Chiptuning am 2.2er TDCI Bj. 2009

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Ja, was VW betrifft. Und da sicher auch nicht beim 2001er Polo Benziner, sondern explizit einige wenige Fahrzeuge/Motoren. Und sicherlich wird hier die Softwareversionsnummer abgefragt und sense. Ein Tuningfile, was auf zulässigen Versionen basiert und, womöglich trotzdem gewisse Mechanismen deaktiviert hat, wird weiter nicht auffallen, höchstens durch die Endrohrmessung.
      Durchschnittlicher "Arbeitslohn" meines Dicken: Diesel
      Pionier des ConversMod.de Teams
      hab ich was anderes geschrieben ? NEIN !

      und jetzt noch Endrohrmessung ja ^^ ... denkt dran nächstes Jahr kommt die nächste Stufe der Abgasmessung und danach kommt dann die Partikelmessung im Folgejahr darauf und da wirds dann wirklich interessant, zusätzlich was aber noch nicht ganz feststeht ob wirklich noch die NOx Messung kommt Geräte wurden dafür schon getestet das war ja schon Thema bei meinem letzten AU Lehrgang vor fast einem Jahr.
      Mondeo 2.2TDCI 200PS mit Aisin Wandler Bj. 04/2011
      Div. Einbauten : Tieferlegung H&R 40mm - Scheinwerferfolien - Auspuffblenden - Tomanson TN16 19" mit 235/40R19

      Marc060280 schrieb:

      So Leute ... ich muss euch leider enttäuschen ... der TÜV fragt mit dem Gerät die Software gerade bei VW ab ... welche es nicht mehr sein darf ich habs ja nun schon bei uns mehrfach gesehen
      Daher hat kurz und knapp der Dennis Recht was VW betrifft .



      Endlich mal einer der die gleichen Infos hat wie ich!

      Übrigens auch gestern noch gesehen bei einer Werkstatt wie der VW nicht durchkam, bei eben dieser Prüfung.

      Marc060280 schrieb:

      der TÜV fragt mit dem Gerät die Software gerade bei VW ab


      doch sicher nur die Versionsnummer. Da gibt es sicher eine "Schwarze Liste" welche Versionen nicht mehr zugelassen sind. Hier ging es darum ob der Prüfer Modifikationen durch Tuner erkennen kann. Dabei wird ja "nur" das Mapping verändert, nicht die Softwareversion. Eine komplette byteweise Überprüfung ist recht unwahrscheinlich.
      Mein Verbrauch

      BBG-AE185 schrieb:

      Marc060280 schrieb:

      der TÜV fragt mit dem Gerät die Software gerade bei VW ab


      doch sicher nur die Versionsnummer. Da gibt es sicher eine "Schwarze Liste" welche Versionen nicht mehr zugelassen sind. Hier ging es darum ob der Prüfer Modifikationen durch Tuner erkennen kann. Dabei wird ja "nur" das Mapping verändert, nicht die Softwareversion. Eine komplette byteweise Überprüfung ist recht unwahrscheinlich.


      Es werden auch Veränderungen erkannt, die Nummer die abgefragt wird, ändert sich zwangsweise durch optimierungen!

      Glaubt es oder nicht, es ist so.
      Dummsinn. Die Versionsnummer ändert sich nicht bei einer Optimierung. Prüfsummen ja aber nicht Versionsnummern.
      Durchschnittlicher "Arbeitslohn" meines Dicken: Diesel
      Pionier des ConversMod.de Teams
      Sowas passiert halt, wenn jemand (auch wenn er es genau weiß) einem etwas aufgliedert zum Erklären oder jemanden der jetzt eventuell nicht geeignet für die Erstellung einer Expertise ist, sein Augenmerk und die damit verbundene Interpretation als Tatsache präsentiert.

      Im Normalfall ist es gar nicht möglich über OBD die Software eines Steuergerätes komplett herunterzuladen.
      Es gibt einige Steuergerätestandards (Bsp. Stichwort AUTOSAR) in der Industrie, und man kann sich sicher sein, die komplette Betriebssoftware herunterzuladen (sei es auch nur zum Vergleich) wird wohl nicht Bestandteil sein. Aus verschiedenen Gründen wohlgemerkt.

      Bei Ford kann man über OBD von den Steuergeräten die aktuelle Softwareteilenummer erfragen. Denke bei VW läuft dass (vermutlich) ähnlich und diese wird abgeglichen.
      Daher, wenn das Kennfeld optimiert wird, bleibt diese im Normalfall gleich und dieser Test ist eher gezielt um bei in der Datenbank hinterlegten betroffenen Fahrzeugen, diesen zusätzlichen Abgleich zu machen.
      Lieben Gruß
      Sammy

      stick

      Sammy--1996 schrieb:



      Im Normalfall ist es gar nicht möglich über OBD die Software eines Steuergerätes komplett herunterzuladen.
      Es gibt einige Steuergerätestandards (Bsp. Stichwort AUTOSAR) in der Industrie, und man kann sich sicher sein, die komplette Betriebssoftware herunterzuladen (sei es auch nur zum Vergleich) wird wohl nicht Bestandteil sein. Aus verschiedenen Gründen wohlgemerkt.



      Absoluter Nonnsens, es ist sehr wohl möglich die Software des Motorsteuergerätes per OBD zu ziehen, siehe Fiat, Alfa, BMW, Audi.



      Sammy--1996 schrieb:


      Bei Ford kann man über OBD von den Steuergeräten die aktuelle Softwareteilenummer erfragen. Denke bei VW läuft dass (vermutlich) ähnlich und diese wird abgeglichen.
      Daher, wenn das Kennfeld optimiert wird, bleibt diese im Normalfall gleich und dieser Test ist eher gezielt um bei in der Datenbank hinterlegten betroffenen Fahrzeugen, diesen zusätzlichen Abgleich zu machen.




      Wird das Kennfeld geändert passiert nichts, hab ich auch nie behauptet.
      Ich schrieb lediglich, wenn man z.B. das AGR deaktiviert, werden einige Bits der Software gedreht und dieser WERDEN dann eben schon bei der HU erkannt.
      Und zu euren "zugelassenen Tuningfiles" die interessieren hier keinen, weil das in den Augen der "Verantwortlichen" sowieso Bullshit ist!

      Wie gesagt das mit dem VW der eben wegen AGR off nicht durchkam, obwohl die Readiness Codes gesetzt waren, ist tatsache.

      Nur weil ein paar von euch sich in diesen Bereich vielleicht gut auskennen, heißt das noch lange nicht das auch alles richtig ist was sie wissen, bzw. meinen zu wissen.

      F.Dennis schrieb:

      Absoluter Nonnsens, es ist sehr wohl möglich die Software des Motorsteuergerätes per OBD zu ziehen, siehe Fiat, Alfa, BMW, Audi.


      Es ist sehr großer Unterschied ob man die Konfiguration lädt oder die Software. Man kann bei einem Steuergerät nicht ohne weiteres die Betriebssoftware runterladen.
      Im meisten Fall werden die offiziellen Update-Dateien verändert und bei den meisten Facelifts vom MK4 kann man nicht ohne eine Manipulation am Steuergerät diese Verändern.

      F.Dennis schrieb:

      Ich schrieb lediglich, wenn man z.B. das AGR deaktiviert, werden einige Bits der Software gedreht und dieser WERDEN dann eben schon bei der HU erkannt.


      Es werden keine Bits in der Software gedreht. Nur in der Konfigurationsdatei. Die Software verarbeitet dann diese und reagiert entsprechen. Kennfelder gehören zu eben dieser Software. Wenn dass möglich wäre, wäre der ConversMod nicht so aufwändig. Deswegen ist ja codieren auch etwas anderes als ein Softwareupdate.

      Ich glaube auch nicht das Ford unbedingt Interesse daran hat, dass man von jedem Steuergerät die Betriebssoftware mal eben laden kann.
      Lieben Gruß
      Sammy

      stick

      Spike1985 schrieb:

      Viel Meinung, wenig Ahnung...


      wurde ja bereits bestätigt das, dass was ihr hier erzählt habt auch nicht alles der wahrheit entspricht.
      Ich war beim test dabei, du nicht.

      Aber ist ok. Mir jetzt egal, ich muss mir nicht unterstellen lassen "ich wüsste nichts".

      kann sein dass du das mit dem "chiptuning" und dem Convers+ anbietet, deswegen weist du noch lange nicht alles, siehe weiter oben, genau da wo du unrecht hattest!

      Keiner kann alles wissen, aber gleich alles was man einfach nicht weiß oder kennt als "dummes geschwätz" abzustempeln ist einfach nur weltfremd und arrogant.

      Zum thema wenig Ahnung noch, ich habe selbst mehrmals die Software über OBD ausgelesen, aufgespielt, geändert.
      Mag sein, dass es bei Ford nicht möglich ist, bei anderen Auto marken hingegen schon!

      Und jetzt lass ich euch euren Erfolg, nicht das euer Ego gekränkt wird.

      Sammy--1996 schrieb:

      F.Dennis schrieb:

      Absoluter Nonnsens, es ist sehr wohl möglich die Software des Motorsteuergerätes per OBD zu ziehen, siehe Fiat, Alfa, BMW, Audi.


      Es ist sehr großer Unterschied ob man die Konfiguration lädt oder die Software. Man kann bei einem Steuergerät nicht ohne weiteres die Betriebssoftware runterladen.
      Im meisten Fall werden die offiziellen Update-Dateien verändert und bei den meisten Facelifts vom MK4 kann man nicht ohne eine Manipulation am Steuergerät diese Verändern.

      F.Dennis schrieb:

      Ich schrieb lediglich, wenn man z.B. das AGR deaktiviert, werden einige Bits der Software gedreht und dieser WERDEN dann eben schon bei der HU erkannt.


      Es werden keine Bits in der Software gedreht. Nur in der Konfigurationsdatei. Die Software verarbeitet dann diese und reagiert entsprechen. Kennfelder gehören zu eben dieser Software. Wenn dass möglich wäre, wäre der ConversMod nicht so aufwändig. Deswegen ist ja codieren auch etwas anderes als ein Softwareupdate.

      Ich glaube auch nicht das Ford unbedingt Interesse daran hat, dass man von jedem Steuergerät die Betriebssoftware mal eben laden kann.


      Ein post über dir stehen die Marken bei denen ich selbst es schon gemacht habe, Da steht nichts von Ford.

      Das Steuergerät von Ford vorne Rechts beim Radkasten muss ausgebaut werden um darauf zuzugreifen. um z.B. das AGR zu deaktivieren
      Du bist ja sooo schlau. Nicht. Via OBD kriegst du nichtmal die Versionsnummern, nur abgasrelevante Fehler. Wer nichtmal CAN und OBD (2) unterscheiden kann, sorry, mit dem unterhalte ich mich nicht über sowas, wenn dieser Jemand meint, die Weisheit mit Löffeln gefressen zu haben. Für mich ist das Thema beendet.
      Durchschnittlicher "Arbeitslohn" meines Dicken: Diesel
      Pionier des ConversMod.de Teams