Standheizung spinnt

  • Hi,
    heute morgen hatte ich ein merkwürdiges Phänomen.


    Nach 75km Autobahn hab ich mein Auto abgestellt.
    Als ich die Zündung aus gemacht habe, sprang auf einmal die Standheizung an.
    Im Convers+ stand "Zuheizer aktiv"


    Und das bei 14° Außentemperatur.
    Ich weis das dies für einen Sommertag recht wenig war, aber deshalb muss doch nicht gleich die Standheizung an springen.


    Auch Zündung an und wieder aus hat nix geholfen.


    Erst nach dem ich Zuheizer und alle Einstellungen für die Standheizung im Convers+ gelöscht hatte,
    konnte ich die Zündung ausschalten ohne das der Zuheizer wieder angesprungen ist.


    Hatte das schon mal einer?


    Es handelt sich bei meiner Standheizung um die Freigeschaltete, wobei dies keinen Unterschied machen sollte.


    Gruß C1500

  • bis 15°c springt die standheizung an völlig normal
    war vielleicht ein zufall das die standheizung anging als du den wagen gerade ausgemacht hattest wenn sie einprogrammiert war.
    wenn die temp. über 15° ist schaltet die standheizung nicht mehr ein...
    lg

  • Ich hab die Standheizung so eingestellt, das sie morgens automatisch angeht, wenn es kalt genug ist.
    d.H. im Winter klappte das super, das ich immer in ein aufgetautes und warmes Auto einsteigen konnte.


    Anfang des Jahres wollte ich bei 10°C die Standheizung mal manuell einschalten.
    Das ging aber nicht. (Ja es war genug Diesel im Tank)


    So weit ich weis, geht die Standheizung nur unter 5-6°C an.
    Vor allem nicht, wenn der Motor nach 75km definitiv warm gefahren ist.


    Keine Anhnung was da gestern los war, heute ist es jedenfalls nicht passiert.


    Gruß C1500

  • bis 15°c springt die standheizung an völlig normal
    war vielleicht ein zufall das die standheizung anging als du den wagen gerade ausgemacht hattest wenn sie einprogrammiert war.
    wenn die temp. über 15° ist schaltet die standheizung nicht mehr ein...
    lg

    Stimmt so aber nicht!
    Nach der Fahrt ist der Motor wirklich warm, da hat die Standheizung Sendepause, egal was die Außentemperaturanzeige ermittelt.
    Meine (nachgerüstete) Webasto schaltet sogar automatisch ab bei erreichen von ca. 70°C Kühlmitteltemperatur.
    Ist schon ein wenig merkwürdig der Fehler.

    Gruß aus Erfurt


    Schon der dritte Ford und der Fahrer wird nicht schlau draus!

  • Hallo Leute,
    meine spinnt auch, daher stell ich mal die Frage hier bevor ich zum Freundlichen fahr (wo ich eh hin muss zum Batterie einprogrammieren...).
    Das Modell: Titanium S FL Baujahr 2011
    Die Standheizung: Freigeschalteter Zusatzheizer
    Die Symptome: Die Heizung ging letzten Winter eigentlich klaglos, sie sprang nicht an, wenn die Batterie zickte oder zu wenig Sprit im Tank war. Seit ca. 1 Woche habe ich einen neue Batterie (VARTA AGM 80A Block) mit genügend Saft (weil Kamera nicht mehr zickig ist, aber das ist ein anderes Thema). Heute morgen war ebenfalls Essig mit Standheizung - Tank 1/2 voll, Batterie nach 400 km Fahrt - hoffentlich - geladen, Temperatur ca. 5°C plus. Uhrzeit ist bereits umgestellt auf Winterzeit (Convers).
    Habe dann die Entfrostungsfunktion aktiviert. Beim Auspuff ist ein Luftzug spürbar, daher müsste die Heizung doch eigentlich funktionieren - oder?
    Hat wer Infos, was dran Schuld sein kann, dass die Heizung nicht zum gewünschten Zeitpunkt heizt?
    Vielen Dank im Voraus!
    lg, Thomas

  • Auf was stellst Du die Uhr im Kombiinstrument ? du stellst da schon die Zeit wenn Du losfahren willst oder ?
    oder stellst Du die Zeit an wann sie anfangen soll zu heizen ?

    Mondeo 2.2TDCI 200PS mit Aisin Wandler Bj. 04/2011
    Div. Einbauten : Tieferlegung H&R 40mm - Scheinwerferfolien - Auspuffblenden - Tomanson TN16 19" mit 235/40R19

  • @Marc,
    das mit der Zeit weiß ich. Es wird die Zeit eingestellt, wo man losfahren will und nicht die Startzeit der Heizung. Wobei, ich habe am Touchscreen auf Sommerzeit umgestellt, da sollte ich wohl hoffentlich das ganze System umstellen...
    Was noch komisch ist: wenn ich die Stromversorgung aktiviere - also Startknopf ohne Kupplung einmal drücken - und auf "Jetzt Heizen" gehe, fängt der Lüfter an zu laufen (Luftzug an den Düsen).
    Gegen Ende dieser Woche hat der Wetterbericht für Graz die ersten Minustemperaturen angekündigt. Wenn mein Auto eingefrostet ist (muss leider draußen stehen), werde ich in der Früh vor dem Losfahren die Scheibenentfrostungsfunktion wählen und abwarten, was sich am Auspuffrohr der Standheizung tut.
    Bis dahin versuche ich mal weiter verzweifelt, einen FFH zu finden, der mein Auto an die (Comnputer)Steckdose hängt und die richtige Batterie einstellt.
    lg, Thomas
    PS: Hier in der Steiermark sind die Werkstätten wirklich alle noch in den 50iger stecken geblieben und haben von Autos aus der Zukunft (2011) absolut keine Ahnung... die eine meinte, da müsse man nix programmieren, haben sie noch nie gemacht und bei der zweiten bekommt man vor März 2017 keinen Termin...

  • "Jetzt Heizen" gehe, fängt der Lüfter an zu laufen (Luftzug an den Düsen).

    dann mach die Zündung wieder aus. Nach 10-30 Sekunden (Glühphase) sollte die Heizung zünden. Das Brenngeräusch kann man draußen gut hören. Wenn das nicht klappt (Glühkerze def., Dosierpumpe def. o.ä.) versucht es die SH noch 2x bevor sie ganz aufgibt. Leider gibt es da dann keine Fehlermeldung im Convers, es bleibt einfach kalt. Hilft nur Fehler auslesen. Hoffentlich findest Du mal eine Werkstatt in Deiner Nähe die ihren Namen verdient.

  • Fehler in der SH lassen sich mit der Software "Webasto ThermoTest" und einem LIN Adapter über den ggf. vorhandenen Stecker hinterm Handschuhfach, oder über den Diagnoseport an der SH selbst ermitteln. Wenn das von Interesse ist komplettiere ich mal meine Infos im MK4 Wiki dazu.

  • nützt dem TE leider nichts. Da er die Batterie vom Freundlichen ändern lassen will verfügt er wohl nicht über ELM und co. Webasto Thermo Test nützt auch nichts da der vFL den W-Bus nicht beschaltet hat. Um da ranzukommen muss des Heizgerät raus. Ich denke das passt auch nicht so recht zum Profil des TE.
    Ansonsten ist die Webasto Thermo Test umfangreicher als Forscan. Man bekommt auch Gesammtbetriebszeit etc raus.

  • AHCM


    Auch wenn das jetzt dem TE nichts nutzen wird (BBG hat schon recht): Das AHCM-Modul IST die Standheizung. Da ist nichts mehr "dazwischen". Die WTT (Webasto ThermoTop) hat einen CAN-Bus und, eigentlich nur zu Wartungszwecken, einen W-Bus (ist in deren Beschreibung als Diagnosebus ausgegeben). Die Firmware ist für Ford gebrandet. Ob die SH also auf ODB CAN-Nachrichten bezüglich DTCs reagiert und womit, hängt einzig von ihrer Programmierung ab. Ich persönlich habe aber noch nie irgendwo gelesen, das jemand einen DTC von der SH hatte. Wenn da was hin war, hat man es nur über den Diagnoseport und der ThermoTest Software rausbekommen. Daher meine Vermutung das dort nur die nötigsten Befehle per CAN implementiert wurden. Mehr dazu aber lieber in meinem CAN-Bus Thread

  • Ich persönlich habe aber noch nie irgendwo gelesen, das jemand einen DTC von der SH hatte.

    Alle Fehler sind auch als DTCs per CAN abrufbar. Mittels Forscan kann man auch Gebläse, Wasserpumpe, Dosierpumpe etc testweise ansteuern. Per IDS müssten auch Sonderfunktionen (Kraftstoffleitung füllen) machbar sein. Irgendwie muss das beim vFL ja auch nach Teiletausch gemacht werden, per W-Bus geht ja nicht da nicht beschaltet.

  • nach dem Besuch beim FFH hat der Fehlerspeicher nicht viel ergeben.

    nicht viel ist aber mehr als nichts. Also was hat der Fehlerspeicher denn gesagt?


    Der Glühstift wird überwacht, müsste also Fehler bringen. Dosierpumpe schon geprüft?

  • die Dosierpumpe hörst aber unterm Auto wenn er anfängt ... wobei man aber auch aufpassen muss nur weil eine Pumpe läuft heißt das ja nicht automatisch das sie noch mal was fördert.

    Mondeo 2.2TDCI 200PS mit Aisin Wandler Bj. 04/2011
    Div. Einbauten : Tieferlegung H&R 40mm - Scheinwerferfolien - Auspuffblenden - Tomanson TN16 19" mit 235/40R19

  • Dosierpumpe war nochmal ein Tipp weil die ab und an sterben, weil auch ein vergammelter Anschluss nicht so selten ist aber vor allem weil man sie sicher prüfen kann ohne das Heizgerät aufwändig ausbauen zu müssen. Wenn kein DTC vorliegt würde ich immer mit der Pumpe anfangen.

  • Hallo,
    Vielen Dank erst mal für die Antworten. Jetzt kommt wieder einmal eine ganz schlaue Frage:
    Bei dieser Dosierpumpe, handelt es sich hierbei um ein Ford Bauteil oder um ein Webasto Bauteil?
    Ist es ersteres, kann ich mich mal mit dem Gedanken spielen, dass ich das Ding (also meinen MK4) selber zerlegen anfangen kann. Bei letzteren hätte ich im Internet einen Fachhändler für Webasto gefunden, der scheinbar auch Wartung macht...
    lg, Thomas

  • Diese Frage habe ich auch mal versucht zu erörtern in der Firma.


    Also im Grunde ist die Standheizung ja eine Evo 5 und auch die Dosierpumpe ist eigentlich ein Webastoteil ... man muss nicht unbedingt die von Ford nehmen.
    Da ist nur das Problem das es zwei Stück gibt für das Auto und da war nicht zu 100% klar welche das sein soll.


    Einmal gibt es die DP42
    http://www.ebay.de/itm/Dosierp…esel-Benzin-/251284943406



    und die DP41 wo die SH ein Kraftstoffabschaltventil hat ... und da hakt es bisher bei mir
    da ich nicht weiß ob die ThermoTop V dieses halt hat oder nicht
    http://www.ebay.de/itm/Dosierp…esel-Benzin-/251284943406



    da wollte ich bei Webasto immer fragen bin aber nich dazu gekommen bzw. habs dann vergessen

    Mondeo 2.2TDCI 200PS mit Aisin Wandler Bj. 04/2011
    Div. Einbauten : Tieferlegung H&R 40mm - Scheinwerferfolien - Auspuffblenden - Tomanson TN16 19" mit 235/40R19