Beiträge von JJOOHHAANNN

    Den ersten Turbo habe ich bei einer Tuner Werkstatt in der Gegend tauschen lassen. Habe eben mal in die Rechnung geschaut, da habe ich 711€ nur für den Turbo bezahlt, das war 2015 und war ein Instandgesetzter. Der Rest ist dann kleinteile wie Dichtungen etc. und Arbeitszeit. Ford wollte über 2000€.

    Den Zweiten habe ich für 400€ bei einem Händler auf Ebay gekauft. Die Dichtungen, etc. musste ich zum Großteil bei Ford Kaufen, die Waren dann fast so teuer wie der Turbo selbst…X/


    Laut Spritmonitor braucht der 240PS um die 9,88L im Durchschnitt. Ich war mit 8L Gas und 3L Benzin im Durchschnitt unterwegs. Im Jahr habe ich vielleicht 4 Strecken über 300km zurückgelegt, 2-mal die Woche eine Strecke mit 100Km und der Rest war meist nicht mal 15 km von denen meist so 2-6 am Tag. OK, einmal bin ich nach Südfrankreich damit:doublethumbsup:. Am Anfang waren es an die 30000km im Jahr, momentan nur noch knapp unter 20000km im Jahr.

    Gas kostet momentan bei uns 0,59€/L. Am Anfang habe ich 0,45€/L bezahlt. Der 52L Tank war mit unter 30€ voll und hat mir für 530km bis 580km gereicht.

    Hmm…Performance…:burnrubber0:Da habe ich keine Vergleiche dafür. Ob er nun 240PS oder 220PS hat, Interessiert ja doch niemanden. Sind immerhin im Öffentlichen Straßenverkehr und nicht auf einer Rennstrecke wo jede ms Zählt. Ich behaupte mal er hatte genau so viel wie ein 240PS im Benzin Betrieb unter übliche Streuung der Motoren.

    Ja jetzt bin ich ihn 6 Jahre gefahren und vermisse ihn schon;(. Der Wagen wurde genutzt und Bewegt, irgendwann ist nun mal das Ende erreicht und das Ende kam jetzt halt. Ich habe fast jede fahrt genossen und mich jedes Mal gefreut den Wagen fahren zu können.

    Also zum Verkauf, der Wagen stand Optisch sehr gut da. Technisch war er einfach durch. Alleine das Getriebe zu Reparieren hätte mich selbst, wenn ich es selbst gemacht hätte, bestimmt an die 1000€ Teile gekostet, gar nicht davon zu Reden was eine Werkstatt gewollt hätte. Der Verdampfer dann auch wieder 700€. Bei der Laufleistung kann einfach im nächsten Moment was anderes kaputt gehen. Die Kosten die in der Zukunft auch zu erwarten waren, wollte ich nicht tragen. Den Wagen habe ich noch für 4000€ verkauft, mit allen Schäden und der Laufleistung. Zudem war der Wagen auch nicht mehr ganz Original. Es war ein Titanium mit 40er H&R, Scheinwerferblenden, Titanum S Grills und Verspoilerung, etwas Folierung… aber mit Winter Stahlfelgen die noch vom Vorbesitzer hatte. Finde ich Preislich eigentlich ganz ok.

    Hallo miteinander,


    ich wollte mich mal wieder Melden und was zu meinem Mondeo mit LPG erzählen. Das ist dann auch ein Abschlussbericht. Ich habe mich nun mit Traurigem Herzen von meinem geliebten Mondeo getrennt;(. Die Reparaturkosten wurden einfach zu hoch. Ich habe 2019 einen neuen Turbo (bei ca.210000Km) eingebaut und die Zylinderkopfdichtung (bei ca.225000) getauscht. Das ist der 3te Turbo den der Wagen sieht. Zuletzt war was am Powershift defekt, hat sehr viel ÖL verloren. Habe es mir dann auch gar nicht genauer angeschaut und den Wagen mit dem defekten Powershift und mit ca.235000Km Verkauft. Den Wagen hat jemand aus Polen gekauft und den Wagen dahin mitgenommen.


    Hat bisher aber auch nichts mit der LPG Anlage zu tun. Was die LPG Anlage angeht hatte ich noch 3 Probleme.

    Bei dem ersten Mal war der Verdampfer undicht und konnte von meiner Lokalen Werkstatt, die sich um die Gasanlage kümmert, getauscht werden.

    Bei dem nächsten Problem war ein Temperatur Sensor defekt. Ein neuer hat nur ein paar Euro gekostet, dafür musste ich jedoch zu dem Hersteller durch halb Deutschland. Meine Lokale Werkstatt die sich um die Inspektionen der LPG Anlage gekümmert hat, konnte das Problem nicht finden.

    Zuletzt habe ich noch festgestellt das der Verdampfer wieder undicht ist. Das habe ich nicht mehr Repariert und den Wagen mit dem defekt auch so Verkauft.


    Das was alle wohl am Meisten Interessiert sind wohl die Kosten. Ich habe bis zum Schluss meine ganzen Reparaturen und Tank Kosten in einer Excel geführt.

    Wen ich die Gleiche Menge Benzin getankt hätte wie ich Gas getankt habe, dann hätte ich ca. 9.056€ mehr Bezahlt. Das ist ja schon mal ein Wort. Die LPG Anlage mit allem drum herum hat mich 2.963€ gekostet. Meine Reparaturkosten lagen bei 8.016€ bei dem Mondeo. Hier eine Auflistung was ich an dem Mondeo Reparieren musste:

    2.963,22 €

    Gas Umabau Kosten

    72,90 €

    Tagfahrlicht Deffekt

    1.619,81 €

    Turbolader Deffekt

    1.454,83 €

    Reparatur Öl Verlust

    70,00 €

    Schwungscheibe gebrochen

    1.827,02 €

    Schwungscheibe gebrochen

    732,22 €

    Verdampfer undicht

    107,83 €

    Rückleuchte rechts innen defek

    47,15 €

    Kühlerschlauch gerissen

    325,26 €

    Radarsensor defekt

    880,78 €

    Turbo defeekt

    150,00 €

    Gas Anlage Wassertemperatursensor defekt

    30,12 €

    Dichtungen defekt

    127,90 €

    Simaring Getriebe

    570,60 €

    Zylinderkopfdichtung (mit Steuerkette etc.)

    Bitte nicht wegen den Kosten Wundern. Ich habe am Anfang noch viel über die Werkstatt machen lassen aber dann immer mehr selber gemacht, so dass zum Teil da nur Materialkosten sind:autoschraub:.


    Da ich kein Großes Auto mehr brauche und auch nur noch die Hälfte der Km fahre wie früher, fahre ich nun einen fiesta. 3Zylinder 1.0L mit 125PS. Bis ich wieder ein Großes Auto brauche reicht der erstmal. Wen wieder was Größeres kommt, würde ich wieder eine LPG Anlage einbauen. Ich würde aber bei dem nächsten mal eine Anlage von einem anderen Hersteller einbauen. Mich hat es immer gestört weit fahren zu müssen um jemanden zu haben der sich um die Gasanlage von diesem Hersteller kümmern kann. Mal schauen was die Mobilität der Zukunft bringt. Die LPG Anlage hat sich für mich Gelohntvolldolllol.


    Tja, wen ihr Fragen habt zu Irgendwas was ich hier so geschrieben habe, Immer her damit. Soweit es mir möglich ist beantworte ich alles.:burnrubber0:


    Mit freundlichen Grüßen

    Guten Tag zusammen,


    was ein wunder habe ich sowas tatsächlich erst letze Woche für meinen gebaut. Habe aber auch die 40er H&R Federn. Anbei ein Bild. Habe pro Rampe 2 Stück 73x54x1500mm Latten und ein Brett drauf das 250x1800x15mm Stark ist. Habe noch nachträglich (noch nicht auf dem Bild zu Sehen) ca in der Mitte nochmal Stützen nach unten dran geschraubt. An der Stirnseite habe ich auch einen Anschlag 100x200x15mm. Funktioniert so ganz gut. Wen man es noch Stabiler haben möchte von Unten noch eine 3te Latte dran machen und noch ein paar Stützen.


    Das mit Wagenheber haben wir auch Probiert. Nur mit dem Ergebnis das mir der Wagen ganz Oben vom Wagenheber gefallen ist und im Schweller jetzt eine Delle ist.

    Guten Tag zusammen,


    erstmal ein paar Daten zu dem Mondeo. Es handelt sich um einen 2.0L Ecoboost 240PS, er hat jetzt 225k Km runter, Bj. 11.2011. Vor ca.15000 Km wurde bereits ein neuer Turbo eingebaut.


    Jetzt zu meinem Anliegen. Das Auto verbraucht auf 100Km ca.1L Kühlwasser. Habe Ihn in der Werkstatt zur Untersuchung gegeben und da wurde festgestellt das Wasser in den 3ten Zylinder läuft. Die Zündkerze sei schon Rostig. Also wohl die Zylinderkopfdichtung. Ich würde die Zylinderkopfdichtung gerne tauschen und wollte mal Meinungen und Wissen Nachfragen was man gleich mitmachen sollte wen man schon dabei ist. Zum Beispiel die Kette, sollte man die tauschen? Ist ja eigentlich Wartungsfrei. Hat die Kette Laufschienen die in dem Zug gewechselt werden sollten? Etc.


    Würde für mich da gerne eine Preisliche Hausnummer herausfinden um zu sehen ob sich das überhaupt Lohnt.


    Danke schon mal für eure Hilfe. Grüße JJOOHHAANNN

    Der 400€ Turbo war nicht neu,oder?

    Der günstigste neue, den ich finde, kostet 785 + Montagekit rund 60 + Öl .

    + die Ölleitung, die ich auch nicht im Internet finde.


    Der Turbo ist ein Generalüberholter. Genau das was man auch bekommt wen man einen in der Werkstadt einbauen lässt, egal ob Ford oder Freie. Mein 2ter war auch ein Generalüberholter.


    Die Leitungen habe ich nur über Ford bekommen.


    Mal noch eine Frage zu der Ölleitung.

    Ich habe mir die Anleitung von etis in ein Word Dokument kopiert, dabei ist die Formatierung etwas durcheinander geraten. Muss man Vor- und Rücklauf erneuern oder nur den kurzen Rücklauf?

    Und wo bekommt man den Krempel her?


    Ich habe gleich alle 4 erneuert. Wasser Vor-/Rücklauf und Öl Vor-/Rücklauf.

    Die Leitungen habe ich nur über Ford bekommen.


    war der Turbo von Privat oder von einem Händler bei Ebay?


    Kann mir einer sagen was den von vorteil wäre an dieser stelle gleich mit zu tauschen?

    Der Turbo war von einem Händler. Auf den hätte ich auch eine 12 Monatige Garantie gehabt (bei einem Nachweisbarem einbau durch eine Fachwerkstatt, bei richtiger Nutzung, etc.)


    Ich bin auf Nummer sicher gegangen und hab zu dem Turbo die Wasserleitungen, Ölleitungen, Dichtungen, Filter und Flüssigkeiten getauscht.

    Ich hab den Turbolader bei Ebay gekauft und die Leitungen hab ich nur bei Ford bekommen. Diverse Kleinteile hab ich natürlich auch nur bei Ford bekommen (Krümmerdichtung, Stehbolzen, Kat-Dichtung, etc.). Bei meinem KFZ-Teilehändler des Vertrauens hab ich Öl, Ölfilter und Kühlflüssigkeitskonzentrat gekauft. Den Einbau hab ich, mehr oder weniger, selbst gemacht. Hebebühne, Werkzeug und ein KFZ-Meister sind vorhanden:doublethumbsup:

    Turbolader: 400€

    Die Teile bei Ford: ca.250€

    Öl etc.: ca.55€

    KFZ-Meister: ca.2 Kästen Becks Gold:beer:


    Habe mal noch die Rechnung für den tausch des ersten Turboladers rausgekramt. Den hab ich bei einer Firma tauschen lasen die Tuning betreiben. Da hab ich ca.1540€ bezahlt. Bei Ford wären es über 1700€ geworden.


    Um noch ein paar Worte zu dem Tausch zu sagen: Jemand der keine Ahnung von sowas hat und nicht die richtigen Möglichkeiten dazu hat, sollte es lasen. Ich selbst bin Techniker für Betriebstechnik und hab jeden tag mit Automatisierungsanlagen zu tun. Das Schrauben an Autos an sich trau ich mir zwar zu, jedoch wen man nicht weis was man so zu beachten hat, geht da sehr schnell, sehr viel schief. Um ein paar Beispiele zu nennen: Öl vor dem ersten Starten in den Turbo geben, Öl-Filter im Turbo selbst, Drehmomente und da sind noch so viele andere Kleinigkeiten auf die man Achten muss. Wen ich den KFZ-Meister nicht meinen Freund nennen Dürfte, würde ich es nicht nochmal selbst machen.

    Glücklicherweise sind bei uns keine Stehbolzen abgebrochen. Die Muttern wollten einfach nicht von den Bolzen runter, jedoch die Bolzen aus dem Kopf gingen ganz gut raus :pardon:

    Guten Tag zusammen,


    Ich habe meinen Turbolader jetzt getauscht und die Wasser- und Öl-Leitungen gleich auch mit. Habe meinen Turbo im Tausch zu einem anderen bekommen und auch bei der Firma nachgefragt welchen defekt mein Turbo hat. Welle, Lager etc. waren alle noch gut. Hier mal die Antwort:


    „Guten Tag


    Leider es ist nicht möglich den Schaden zu vermeiden. Der Krümmer war von innen gerissen.
    Das ist auch ein typisches Problem bei Benzinmotoren. Der Turbolader ist zwar gekühlt aber der wird trotzdem überhitzt und reist. Deswegen sind die Turbolader auch so teuer.

    Mit freundlichen Grüßen


    Sieht also nach einem eher häufigen Problem aus. Das war bei mir nun der zwei Turbo der hinüber ist. Der erst hatte zwar ein anderen defekt, aber Trotzdem nervig. Die haben bei mir beide ca. 100tKm gehalten.


    Seitdem hat der Wagen auch wieder richtig Leistung. Die ist so schleichend weggegangen das ich das schon gar nicht bemerkt hatte. Was auch die aufgezeichneten Werte mit Forscan zeigen. Ladedruck lag mit dem defekten Turbo max. bei ca. 0,6 bis 0,7 Bar. Mit dem neunen Turbo bei ca. 1,2 Bar. Ich habe mal eine Messung beigefügt bei der der Turbo defekt ist und eine Messung beigefügt mit dem neun Turbo. Falls es sich jemand anschauen möchte. Gerne mach ich auch mal ein paar separate Messungen wen es jemanden Interessiert.


    Mit freundlichen Grüßen

    Guten Tag zusammen,


    ich lese hier schon eine weile mit, da es bei mir das Problem auch gibt. Habe dazu dann auch noch ein paar Fragen.


    Das Ladedruckregelventil und das Schubumluftventil habe ich schon ersetzt. Trotz den Schwarzen Spuren um den Krümmer geh ich erstmal nicht davon aus das da ein leck ist. Müssten das nicht ziemlich laut sein, oder zumindest Geräusche machen, wen da an der Stelle Abgase rauskommen würden? Selbe Frage zu der Frischluft Seite, auch das müsste man ja eigentlich hören wen da ein leck wäre? Meine Momentane Vermutung ist das die Verstellung der Lamellen nicht richtig Funktioniert. Gibt es da einen Sensor der für die Stellung?


    Anbei noch ein paar Bilder von meinem. Meiner ist ein 240PS und hatt jetzt knapp über 210000Km. Der Lader ist schon der 2te. Der erste ist bei ca. 100000Km kapput gegangen weil er ohne Öl lief (Hat ganz laut gepfiffen wen er hoch gedreht hat).


    mfg

    Guten Tag zusammen,


    in dem Thema geht es nun endlich weiter. Ich habe mal wieder Radarsensoren Probiert. Dieses Mal aus einem Volvo XC60 mit der Teilenummer AG9N-9G768-BC. Weit bin ich damit nicht gekommen, der Stecker passt nicht. Ansonsten Sieht er genau so aus wie die anderen die ich Probiert habe. Hab mal Bilder davon Angehängt. Also wieder zurück an den Absender damit.


    Ich habe dann darauf geachtet einen mit der gleichen Teilenummer zu bekommen. Jetzt habe ich einen aus einem 2008er Volvo S80 mit der Teilenummer AG9N-9G768-AA. Also die Teilenummer die mein alter Radarsensor zuerst auch hatte. Also Teil eingebaut und siehe da, wird erkannt.:doublethumbsup:


    Das System ist auch gleich in den „Einlernmodus“ gegangen. Bis ich zu einer geeigneten Route zum einlernen gekommen bin, hat das System abgebrochen. Hab es dann auch gut sein lassen und wollte mich am nächsten Tag nochmal darum kümmern. Morgens, auf dem Weg zur Arbeit, muss das System Irgendwann nochmal in den „Einlernmodus“ gegangen sein. Auf der Heimfahrt ist mir aufgefallen das keine Meldungen Angezeigt werden. Den „Forward Alert“ musste ich im Convers wieder Aktiviren und auch der Tempomat Funktionierte wieder.:)


    Dan Bleibt noch das Thema Geld.

    Für den Radarsensor habe ich bei dem Aktuellen Kurs ca. 305€ + 23€ Versand bezahlt. Das Teil stammt aus Litauen. Die meisten der Teile waren entweder aus Litauen oder aus England. Natürlich bin ich noch auf den Rückversandkosten der anderen Radarsensoren Sitzen geblieben. Wen das Teil jetzt nur halb so lange drinnen bleibt wie der alte, bin ich schon zufrieden. Der alte war jetzt 200000Km verbaut und ich bin jemand der das System oft Nutzt.:burnrubber0:


    Damit hat sich das Thema für mich Erledigt. Ich bedanke mich für eure Unterstützung.:thumbup:


    Mfg Johann

    Guten Tag zusammen,


    habe jetzt noch die Möglichkeit gehabt von einem bekannten sein Radarmodul zu Probieren. Ein Ford Edge 2. Optisch sieht die Radareinheit Moderner aus. Ist jetzt nicht mehr geschraubt, sondern Geklebt. Siehe Bild. Das Teil hat die Nummer: FK7T-9G768-AF Auch dieser Funktioniert nicht. Die gleichen Fehler Meldungen auch in ForScan „Meldung fehlt“.

    Tja muss ich wohl nach einer Radareinheit Suchen mit der gleichen Nummer. Bin bei der Suche mal auf einer Seite gelandet die sogar verschiedene (außer natürlich der die ich brauche) Radareinheiten anbietet. Da hat man dann auch gesehen das sich die Nummern für Hersteller und Model unterschiedlich sind.


    Mal noch Technisch eine Frage dazu. Das Geschwindigkeitsregelmodul ist im Canbus Angeschlossen. Die Radareinheit ist dann nur eine externe Peripherie von dem Geschwindigkeitsregelmodul? In ForScan taucht die Radareinheit ja eigentlich nicht auf. Man bekommt nur Meldung darüber über das Geschwindigkeitsregelmodul.


    Mfg Johann

    Hallo Zusammen,


    es ist soweit. Ich habe den Radarsensor bekommen und so gleich mal Eingebaut. Leider bekomme ich ihn nicht zum Laufen. Habe die Fehlerspeicher gelöscht und Probiert damit zu fahren, aber klappt nicht :( . Im Bildanhang ist der Fehler aus dem Fehlerspeicher zu sehen, "Meldung Fehlt". Muss ich da noch was machen? So wie ich es aus dem Forum Gelesen habe müsste das Fahrzeug den neuen Sensor erkennen und in einen „Einricht Modus“ gehen. In dem er verschiedene stehende Gegenstände am Straßenrand erkennt und sich Kalibriert?
    Die Teilenummer CX23-9G768-AD war auf dem Radarsensor drauf. Seltsamer weise wurde auch hier ein Aufkleber drauf gemacht mit der Teilenummer CPLA-9G768-AC.
    Jemand noch eine Idee was man Probieren könnte? Sonst schick ich das Teil wieder zurück.


    Mfg Johann

    Hallo zusammen,


    Ich gehe auch davon aus der andere Sensor Funktionieren wird. Sobald ich es Probiert habe werde ich den defekten jemandem überlassen der sich damit austoben kann...


    Die Spinnenbeine sind der Grund wieso ich die Platine erstmal nicht Abschrauben wollte. Die sind so Fein das beim Pusten schon die ersten paar sich gekrümmt haben.


    Die letzte Platine ist nicht festgeklebt, oder wen sie es war dann jetzt nicht mehr. Oben links sieht es für mich aus als ob da eine Steckverbindung ist. Um die Platine und die Einheit, in den man den vom Kabelbaum kommenden Stecker einstecken kann, zu verbinden.
    Wen ich den Stecker der die zwei Platinen verbindet etwas anhebe und wakle, merkt man das der "drehpunkt" die andere vermutete Steckverbindung ist.
    Der Hebel wäre zu lang um einfach daran zu ziehen, die Platine würde brechen.
    Ich vermute mal dass das Zwischenblech nur als Abschiermung dient?


    Mfg Johann

    Guten Tag,


    danke erstmal für die kompetenten Antworten. :thumbup:
    Die einzige Druckluft die mir zur Verfügung steht ist die aus meiner Lunge. :D
    Habe noch mal ein paar Bilder von Innen gemacht. Ich konnte nichts feststellen. Denke auch nicht das da viel Feuchtigkeit drin war, für einen kleinen kurzen braucht man da auch nicht viel. Ist bestimmt auch schon wieder weg. Die letzte Platine habe ich nicht herausbekommen. Vermute aber eher dort den Fehler da dort dahinter der Stopfen kommt. Scheint mit dem Anschlussteil zusammen zu sein. Wollte erstmal nichts kaputt machen.
    Automatisierungsanlagen Bauen und Programmieren kann ich aber das was da drinnen ab geht ist nicht meine Welt. ?(
    Habe mir jetzt einen neuen, günstigen alternativ Hersteller (Jaguar) Radarsensor zum Probieren besorgt. Werde dann in ca. 2 Wochen berichten.


    Mfg Johann

    Guten Tag zusammen.


    Ich habe seit kurzem ein Problem mit meinem ACC-System. Hoffe ich bin hier richtig :D
    Wen ich das Fahrzeug starte erscheint im Convers+ gleich die „Kontrollleuchte Abstandswarnung“. Nach dem ich einige Meter gefahren bin erscheint die Meldung „Abstandssensor Reinigen“ (oder so ähnlich) oder wen ich versuche den Tempomaten ein zu schalten bekomme ich die Meldung „Forward Alert gestört“. Habe mal mit ForScan nach den DTC Meldungen geschaut, Siehe Bild.
    Nach dem Radar Sensor habe ich geschaut und keinerlei Verschmutzung zu sehen, weder innen noch außen auf der Blende des Grills. Auf dem Radar Sensor selbst auch nichts, keine Steinschläge oder ähnliches, nicht mal Kratzer, sieht eigentlich aus wie neu.Beim Ausbau des Radar Sensores ist mir auf der Rückseite ein „Stopfen“ aufgefallen. Dieser wird wohl nur eingeklipst. Der stopfen ist nur locker drin so dass Feuchtigkeit ohne Probleme rein kann. Wen man den Stopfen weg macht sieht man auch nur Platine, nichts zum Einstellen oder so.Habe den Deckel vorne mal entfernt, wobei eine Schraube wie ein Rostklumpen aussieht und der Kopf gleich abgerissen ist. Die anderen Schrauben sehen dagegen aus wie neu. Auf der eigentlichen Radarfläche sieht es aus wie ganz leichter Flugrost, so bräunliche Ablagerungen. Habe ich mal versucht zu Fotografieren. Ansonsten sehen alle Platinen und Bauteile noch in Ordnung aus, was natürlich nichts zu bedeuten hat.
    Bräuchte im Prinzip ein paar Meinungen zu der Situation. Vielleicht übersehe ich eine Fehlerquelle die euch bekannt ist? Und ob ich mit meinen Vermutungen richtig liege.
    Ich gehe davon aus das der Radarsensor hinüber ist und ich einen neuen brauche.
    Auf dem Aufkleber ist die Teilenummer AG9N-9G853-CB aufgedruckt. Seltsamer weise ist damit ein anderer Aufkleber überklebt mit der Teilenummer AG9N-9G768-AA. Wurde es vielleicht mal Upgedatet? Auf beiden ist die FoMoCo Aufschrift drauf. Im Netz findet man für die erste Nummer welche von Ford. Für die zweite Nummer mehr von Landrover und andere. Der eigentliche Hersteller ist einem anderen Aufkleber zu entnehmen, Delphi Automotive Systems. Denke mal das die Automobilbauer die von Delphi beziehen. Ist es jetzt egal welches ich kaufe? Die Preise sind enorm unterschiedlich.
    Falls es eine Rolle Spielt, die Fahrzeug Datten:
    2.0L Ecoboost, Powershift…. Bis auf Standheizung alles on Bord
    Bj. 11.2011 FL
    Aktuell 199000Km
    Danke schon mal im Voraus :thumbsup:

    Meins ist Irgendwie unter gegangen ;( , Ich schreib mich nochmal rein



    DaPlaya9971........................................ganzes WE................................Zelt / Auto
    Spike1985...........................................ganzes WE.................................Hotel
    Marc + Freundin....................................ganzes WE................................Hotel
    Ossi ( Jens) + Tochter..............................ganzes WE................................Bungalow
    koe80 + Frau + Tochter.............................ganzes WE...............................Zelt
    dinx45 (Melli) mit wem nicht sicher......,........ganzes WE...............................Hotel
    xXChanzerXx ( Jens ) + (Frau) + Hund............ganzes WE...............................Auto / Zelt
    Thoralf...............................................ganzes WE................................Zelt
    Mazel.................................................ganzes WE...............................Zelt/Auto/Hotel/Bungalow
    Fordfan + Frau......................................Sa - So....................................Hotel
    JensS.................................................ganzes WE................................schaunmermal
    Danismondeo........................................Sa.-So. ..................................Hotel
    Tailox (Tai) & Dani ----------------------------------ganzes WE.............................Zelt/Auto
    Fritze 1866 (Normen) + Frau...................Fr-Sa (open end).........................Hotel
    Cosworth (Patrick).................................ganzes WE...............................BungaBungalow :D
    Bennomann + Frau......................................WE..................................Zelt/Auto
    Buba01 (Thomas) + Frau ........................Ganzes WE .............................. Hotel
    Mondeo Matze + Freundin.........................ganzes WE..............................Auto
    Weazle +Frauchen...................................Sa - So.................................Hotel
    JJOOHHAANNN.....................................ganzes WE...............................Hotel



    Tagesbesucher


    Isch(Phillip)+Frau..................................Tagesbesucher........

    Hallo zusammnen,


    ich habe schon lange nichts mehr über meine Gasanlage im Mondeo berichtet. Das liegt ganz einfach daran, das es nichts gab zum Berichten. Der Mondeo hat jetzt 140 000 Km, davon 70 000 Km mit Gasanlage.
    Jetzt stand die erste Große Wartung an. Hierbei wurde der Nassfilter getauscht (Glaube nach dem Tank, vor dem Verdampfer), einige Schrauben am Unterboden waren weggegammelt und mussten ersetzt wären. Den Trockenfilter (Glaube nach dem Verdampfer, vor der Rail) habe ich immer selbst alle 20 000 Km gewechselt (dauert keine 5 min). Ich habe dann noch einige andere Kleinigkeiten, für meine Zukünftigen Pläne, Beheben bzw. Ändern lassen.
    Bisher gab es noch keine Probleme die auf die Gasanlage zurückzuführen waren. Bei der Inspektion bei Ford hat mir die Werkstatt, sogar von sich aus, bestätigt das alles noch in sehr guten zustand ist.
    Ich Tanke kein Gas von dem ich nicht weiss ob es gut ist. Das was ich immer Tanke ist von Green Gas. Das ist für den Motorsport zugelasen und wird dort auch eingesetzt, von daher kann es schon mal nicht so schlecht sein. Ebenso wird auch nur noch min. Super+ getankt. Damit sind schon mal gute voraussetztungen geschaffen. Ebenso auch die Fahrweise, auf der Autobahn wird selten über 130Km/h gefahren. Der Verbrauch auf 100Km liegt im Durchschnitt bei 8L Gas und 3L Benzin.
    Geldmässig sieht es so aus, das wen ich die Gleiche menge Benzin getankt hätte, ich ca. 4500€ mehr ausgegeben hätte. Amortisiert hat sich das ganze bei mir nach 38 000 Km und ca. 1 Jahr 4 Monate. Mein Ziel ist es Geldmässig so dar zu stehen das alle unerwarteten Deffekte so aufgefangen werden das ich möglichst mit 0€ Diverenz raus komme.
    Mag sein Das sich ein Diesel bei mir mehr gelohnt hätte, aber ich wollte halt einfach keinen.
    In diesem Sine allzeit gute Fahrt.


    mfg

    Das hatten wir schon vor Tagen im Facebook als Thema ^^ Du bist ja alt :D :D :D


    Es kostet 360,-€ inkl neuer TFL natürlich.
    Man kann es selbst schalten wie man möchte.


    TÜV gibt es natürlich nicht.


    Gibt es auch einen Link? Würde mir die mal gerne genauer anschauen. ...


    Machen auf dem Video aber schon mal was her :thumbsup:

    Guten Tag zusammen,


    ich habe selbiges Problem wie hier beschrieben. Das TFL auf der Beifahrerseite geht nur noch gedimmt an. Tagsüber ist es immer aus. Ich hab mich mal etwas hier im Forum versucht da einzulesen aber so richtig schlau bin ich noch nicht _bahnhof_ , deshalb mal zuerst ein Paar Grundlegende Fragen.
    Es ist Original kein Modul verbaut was die TFL Steuert, das haben die TFL integriert und machen das selbst?
    Die TFL bekommen 2 Spannungen Zündungsplus und Dimmenplus, die beide 12V haben? Dazu bekommen die TFL noch Masse.
    Wie ist die Verkabelung? Bekommt nur das TFL auf der Fahrerseite die 3 Adern und das TFL auf der Beifahrerseite bekommt die Adern von dem TFL auf der Fahrerseite oder werden beide extra angefahren?


    Zum Hintergrund: Auf der Autobahn hab ich ein Reh erwischt. Das ist auf der Fahrerseite genau in der Mitte zwischen Stoßstange und Kotflügel aufgeschlagen. Der Wischwasserbehälter war auch Schrott. Am TFL ist die Stoßstange gerissen und im Riss hing auch noch Fell. Seit dem hab ich das Problem. Leider konnte ich den Fehler zu dem Zeitpunkt der Reparatur nicht Zeigen. Nun kann ich es zwar aber es ist halt zu Spät. Die Karosserie Arbeiten sind alle gemacht worden nur die Elektrik bleibt jetzt an mir hängen. :autoschraub:


    mfg

    Hi,


    ich hab nun endlich Rückmeldung bekommen, mit der man auch was anfangen kann. Die haben nach längerem hin und her festgestellt dass Sie die Kommunikation zwischen Ford-System und KW-System nicht hin bekommen. Ich hatte nebenbei noch die Selbe Anfrage bei Billstein laufen, die haben gleich gesagt dass Sie die Kommunikation nicht hin bekommen. Bin da jetzt total Enttäuscht dass es an so einer Kleinigkeit scheitert. Ich danke allen Beteiligten für die Unterstützung, ohne euch wäre es schon gar nicht zu einem versuch gekommen.
    Momentan Laufen aber noch bei beiden Herstellern die Anfrage ob so ein System auch Entwickelt werden kann wen serienmäßig kein IVDC verbaut ist. Hier muss man dann keine Kommunikation Herstellen, da dann alles vom Hersteller. Sollte da eventuell was möglich sein bräuchte man jemanden der sich der Sache dann annähmen möchte. Ich kann das dann nicht mehr weiter führen. Ich hab IVDC Original verbaut und kann da dann nur wenig Hilfestellung geben.


    In diesem Sinne Wünsche ich ein schönes Wochenende.