Neu und einen ganzen Sack voller Fragen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      digdog schrieb:



      Hallo zusammen,

      ich muß da noch mal nachhaken. Die Einstellung zum messen des Ansaugkrümmerdrucks habe ich gefunden unter "PCM", aber nur in Volt. Unter >OBD II< finde ich leider nichts. Daher nochmals meine Frage, wo hast Du die Einstellung in Kpa für den Ansaugkrümmer gefunden ?.

      schöne Grüße
      Marc
      Hallo zusammen,

      weiter geht es mit diesem doch so lustigem Thema..... auch wenn es nicht viele interessiert.

      ​Da der Kraftstoffdruck nicht proportional dem Ladedruck mit angehoben wird, sondern konstant auf 3 Bar gehalten wird, wird die Düsenauslastung verschoben. Das ist ja soweit klar, aber die Düsen sind auch irgendwann am Ende und somit ergibt sich dann das schöne ruckeln bei Vollgas.

      ​Es sind 380 Düsen von Haus aus verbaut. Bei einem Ladedruck von 0.8 Bar haben wir einen Einspritzdruck von 2.2 Bar was dann nicht mehr einer 380 Düse entspricht, sondern nur noch 325. Diese 325 reichen dann bei einer Düsenauslastung von 80% max. für 242 PS. Verschieben wir jetzt die Düsenauslastung auf 90% sind 272 PS drin. Mehr als 90% und das schon Grenze, soll man die Düsen nicht auslasten. Wird der Ladedruck nun weiter erhöht, auf 1 Bar Ladedruck, haben wir nur noch 310 Düsen, die max bei 90% Auslastung 260 PS können.....

      ​380 Düsen bei 90% Auslastung können 318 PS. Dazu müsste aber der Kraftstoffdruck proportional dem Ladedruck mit angehoben werden. Als zweites muss die Kraftstoffförderpumpe auch die Menge machen können.....

      ​Wir können die Düsen aber auch noch mit etwas mehr Kraftstoffdruck betreiben. Dann hätten wir bei 380 von 3 Bar auf 3.5 Bar eine 410. Die 410 könnte dann bei 90% Auslastung 344 PS. Bei 80% Auslastung sind noch 305 PS drin....

      schöne Grüße
      Marc

      Hallo Thoralf,

      ​gerne, aber das ist aus meiner Sicht nicht alles bekannt. Solange der Kraftstoffdruck proportional dem Ladedruck nicht mit angehoben wird, ist das fürn Eimer. Die Düsen haben einen "Arbeitsdruck" und in dem sollten sie auch bleiben. Mir bringt es nichts, wenn mein Kraftstoffdruck konstant zum Beispiel 4.25 Bar hat und die Düsenauslastung soweit zurück gefahren wurde, das ich ständig kurz vor einer Überfettung im Leerlauf bin nur damit ich unter Volllast den richtigen Druck habe. Auch bringt es nicht, größere Düsen einzubauen, wenn die mit zu wenig Druck betrieben werden. Somit sind solche Tuningsachen für mich nichts, daher mache ich mir diese ganze Mühe.

      ​Um aber Deine eigentliche Frage zu beantworten. Ich will das ruckeln vernünftig weg bekommen und einen sauberen Durchzug......
      Daher einen Umbau auf Fuel Return System.

      schöne Grüße
      Marc
      Haste das rucken auch mit 95er?....bei mir musste ich nämlich feststellen, seit ich auf 95er umgestellt(seit 3 Tankfüllungen) habe, läuft er sauber. Mit 102er hab ich nämlich unter Bluefin auch beim beschleunigen das rucken gehabt.

      Habs über einige Wochen getestet, jedes mal das gleiche .. nur mit 102er das bocken. War also reproduzierbar

      Ohne Software war ihm nämlich immer egal was drin war. Da waren 102 und 95 nicht zu unterscheiden.

      Kannste ja auch nochmal testen bevor du nu dein Refuel umbau machst.

      Grüße
      2017/18 .....Motor OP/umbau sowie Abstimmung geplant!!
      Moin,
      mit bluefin läuft meiner mit 95er spürbar schlechter als mit 102er.
      Das rucken beim Beschleunigen hatte ich auch mal eine Zeit lang .
      Ist aber weg seit ich die Lambda Sonde getauscht habe.
      Gruß Tom :fahrenlenkrad:

      ____________________________________________________________
      Dieser Beitrag wurde bereits 1.694.000 mal editiert, zuletzt von »digdog« (Heute, 01:96)
      Solange ich original Software fahre und das sollte man mal überdenken, fahre ich auch weniger Ladedruck als mit Bluefin. Bei originaler sind es 0.8 Bar Ladedruck ?, dann hast Du noch 2.2 Bar Einspritzdruck. Das macht aus Deinen 380er Düsen 325er. Diese reichen mit einer Auslastung 80% für 242 PS. Also alles Safe für Original. Setzt Du jetzt aber 1.2 Bar Ladedruck dagegen, sind es nur noch 294er Düsen die dann bei 80% Auslastung nur noch für 219 PS reichen. Somit musst Du die Auslastung in Richtung 100 % verschieben, was dann 274 PS erreichen könnte. Da diese 100% Auslastung nicht programmiert ist, sondern wahrscheinlich max 90-95%, die 247-260 PS ergeben, fängt der Eimer halt an zu ruckeln. Da 102 Oktan mehr Energie bei gleicher Luftmasse liefert als 95 Oktan, bist Du bei 102 Oktan besser im Lambda-Wert als mit 95 Oktan, also wird hier die Auslastung zurück genommen. Wenn die OBD Auslesung stimmt, läuft Bluefin eh recht fett. In Verbindung mit einer kühlen Umgebung ist es noch besser als im Sommer bei 30 Grad.

      ​Die Lambdasonde erkennt ja in Anführungsstrichen nur ob zu fett oder mager..... und was dann im Toleranzbereich im Steuergerät hinterlegt ist. Da auch Du Tom eine andere Downpipe fährst, hast Du ein schon gegenüber einer originalen Downpipe eine andere Luftmaße bei gleichem Ladedruck. Somit kann es sein, das Du unter Volllast aus dem Fenster der Düsenauslastung bist. Mit 95 Oktan mehr als mit 102 Oktan.

      Das sind aber keine wirklichen Sachen die helfen. Es bleibt und man kommt nicht um eine Anhebung des Kraftstoffdruckes umher. Einfach nur die Düsenauslastung zu verschieben ist Blödsinn, denn irgendwann ist auch da Ende. Eine Anhebung des Kraftsoffdruckes 1:1 mit dem Ladedruck und die Verschiebung der Auslastung ergibt ein viel besseres Bild. Du kannst natürlich eine größere Düse nehmen und mit weniger Druck betreiben um die gleiche Menge zu erhalten, aber das ist einfach nur Müll !!!!.

      ​Das ist meine Meinung.

      schöne Grüße
      Marc