDCI ausbrechen. Mir geht es tatsächlich nur um den Verbrauch auf der Autobahn bei einer Reisegeschwindigkeit von 140km/h um von A nach B zu kommen.
      Hallo,

      ich kann folgende Verbrauchswerte zum 2.2 l Diesel geben.

      Kurstrecke (bis zu 10km ins Büro) im Schnitt um die 8.5 bis 9.5 Liter (je nach Temperatur)
      Langstrecke 500km mit Pass Straßen und relaxter Fahrweise 6.9 Liter
      Langstrecke 1200km an die Ostsee 6.3 Liter

      Ich habe eine Tank-App die den Verbrauch immer auswertet und da fahre ich im Jahres-Schnitt mit 8.3 Litern
      65% Kurzstrecke / 10% Hängerbetrieb und 25% längere Strecken.

      Was soll ich sagen.... die Kiste wiegt über 1700kg leer, 2.2 Liter Hubraum und wenn es noch ne Automatik ist.... dann braucht der halt auch was zu trinken :)

      Ein Freund von mir hat die gleiche Motorisierung im S-Max und kommt so gut wie nie unter 8.5 Liter im Schnitt.

      und das die Kiste nicht geht kann ich wirklich nicht behaupten, läuft wie die Sau :thumbup:
      @ Del Pinguino: wichtige Info, Automat oder Schalter?
      Wichtig deshalb, da der Automatik-2,2er im Tempomat-Modus deutlich mehr Diesel nimmt.
      Szenario: Tempomat eingestellt auf 140km/h, Automatik, 6.Gang. Plötzlich LKW vorraus, mit 85km/h. Mondi bremst runter, tuckert im 6. hinterm LKW; LKW geht rechts rüber; ACC sagt, freie Bahn, und der Mondi schaltet runter, beschleunigt vehement mit allem, was er hat, um wieder auf die eingestellten 140km/h zu kommen. Das treibt den Verbrauch extrem hoch.
      Hab ich bei meinem 5-Ender Schalter nich. Da habe ich im Tempomat-Modus nen deutlich geringeren Verbrauch als ohne, da der eingestellte Gang ja drin bleibt, und die Beschleunigung sanfter ausfällt.
      Wie geschrieben, unser 2,2er, der zudem noch gebluefint :D ist, liegt im Jahresschnitt noch unter 7 Litern/100km.
      Gruß Franky
      _____________
      Immernoch.....unterwegs mit 221KW/471Nm........und loift :D

      Sorry diese Info hab ich euch Vorenthalten ;)
      Es handelt sich um einen Schalter. 6 Gang bleibt ebenfalls drin, wenn er wieder beschleunigen muss.
      Den Verbrauch von Marty3 würde ich als angemessen sehen. Bzw. so sollte es eigentlich doch sein.
      ich hab auf der Fahrt zur Arbeit mal den 5 und 6 Gang getestet. ich habe einige Kurven und 3 Städtchen drin. Ich komme im 5 spritsparender an, als im 6 Gang.
      Meine Erfahrung ist, dass sich das erst ab 160km/h umkehrt. Komisch, aber mehrfach schon probiert.
      Wenn ich bei 90km/h mit Tempomat im 6. fahre nimmt er sich laut BC 0,4 Liter mehr als im 5.
      Wie FastFranky schon schrieb.
      Beschleunige mal manuell und nicht über Tempomat. Und das gilt nicht nur für Automatik.
      Selbst wenn ich im 6. Gang unterwegs bin, beschleunigt der so vehement, wenn das nur über Tempomat läuft, so stark würde ich eher nicht Gas geben.
      Also auch Tempomatfahrten können bei starkem Verkehrsaufkommen, richtig an der Tanknadel zerren.

      Ein Sparwunder wirst du aber trotzdem nicht aus dem Mondi machen.
      Ich selber hab ihn noch nie unter 7,2l gehabt. Und selbst das hat überhaupt keinen Spaß mehr gemacht. (Hab aber auch eher einen sehr schweren rechten Fuß)

      Ich spare auf der Bank und nicht im Auto.
      Gruß
      Christoph
      Ich versuche meinen 2,2er auch sparsam zu bewegen, da ich nahezu 90% Pendelverkehr unterwegs bin.

      ca. 5 Minuten innerorts (Motor wärmt auf), ca. 5 Minuten Landstrasse, 10 Minuten Autobahn, 7 Minuten Stadtverkehr (morgens früh, wenig Verkehr aber viele Ampeln)

      Habe durchgehend einen verbrauch von 6,6-7,0 liter
      Allerdings fahre ich nur bergab oberhalb der 2,500 1/min und sonst wird bei ca. 2000-2100 spätestens geschaltet.
      Leider ist die Übersetzung vom Schaltgetriebe etwas doof abgestimmt, in einer 30er Zone passt der dritte Gang nicht, weil zuwenig Drehzahl, der 2. wiederrum hat etwas zuviel Drehzahl.

      Bei 50 km/h das selbe, 4.Gang zu wenig RPM, 3. Gang zuviel. :cursing: :cursing:
      KFZ-Sachverständiger aus dem Taunus/Frankfurt
      Unfall gehabt?
      Schreib' ne Mail: kontakt@gutachterunfall.com
      So im normalen Tagesgeschäft, 60 km hin zur Arbeit und 60 wieder zurück, liegt meiner auch bei 6,5 bis 7,1 Liter. Mit Winterpuschen etwas weniger.
      So 4 mal pro Jahr düse ich nach Stendal, allerdings nicht mit Tempomat. Ist halt die A2 und tagsüber. So 1 bis 2 Liter mehr Arbeitslohn nimmt er sich dann schon.
      Ich habe die Erfahrung gemacht, dass im Verbrauch bei 140 oder 160 km/h so gut wie nichts drin liegt. Mit Tempomat hält die Geschwindigkeit nicht über 500km. Vielleicht liegt es auch am Beschleunigen, bis man wieder auf 140 ist.
      We reap what we sow.
      Ich finde 140kmh mit dem Tempomat gefahren nicht gerade sparsam mit dem 2.2 Diesel. Großer Diesel, 18" auf 235 er Schlappen, das passt schon.
      Wenn man tot ist, ist das für einen selber nicht schlimm, weil man ja tot ist ... schlimm ist es für die anderen .... genauso ist das übrigens wenn man doof ist! :D
      ich persönlich glaube an keinen defekt so erst einmal
      die einzige richtige Ermittlung und wo es auch nur eine korrekte gibt und keine zwei oder drei Methoden ....

      Volltanken bis es oben rausläuft ... dann 33km Stadt fahren max. bei 2.000 1/min schalten, wenn Start/Stop vorhanden auch nutzen.
      dann danach 33km Landstrasse ... und 33km Autobahn max. 120km/h und dann wieder volltanken bis es überläuft und dann rechnen und das ist der wirkliche Verbrauch ! danach beurteilt man und nach nix anderem.


      Verbrauch: 8,5 - 8,7 Liter!
      im Winter normal bei meinem, hier im Sommer in der Stadt aber auch .. okay ich habe Standheizung und Automatik.
      meist lieg ich sogar bei 8,8 - 9,0 jetzt .

      das ist nun mal so ^^ ... fahre ich nach Dänemark und dort nur 80km/h was ja erlaubt ist geht er runter bis auf 5,7l ...

      also von der Vorgehensweise hier total falsch gedacht erst einmal !
      Mondeo 2.2TDCI 200PS mit Aisin Wandler Bj. 04/2011
      Div. Einbauten : Tieferlegung H&R 40mm - Scheinwerferfolien - Auspuffblenden - Tomanson TN16 19" mit 235/40R19
      Naja wie gesagt auf der Autobahn braucht er soviel. Ich gehe von einem Defekt aus und deshalb auch die Frage in die Runde, ob irgendjemand eine Idee hat was Defekt sein könnte?
      Ich werde nun das Thermostat tauschen. Denn ich denke / kann mir vorstellen, dass der große Kühlkreislauf permanent offen ist und daher das Fahrzeug eine deutlich zu lange Warmlaufphase hat. Durch die lange Warmlaufphase geht er auch schlechter (zumindest am Anfang) und der Rußanteil ist bei zu kaltem Motor auch höher. Wahrscheinlich deshalb häufige Regeneration beim Fahren, was zusätzlich den Verbrauch nach oben treibt. Das wäre zumindest eine mir einleuchtende Erklärung. Mal schauen was nun tatsächlich ist, wenn das neue Thermostat eingebaut ist.
      Achja ich hab nun mal drauf geachtet wirklich extrem Sparsam zu fahren. Geschaltet wird meist bei 1.700 - 1.900 U/min. Durchschnittsverbrauch immer angezeigt und permanent im Augenwinkel. Ergebnis ist ein Verbrauch von 9,2 Liter nach 100km bei meist Überland. Zuheizer und Klima sind ausgeschalten um nicht zu verfälschen! Da stimmt etwas ganz gewaltig nicht!
      Bezüglich des reelen Verbrauchs, habe ich natürlich mehrfach nachgemessen. Der Boardcomputer ist hier ziemlich genau. Er liegt "nur" um 0,1 bis 0,2 unter dem errechneten Verbrauch....
      Die Geschichte mit dem Thermostat hatte ich bei mir auch: siehe Beitrag!

      Auf den Verbrauch hatte der Austausch allerdings keine nennenswerten Auswirkungen.

      Schönes Wochenende!
      ...UND ALLES WIRD GUT..! :)
      Also meiner verbraucht so 7,0 bis 7,5 l mit dem Wohnwagen knapp 9l. Wenn ich sparsam fahre komm ich auf 6,5l, mit eingeschalter Klimanlage. 2,2L 175PS

      Ich notiere jedesmal wieviel ich Tanke und rechne es aus, hab mich noch nie auf die angabe vom BC verlassen.

      Tanke immer voll.

      Gruß Schleppercarlie
      Hey,

      also ich fahre jeden Tag 85km Autobahn(Tempomat 140) + 4km Landstraße.

      Mit meinen Sommer Reifen(235....) nimmt er sich konsequent 7,2 l im schnitt.

      Einzige Änderung am Verbrauch kann ich mit Umstellung auf Winterreifen(215....) feststellen da geht er sofort auf 6,5l runter.

      Das wäre, das einzigste mittel mit dem man weniger Sprit verbrauchen kann, oder halt keinen 2,2l Mondeo. 8)

      Ein Spritsparwunder ist er leider nicht.

      MFG