Beiträge von Go4IT

    Das Problem beim Lackierer ist das der die Farbe oft nicht selbst anmischen sondern zukaufen muss und sich das in Kleinstmengen kaum lohnt. Abgesehen vom Geld was das kostet muss man erstmal einen finden der das auch macht. Ich habe hier am Ort 2 größere und 1 kleinere Lackiererei, die haben alle dankend abgelehnt. Zu viel zu tun, Mini-Aufträge wie diese lohnen sich für die nicht. Einer meinte das ich mit mindestens 250-300€ pro Stelle rechnen sollte. Auch eine Art einem zu sagen "Ich hab nicht wirklich Interesse daran".

    Weil ich gerade mal wieder auf ein paar Stellen meines Fahrzeugs genervt draufschaue, Lackschäden, kleine Steinschläge. Zwar habe ich dieses "berühmte" Lackstift-Set von Ford in Wagenfarbe, aber das ist irgendwie ein Mist. Der Lack wird viel zu dick und ungleichmäßig. Auch verteilt sich der Metalleffekt darin trotz langem schütteln nicht wirklich gut.


    Ich würde mir nun alternativ sowas hier in der Spraydose beschaffen:

    https://www.ebay.de/itm/272339948607

    Oder kann man sowas auch kaufen? Kostet ja fast nur die Hälfte:

    https://www.spraydosen-shop.de…tone-perleffekt-basislack


    Und dann muss ich mal üben, üben, üben... hab schon zig Videos angeschaut wie man sowas macht, aber ich trau mich nicht recht ran. Nicht das es am Ende schlimmer aussieht wie vorher. Also muss ich das mal an einem Plastik- und Blechteil üben.


    Was könntet ihr aus Eurer Erfahrung noch für Tipps geben wie man da am besten vorgeht? Nehmen wir mal den Klassiker, ein Steinschlag in der Motorhaube und man sieht die schwarze Grundschicht, Durchmesser ca. 4-5mm. Wie bekomme ich das so lackiert das man es später nicht mehr (so) sieht?

    Ihr hattet recht, nach dem Ausbau des Scheinwerfers (was bei mir aufgrund der aufgeklebten Scheinwerferblenden leider immer ein kleiner Akt ist) kommt man super an den PDC-Sensor vorn, rechts, außen ran!


    Näschen (1) eindrücken, Stecker abziehen (2)

    und/oder die Halteclipse (3) etwas aufbiegen und den Sensor von vorn (Stoßstange) zurückdrücken.


    Habe dann einen meiner vorhandenen Bastel-PDCs angeschlossen und es hat auf Anhieb wieder funktioniert (Dauertest inkl. Waschstraße stünde aber noch aus).

    Was jedoch bei mir garnicht funktioniert ist lackieren (Grmpfl). Zwar werde ich mir jetzt einen neuen Sensor bestellen, aber der ist ja von hause aus schwarz, muss also in Wagenfarbe lackiert werden. Bei meinem Bastelsensor habe ich die schwarze Farbe runtergeschliffen, das Ding mit der Sprühdose grundiert. Bis hier hin sah es noch gut aus. Dann aber Wagenfarbe mit Lackstift drauf und das ist einfach ein Sch*** und ich kann das auch nicht wirklich... Ich muss mal schauen ob es meine Farbe auch als Sprühdose gibt, das mit dem Lackstift ist maximal was für Pünktchen zu lackieren aber nicht für Flächen. Jetzt hoffe ich das der Lack dünn genug ist um die Funktion nicht zu beeinträchtigen. Klarlack muss auch noch drauf.


    Den defekten Sensor habe ich mal angefangen zu zerlegen, ist aber kein leichtes Unterfangen. Undicht, oder irgendwie auffällig sah der nicht aus.

    Ja, das ist schon merkwürdig, denn am BCM-Stecker findet man die Leitungen vom Kamerastecker ja garnicht mehr. Ok, die Spannungsversorgung kommt von einem Spleisspunkt, also die beiden äußeren BK-WH Adern lassen wir mal aussen vor. Aber die inneren sind CAN und die hätte ich am BCM-Stecker erwartet, aber ich erkenne auf den Fotos von Dir weder eine BU-WH noch VT (VT-WH? kann es nicht genau erkennen) Ader.


    Das komische ist, das der Kamera-Teil vom Lane-Assist auf keinem Schaltplan vom Mondeo zu finden ist...

    das stimmt nur wenn man einen zusätzlichen Schlüssel anlernen will. Beim Tausch von PATS Komponenten löscht man alle gespeicherten Schlüssel. Dann braucht man 2 voll funktionsfähige Schlüssel. Die Schlüssel werden nur dann im PATS gespeichert wenn 2 Schlüssel erfolgreich angelernt wurden. Wenn man dann einen 3. Schlüssel braucht kann man ihn einfach zusätzlich anlernen.

    Nicht zwangsweise. Wenn du die IDS Tauschprozedur nutzt liest diese alles vom zu tauschenden Modul runter und schreibt es später wieder drauf, nachdem Du das NEUE Modul eingebaut hast. So würde keine PATS Programmierung notwendig sein.


    Aber ja, man KANN es so machen das man alle Schlüsselcodes löscht und neu programmiert. Es wird aber immer und überall davon abgeraten das zu tun. Ich habe nie verstanden warum, aber jetzt wird mir das schon klarer. Es scheint bestimmte Bedingungen zu geben unter denen eine Neuanlernung möglich ist. Auf diese Weise könnte man auch ein Fahrzeug klauen, mit zwei neuen Schlüsseln und einem ForScan in der Tasche... Zugang zum Fahrzeuginnenraum vorausgesetzt, aber das ist wohl das geringste Problem.


    In der beschriebenen ForScan Prozedur wird ja im Prinzip auch erstmal der ZV-Teil des Schlüssels angelernt (durch drücken der Taste) und anschließend der PATS-Teil (durch einstecken in den Not-Schacht wo der NFC-Reader steckt). Es muss sicher erst einer voll angelernt sein damit man einen zweiten anlernen kann und erst dann geht nach Zündung Aus/An möglicherweise die WFS aus.


    Ich habe ja auch schon meine Erfahrungen mit Schlüsseln gemacht und man muss schon peinlich genau darauf achten exakt den Schlüsseltyp zu kaufen den man bei seinen Originalschlüsseln hatte. Aber zoka hatte ja alles vorher schonmal am laufen. Irgendwie erschließt sich mir das mit dem neuen Schlüssel nicht ganz...


    Womöglich wäre es besser/erfolgreicher gewesen er hätte nicht versucht alle Schlüsselcodes zu löschen sondern eine PATS-Synchronisation durchzuführen. Dabei schaut das System wo Schlüsselcodes gespeichert sind und merged diese auf den Modulen. Als Ergebnis hat man das Produkt aller Schlüsselcodes auf allen PATS-Modulen.

    Ich war einfach erleichtert und glücklich das der Motor startet und 2 Schlüssel reichen mir erstmal.

    Zunächst einmal meinen Glückwunsch zur gelungenen OP! Ich kann Deine Gefühlsachterbahn bei sowas sehr gut nachvollziehen. Auch ich hab schon da gestanden und gedacht "jetzt ist alles hin", aber wer hartnäckig bleibt und versucht methodisch durchzugehen erkennt irgendwo immer einen Ausweg. Manchmal hilft der Zufall, manchmal das Bauchgefühl. Auf die Idee einen neuen Schlüssel zu kaufen wär ich jetzt auch erstmal nicht gekommen ;-)

    Also irgendwie ist das PATS trotz aller erfahrung und wissen ein großes Mysterium.

    Versteh mich nicht falsch aber ich glaube von "Erfahrung" und "Wissen" kann hier keine Rede sein. Ich glaube alle hier haben nur rein oberflächliches Wissen darum. Denn wie man sieht ist doch vieles nur "try and error". Aber gut, so kommen wir nach und nach auch hinter ein paar Geheimnisse, nicht zuletzt dank Leute wie Dir die auch mal was wagen und sich durchbeißen, dafür meinen größten Respekt!

    Ich habe leider keine erfahrung mit dem Original Ford IDS, die Lizenz für das original IDS ist extrem teuer, knapp 1000€ für 1 Jahr, spiele aber mit dem gedanken ein gebrauchtes set zu kaufen. Gibt es aus England recht oft im Netz, nur die Lizenz ist eben zu teuer.

    Davon kann ich Dir nur abraten, denn ich bin diesen Weg gegangen (siehe meine Threads zum Thema ABS-Programmierung und VCM). Was Dir am Ende fehlen wird ist ein FordETIS Zugang mit entsprechender Lizenz zum programmieren von PATS. Dafür müssen Händler ein spezielles Ford-Audit vorweisen, was ebenfalls sehr teuer ist. Mit den gekrackten Programmen und Zeitlimitierten Zugängen ist das nicht möglich, das ist nur autorisierten, auditieren Fachwerkstätten vorbehalten. Und alles was übrig bleibt kannst Du genauso gut (bzw. sogar besser) mit ForScan/UCDS machen.

    Code: B1D55 - Antennenstromkreis 2.
    Weitere Fehlersymptome:
    - Stromstärke im Stromkreis über Grenzwert

    ich habe an meinen FL den gleichen Fehler. Die linke Antenne hinten habe ich schon gegen die Blaue mit DAB getauscht , aber der Fehler besteht aber immer noch.

    Wo kann ich denn noch nach dem Fehler suchen?

    D.H. Du hast diesen DTC? NUR diesen?

    Du hast im FL ja zwei Antennen ab Werk verbaut. Eine pro Seitenscheibe im Kofferraum. Direkt oberhalb befindet sich jeweils ein Antennenverstärker. Einer wird vom Navi über sog. "Phantomspeisung" versorgt, benötigt also keine eigene Stromversorgung, der andere hat im Dachhimmelkabelbaum einen 12V Anschluß.

    Wer jetzt "Antennenstromkreis 2" ist kann ich nicht genau sagen, es liegt aber nahe das es sich um den mit der Phantomspeisung handelt.

    Wenn Du sagst Du hast den Verstärker von FM auf DAB geändert betrifft das den auf der Fahrerseite. Der ist aber möglicherweise nicht der von dem der DTC kommt.

    Wir reden ja über diesen Kabelbaum (hier blau eingezeichnet):

    Soweit ich das erkenne ist das ein Stück, also ohne Zwischenstecker. Ok, beim Focus mag das alles wieder anders gebaut sein. Es wäre ja schön wenn da ein Zwischenstecker drin wäre, so rein montagetechnisch. Muss man meine Dachkonsole runtermachen und nachsehen ob beim Mondeo auch sowas verbaut ist.

    Unten erkennt man zwei Anschlüsse, einer davon ist der schwarze Stecker am BCM, ich vermute das ist der rechte im Bild. Links könnte ein Masseanschluß sein.

    ach ja was ich vergessen habe zu schreiben, nach dem BCM tausch ging zündung an, zündung aus aber keiner der schlüssel konnte das fahrzeug öffnen oder schließen. Nachdem ich mit forscan das anlernen abgeschlossen habe kann ich mit drei schlüsseln abschließen und öffnen. Aber was passiert ist beim anlernen, nur einer der 3 schlüssel hat die prozedur bis zum ende abgeschlossen, obwohl alle 3 ja im system als programiert angezeigt werden. Da aber mindestens 2 schlüssel nach vorgabe programmiert sein müssen habe ich die vermutung das dies vielleicht auch das Problem ist.

    Genau das meinte ich ja. Bei Keyless sowie bei Bartschlüsseln braucht es im PATS zwei VOLLWERTIGE Schlüssel. ZV und Startmodul (Passive NFC) sind physikalisch getrennt. Beim Bartschlüssel weiss ich von jofel Programmierung das es zwei Schritte brauchte, einmal den Schlüssel als solches anlernen und dann einen davon zum Startschlüssel machen (evtl. sogar zwei, weiss ich nicht mehr genau weil wir das in einem Rutsch gemacht haben).


    Also der Theorie das zwei STARTfähige Schlüssel im System vorhanden sein müssen kann ich was abgewinnen, das klingt logisch. Das könnte auch ein Stückweit erklären warum Du zwar Zündung anmachen kannst, die Integritätsprüfung vom PATS beim Motorstart dann aber fehl schlägt. Wie gesagt, Zündung an ist bei Keyless rein durchs KVM gegeben und das braucht womöglich nur den Funkbefehl von einem funktionierenden Schlüssel. In einem anderen Thread haben wir das sogar mal einfach durch senden der entsprechenden CAN-Botschaften erreicht. Motorstart ist aber wieder eine ganz andere Nummer und da schlägt dann die WFS zu.


    Die ganze Programmierung von Schlüsseln ist ein Stückweit Woodoo wenn man es so oft wiederholen muss. Ich denke das Timing ist hier auch entscheidend. Vielleicht ist auch der Adapter nicht so dolle, oder sonst was stört. Mit dem IDS ging das eigentlich problemlos, sofern man alles richtig macht, auch hier muss man die Anweisungen der Dialoge gut lesen und interpretieren um zu wissen ob und wann eine Handlung vom Mensch notwendig ist. Dafür habe ich auch mehrere Anläufe gebraucht...


    Auch ist es ein großer Unterschied ob man nur einen weiteren Schlüssel anlernt oder man wirklich alle Schlüssel löscht und komplett neu anlernt. Grundsätzlich kannst Du das ja nur Schlüssel für Schlüssel machen. Beim IDS wird dabei immer angesagt welche Schlüssel sich IM Wagen befinden dürfen und welche nicht. Auch das ist wichtig.

    Also meiner ist ja ein Vfl mit keyless go (start und zentralverieglung) serienmässig, kein Fl. Wir haben ja bereits darüber gesprochen in anderen Threads.

    Ja, ist mir bekannt und das Du bereits einiges nach- und umgerüstet hast. Aber gut das Du es hier nochmal zusammenfasst, denn ich habe jetzt keine Rückwärtssuche mit all Deinen Beiträgen gemacht ;-)

    Vor einiger zeit habe ich 2 schlüssel gekauft gebrauchte und diese mit Forscan problemlos eingelernt (gut brauchte etwa 3 anläufe) hatt aber tadelos funktioniert. Also hatte ich 4 schlüssel und mit jedem konte ich starten und aufschließen. Also muß es ja funktionieren.

    Ok, das klingt ja schonmal gut. Und ist es im ForScan so das der Anlernvorgang selbst eine abgeschlossene Prozedur ist nachdem der Schlüssel dann direkt für alles genutzt werden kann? Oder musst Du das auch in mehreren Schritten machen? (erst Schlüssel registrieren dann zum Zündschlüssel machen?)

    Es gibt bei Forscan im Menü für die PATs programierung auch den punkt anlernen nach einem BCMi tausch wie auch, schloss, und ABS, PCM wechsel. Das problem ist das die prozedur am ende sagt vorgang nicht abgeschlossen, es müssen manchmal mehrere versuche getätigt werden.

    Da muss man etwas aufpassen, bin ich auch drauf reingefallen. Das ForScan kann ja grundsätzlich Protokolltechnisch nur das nachahmen was vom Hersteller mit IDS vorgesehen ist. Die von Dir angesprochene "Tausch-Prozedur" ist scheinbar anders gedacht. Da durfte ich bei meinem ersten ABS-Tausch Versuch drüber nachdenken. Und zwar meint Ford damit den Austausch eines vorhandenen, halb/ganz defekten Moduls mit einem Fabrikneuen aber GLEICHEN Modultyp. Dafür wird bei der Prozedur vor dem Ausbau versucht die Daten vom Modul zu lesen und nach dem Einbau diese wieder einzuspielen. Das klappt aber grundsätzlich nur wenn man exakt dasselbe Modul (bzw. ein X-Part) dafür verbaut. Ich würde diese Prozedur also eher nicht empfehlen.

    Was mich eben überascht hat ist das nach drm wechsel vom BCM ich trotz der meldung schlüssel nicht erkant die zündung an und aus machen konnte.

    Du hast ja Keyless, sicher das nur ein Schlüssel im Wagen war und nicht einer davon evtl. doch Startfähig?
    Aber ja, das klingt erstmal merkwürdig. Aber Zündung übernimmt bei Keyless halt das KVM und zum wirklichen starten brauchst Du das BCM und ABS.

    Ich bin schon der problemlösung etwas näher gekommen da ich nach anweisung von Forscsn das PCM resten sollte, und einlernen wofür es ja prozeduren in Forscan gibt. Mit diesen schritten sind 95% der fehlermeldungen weg. Nun ist alleine die Wegfahrsperre noch da einmal im PCM und einmal im BCM ich lade morgen ein paar loggs und bilder hoch.

    Interessant, das PCM ist bei Keyless nicht im PATS-Verbund, hat also damit eigentlich(!) nichts zu tun.

    Aber ich bin mir sicher das es funktionieren muß, Marek aus dem forum hat es ja auch geschaft nur sein Fahrzeug hat kein Keyless das ist der einzige unterschied.

    Und das ist ein großer Unterschied, denn die Funktionen sind komplett verschieden zwischen Keyless und Key.

    Wenn es nicht klappen sollte, werd ich mir wohl jemanden suchen der zugrif auf die werkssoftware hat. Ich habe kein Problem damit diese arbeit zu bezahlen, aber alleine der ergeiz es alleine zu schaffen würde mich sehr sehr glücklich machen.

    DAS verstehe ich VOLL UND GANZ! :-) Und nur mit solchem Pioniergeist werden bestimmte Dinge überhaupt erst möglich. Daher versuche ich Dich ja auch bestmöglich zu unterstützen!

    Ich habe alles recht gut dokumentiert, sofort nach dem tausch fehler ausgelesen und logg gespeichert und so nach jedem schritt sollte es klappen läst sich alles gut nachvollziehen

    Extrem gut und vorbildlich, auch für die eigene Arbeit unerlässlich, denn irgendwann weiss man garnicht mehr was man in welcher Reihenfolge wie getan hat...

    Bei mir war damals auch die Trägerplatte auf der Scheibe drauf für den Regensensor.

    Einzig den Trägerblock kann man einzeln kaufen.

    Die Hoffnung bleibt, ich habe meinen Scheiben-Futzi mal angerufen. Nicht das ich am Ende doch noch zur Ford-Werkstatt muss damit... nicht das ich was gegen Originalteile hätte, aber Ford verbaut gern mal was da ist und das könnte wenn man Pech hat auch eine Guardian Scheibe werden. Zudem bin ich was die Qualität der Montage angeht mit meinem Händler nicht so zufrieden. Ist ja nun schon meine 4. Scheibe am Fahrzeug, da weiss man inzwischen wie es aussehen sollte. Natürlich macht der das nicht selbst, aber das macht es fast noch schlimmer, denn Subunternehmer werden meist schlecht dafür entlohnt.

    Mal schauen was mein Scheiben-Mensch berichtet, womöglich ist die Platte ja doch drauf.


    Was meinst Du mit "Trägerblock"? Die "Innereien und Abdeckung"? Ja, die habe ich bereits soweit.