DAB-Modul nachrüsten

  • Habe heute bei unserem Ford-Händler mit alter Teilenummer bestellt - er hatte mit Köln telefoniert. Aussage: Die neue Nummer ist noch nicht freigegeben, kann ewig dauern. Die alte soll bis Ende nächster Woche verfügbar sein.


    Ich habe beide, neue und alte Teilenummer versucht zu ordern. Einmal über meinen Händler vor Ort und einmal über irgendeinen der Teile-Dingensbummens. Beide male hies es kurz nach der Bestellung "Laut Köln nicht mehr lieferbar". Da bin ich ja jetzt mal gespannt. Vielleicht gibt es ja noch ein anderes "Köln" ;-)

  • Ich hab heute im vFl gelötet... aber es wird am MCA noch nicht erkannt. Mal sehen, wo der Fehler liegt, am BCM kanns ja nicht liegen weil es wohl auch so erkannt wird laut Gesprächsverlauf.


    Was haste denn gelötet? Den fehlenden Kabelbaum nehme ich an.
    Und hast Du wirklich ein MCA im vFL drin?Erzähl mal, interessanter Mod.
    Mit dem NX würde es, soweit mir bekannt auch nicht funktionieren mit DAB.
    Ach und doch, Du musst schon eine CCC ändern damit das BCM/IPC den DAB-Empfänger kennt: https://mk4-wiki.denkdose.de/g…/satellite_radio_receiver

  • MCA im vFL funktioniert anstandslos, von demher ist da garnichts interessantes dran ;-) . Ich musste nichtmal irgendwelche Pins ändern. Nur die Blende musste ich wechseln, und das macht den Mod etwas teuer, denn mein NX kann ich nur als Teileträger verkaufen (fehlender CD-Schlitz in der FL-Blende).


    Laut Gesprächsverlauf hier muss man das DAB-Modul nicht freischalten, es wird vom MCA auch so erkannt. Gemacht habe ichs trotzdem und es wird nicht angezeigt. Ich hab wohl am Kabelbaum einen Fehler gemacht. Denn wenn es von alleine erkannt wird, kann es am vFL BCM nicht liegen.


    Werde da heute Abend weitermachen.


    Grüße
    Tycho

  • Tauscht man beim MCA retrofit im vFL nicht eher die komplette Mittelkonsole? Separates Klimabedienteil braucht man ja nicht mehr beim MCA. Oder hast Du etwa das MCA-Radiomodul samt Screen in das Frontteil vom NX angebaut??? Was machst Du dann mit dem Klimateil? Ein Foto würde hier vielleicht zur Aufklärung helfen ;-)


    Tja, CCC Settings... Hm, evtl. benötigt das IPC die CCC-Änderung um die Menüpunkte anzuzeigen?
    Aber ist ja aktuell nicht Dein Problem. Also das MCA zeigt das Modul nicht an. Da wäre der erste Tipp natürlich der CAN-Bus am DAB-Modul zum MCA zu prüfen (MM-CAN). Evtl. Adern vertauscht (CAN_H, CAN_L), oder fehlende Masse. Der Rest ist ja nur Audio, sollte zur eigentlichen Funktion erstmal unrelevant sein.

  • So ist es - habe NX gegen MCA getauscht. Dazu die Front gewechselt und das Klimasteuergerät unten drangepackt. Das wars. Verstehe gerade die Aufruhr nicht :-D , habe aber Fotos gemacht und kann diese gerne zeigen. Dazu muss ich aber erst wieder zur Kamera kommen.


    Grüße
    Tycho

  • Also, ich hatte tatsächlich die CANs vertauscht. Jetzt wird es auch sofort angezeigt (im Convers noch nicht trotz Conversmod - wird wohl noch eine Schlafphase dauern ;-) , freigeschaltet ist DAB nämlich). Jetzt habe ich bislang nur das DAB-Modul und den Leitungssatz drinnen, der Halter ist bestellt und für die Antenne muss ich mir eine andere Lösung ausdenken. Kann mir jemand kurz erläutern, wie das originale Kabel die Sachen aufteilt? Bislang gehe ich beim MCA mangels Diversity nur auf einen der beiden Fakras die Dachantenne.


    Oben am Dach habe ich schon eine DAB-fähige Antenne, durch die weggegammelte GPS-Antenne hat der Vorbesitzer eine DAB-fähige reinbekommen beim Austausch. Es steht zwar kein DAB drauf, aber bei den neueren Antennen steht es auch nicht, haben gestern Teilenummern gewälzt beim Fordhändler. Es sind auch 55 cm, so viel, wie eine DAB-Antenne hat. Mal sehen, ob ich Empfang habe, wenn das mit den Kabeln mal geklärt ist.


    Also: Kann mir da jemand weiterhelfen :) ?


    EDIT:
    Mit einer DAB-Antenne aus einer Packung von nem Autoradio, das hier noch rumfährt, bekomme ich auf der schwarzen Buchse Empfang. Ich denke, pink wird dann zum Autoradio durchgeschleift, oder? D.h. wenn ich die Dachantenne auf schwarz lege und pink zum Autoradio, dann sollten eigentlich beide Geräte Empfang haben, oder sehe ich das falsch?
    Ich hoffe, dass TMC dann im Hintergrund noch funktioniert, nicht dass das DAB-Modul den Hahn zudreht und TMC über die zweite Antenne kommen müsste. Eventuell ist daher im vFL eine zweite Klebeantenne irgendwo versteckt besser als die Dachlösung.


    Grüße
    Tycho

  • Leider habe ich wohl keinen Stecker fürs DAB-Modul in meinem Kabelbaum, zumindest konnte ich weder etwas in der Nähe wo das Modul hinkommt sehen oder fühlen. Bei dem gebraucht gekauften Modul war aber zum Glück noch der Stecker dran. Die Schlachter haben einfach das Kabel durchgetrennt. Somit hab ich zumindest die eine Seite im Original :-)


    Das werte ich wohl noch vorbereiten müssen bis mein Modulhalter irgendwann mal kommt. Leider muss ich dafür das Radio erneut ausbauen... der Spaßfaktor hierbei hält sich in Grenzen, vor allem weil man bei den kurzen Leitungen immer Gefahr läuft irgendwas zu verkratzen.


    Aber was mir noch helfen würde wäre ein Original Verlegeplan für die Antennenleitungen. Die werden ja vom Modul/MCA bis zum Zwischenverbinder in der A-Säule durch das vorhandene Kabel ersetzt. An dem konvektionierten Kabelbaum sind zahlreiche Halter. Kommen die einfach in die gleichen Buchsen wie das jetztige Kabel?

  • So, DAB+ Nachrüstung erfolgreich durchgeführt! :)


    Hier ein Bericht (Anleitung mit Bildern folgt in Kürze im Wiki) auf welche Probleme ich dabei gestoßen bin und wie ich diese gelöst habe:


    Als erstes habe ich das Radio samt Innenkäfig und das Handschuhfach ausgebaut, sowie das BCM runtergeklappt. Nur so hat man halbwegs Platz etwas zu machen.


    1.) Einbau des DAB-Moduls
    Nach entfernen des Handschuhfaches hat man direkten Blick auf den Bereich wo das Modul wie oben im Foto zu sehen ist sitzen soll. Es sitzt später praktisch zwischen Handschuhfach und Lüftung. Vom Halter her wird es unten in die runde Quertraverse angebracht und oben in die rechteckige. An beiden Stellen befinden sich wohl bei Mondeos neuerer Bauart vertriefungen für kleine Führungsnasen am Halter sowie Löcher für eine Schraubbefestigung. Bei mir beides nicht der Fall, daher habe ich den Halter, ganz kreativ, mit Kabelbindern im Kreuzband-Stil oben wie unten befestigt, denn zum löcher bohren hatte ich keine Lust und das hält auch :-)
    Dabei ist das Lüftungsrohr für den Beifahrerfußraum etwas im Weg. Ich habe es ausgehangen, aber das wiedereinstecken ist tricky, denn man kommt praktisch nirgendwo so richtig dran. Meine Pfoten sehen aus als hätte ich ein Rudel junger Katzen zuhause...


    2.) Verlegung der Antennenleitung
    Hier wird praktisch das vorhandene Stück zwischen Radio und Zwischenstecker in der A-Säule (Fahrerseite in Höhe des Armaturenbretts oben) neu verlegt. D.h. erstmal die A-Säulenverkleidung runter. Dazu die Türdichtung an der Säule etwas rausgezogen und beherzt an der Verkleidung gezogen (von oben beginnend) bis sich diese spürbar löst und man hat freien Zugang zum Zwischenstecker. Hier das Teil welches nach unten führt (ein Doppel-Fakra (Radio) und ein einzelner (GPS)) aushebeln und abstecken. Dann das kleine "Geheimfach" wo der OBD-Stecker drin ist öffnen. Hier kann man die Kabel gut erkennen und runterziehen, sowie einen weiteren Clip lösen. Von da geht es dann oberhalb der Pedalerie, quasi am Fußairbag entlang richtung Radio. Da sind wieder zwei Klemm-Clipse. Bis hier hin wars einfach :-) Dann geht es irgendwie(!) von hinten in den Schacht des Radios. Da sitzt zu allem Überfluss noch ein Clip irgendwo, den man aber mit der Hand nicht erreicht. Ich war recht rabiat und habe das Kabel an beiden Enden kräftig hin- und hergezogen bis der Clip nachgab und ich die Leitung durchziehen konnte. Gleich hinter dem Radio sitzt noch ein Clip und man hat das ganze Kabel in der Hand (ca 2m lang). Anschließend das neue Kabel in umgekehrter Richtung auf demselben Weg verlegt und A-Säulen-Abdeckung wieder drauf.
    Dann geht vom Radio aus noch ein kleines Stück mit zwei Fakras (rosa und schwarz) richtung DAB-Modul. Das habe ich rechts vom Radio zwischen der Lüftung und der Verkleidung durchgeschoben und im DAB-Modul eingeklinkt.


    3.) Kabelbaum fürs DAB-Modul
    Leider war bei mir dafür nichts vorgesehen. Das konnte ich gut am Quadlock-Stecker erkennen und brauchte garnicht im Kabelbaum "wühlen", denn die Pins welche das AUX-Signal für CD-Wechsler und/oder DAB-Modul tragen waren nicht vorhanden. Also habe ich mir einen Kabelbaum konfektioniert. Der DAB-Modul Stecker war glücklicherweise mit abgeschnittenen Kabeln beim Modul dabei. Daran habe ich die Leitungen richtung Radio angelötet und ordentlich mit Schrumpfschlauch isoliert und anschließend mit Klebeband umwickelt. Für die Audioleitung hatte ich noch ein geschirmtes Kabel mit gleichen Aderfarben von einem geschlachteten Kabelbaum. Wichtig ist hier aber nur das dieser geschirmt ist und die Adern verdrillt. Ähnlich wie bei CAN ist das Analogsignal hier als Differenzsignal ausgelegt (positives und invertiertes, negatives Signal) um Störungen auf der Leitung zu minimieren. Dennoch sollte man auf eine Schirmung nicht verzichten! Und ganz wichtig: Den Schirm nur auf Seite des Radios an Masse auflegen! (ich glaube das wird hier oft falsch gemacht und führt zu fiesen Störgeräuschen im Radio). Ansonsten brauchts nur Dauerplus, Masse und MM-CAN, was man alles am Quadlock abzweigen kann (wird einfach nur parallel geklemmt). Die Länge des Kabelbaums beträgt ca. 40 cm.


    4.) Funktionstest
    Auch ohne CCC-Änderung klappte nach dem einschalten des Radios auf Anhieb einwandfrei. Habe schlußendlich DAB an den beiden Stellen in der CCC trotzdem eingetragen. Im Radiomenü, links bei den Frequenzband-Buttons gibt es dann "DAB". Sendersuchlauf über die Doppelpfeiltaste gestartet und hunderte von neuen Sendern gefunden. Keine Ahnung wie man die alle speichern will, man hat ja nur 5 Speicherplätze dafür :-( Das finde ich ein wenig schlecht konzeptioniert...


    Fazit
    Wie immer im Leben war der Aufwand größer als erwartet, aber am Ende ist man glücklich und das entschädigt die Mühe! :-)
    Klang passt soweit. Habe im direkten Vergleich zu FM aber nur geringe Unterschiede festgestellt. Der große AAAAH! Effekt bleib bei mir aus. Liegt vielleicht am Alter, da hört man schlechter... ;-)
    Was aber natürlich unstrittig ist, das man einen Hauffen mehr Sender hat, besonders welche die man auf FM in der Region nicht empfangen könnte. Kann also meine Lieblingssender auch auf langen Autobahnstrecken ungestört genießen und DAS ist mir die Sache schon wert!
    Gespannt bin ich schonmal auf die Empfangsstärke. Die ist bei der Diversity-Antenne für FM ja schon Spitzenklasse. Sollte die beim Digitalradio gleich sein, erwarte ich in manchen Passagen (Tunnel) anstelle dem Rauschen einen typischen "MP3 Toilletten Klang".
    Kurios fand ich jedoch, das im gleichen Sender das DAB ca. 1-2 Sekunden schneller war, sprich beim zurückschalten auf FM hörte man diesselbe Passage nochmal. Das hätte ich eigentlich andersrum erwartet... muss ich nochmal geziehlt testen.


    So long!

  • Der große AAAAH! Effekt bleib bei mir aus. Liegt vielleicht am Alter, da hört man schlechter...


    Nö, liegt an der überzogenen Kompression der Streams. dead  
    Ein Wunder, daß Du nicht sagst, analog-FM klingt irgendwie besser.
    Ansonsten schön beschrieben, wie von Dir gewohnt. :)

    Gruß aus Erfurt


    Schon der dritte Ford und der Fahrer wird nicht schlau draus!

  • Danke. Also der Empfang ist soweit flächendeckend. Wenn ich exotische Sender anwähle, die wohl etwas weiter weg angesiedelt sind, dann gibt es Aussetzer in Ton. Also eher keine Interpolation sonder echter Streamabriss wenn der Empfang zu schlecht wird.

  • Naja, klar, digital eben: geht - geht nicht, wie der Blinker. ;)
    Rauschen gibt es prinzipbedingt nicht. Ist wie beim TV. Analog wird das Bild immer griesiger, wenn der Empfang schlechter wird. Digital-TV ist dann eben plötzlich ganz weg.
    Daß allerdings DAB 1 - 2 s "Vorsprung" vor FM hat, ist so nicht zu erwarten.

    Gruß aus Erfurt


    Schon der dritte Ford und der Fahrer wird nicht schlau draus!

  • Was mich noch nervt ist, das man nach dem reprogrammieren des BCM komplett die DAB Sender verliert, so als würde man das Modul stromlos machen :-(
    Bislang ging ich davon aus das das Radio direkt von der Batterie versorgt wird (via F43 im FL). In den Schaltplänen geht das von der Stromverteilerbox aber wiederum zu einem VQM (1C1). Ich fürchte da ist doch noch ein Relais im BCM involviert, oder wenigstens davon gesteuert.


    Was die Audioqualität angeht stimmt es, die sind sehr unterschiedlich. Ein Blick in die Sendertabellen offenbart alles von 11 khz bis HiFi ;-)


    Der Empfang, naja, da bin ich echt verwöhnt. Aber es gibt Tunnel da geht auch mit FM nix und DAB bringt da, mit kurzen Aussetzern wenigstens noch was rüber. Den Volvo den ich zuletzt fuhr (Neuwagen V90) war ab derselben Stelle aufgeschmissen. Da gabs bis zum Ende des Tunnels, wie bei FM kein Signal. Also das neue ist nicht immer besser...

  • Also das neue ist nicht immer besser...


    Da schreibst Du ein großes Wort gelassen nieder!
    Sehr auffällig scheint das bei VW und Konsorten auszufallen. Da gibt es in diversen Foren Klagen über schlechten DAB+-Empfang, wo das Vormodell noch klaglos mitmachte.
    KUCKSTDUHIER
    Da bleibt nur, Deinen Satz zu ergänzen: ...aber in jedem Fall teuerer, meist ohne erkennbaren Mehrwert.

    Gruß aus Erfurt


    Schon der dritte Ford und der Fahrer wird nicht schlau draus!

  • Ja, solche Threads sind mir auch schon untergekommen. Da steht das z.B. die DAB-Antenne bei den VWs im Außenspiegel steckt. Wer kommt nur auf solche Ideen?


    Was mir heute wieder aufgefallen ist am DAB, weiss nicht ob ihr das auch so bemerkt habt: Manchmal hat man einen Aussetzer und dann klingt wie wenn eine Platte springt, sprich die letzte Sekunde die man gehört hat kommt nochmal. Gibt es beim DAB auch eine automatische Umschaltung die beim FM und den Regionalsendern? Womöglich senden die DAB-Masten etwas zeitversetzt, daher dieser Eindruck. Und die Aussetzer sind keine echten Aussetzer sondern die Umschaltung zwischen zwei Empfangsfrequenzen/Kanälen?!


    Auch finde ich es total grotte das man beim DAB nur lausige 5 Senderplätze hat, aber gefühlt 1000 Sender empfängt, zumindest in/um München :-) Da würde ich liebend die die heutzutage vollkommen unbedeutenden LW/MW Plätze für hergeben...

  • Manchmal hat man einen Aussetzer und dann klingt wie wenn eine Platte springt, sprich die letzte Sekunde die man gehört hat kommt nochmal.

    Nö, hatte ich noch nie. Das wird vermutlich tatsächlich das Umschalten zwischen zwei Sendefrequenzen sein.
    Da ich mal wieder Leihwagen fahren muss, fällt mir aber auf, um wieviel besser meine Empfangsleistung mit den zwei Antennen an meinem Mondeo ist. Wo ich sonst noch glasklaren Empfang habe, hat das 08/15 Radio in dem Connect schon längst aufgegeben.
    OH

    Die schnellste Verbindung zwischen zwei Punkten ist eine Gerade.
    Die von den meisten Fahrern am wenigsten beherrschte Strecke zwischen zwei Geraden ist eine Kurve.
    Was das heißt?


    Geradeaus sind wir alle schnell !!!


    Achtung! Beiträge können Ironie enthalten! Ironie unterliegt nicht der Kennzeichnungspflicht!


    Meine Beiträge in diesem Forum geben ausschließlich meine persönlichen Meinungen und Wissensstände wider.