Beifahrertür einstellen

  • Hallo zusammen,


    Bin neu hier im Forum, da ich am verzweifeln bin.


    Ich habe vor ein paar Monaten eine kniehohe Mauer beim Ausparken mitgenommen.

    Das hat mir die Türe und den Schweller eingedrückt.

    Nach ewiger suche habe ich tatsächlich eine gebrauchte Türe in der original Farbe gefunden.

    Nach dem Einbau musste ich leider feststellen, dass zwar die Spaltmaße ok aussehen, die Türe oben aber leicht absteht.


    Daraus resultieren sehr unangenehmen Windgeräusche und ein Aquarium bei Regen..

    Hat jemand vielleicht eine Idee, wie man die Türe ganz einpassen könnte ?


    Danke schonmal


    Gruß vom Bodensee

  • Mit den Einstellschrauben

    Mit denen habe ich es schon stunden lang versucht. Entweder steht die Türe dann unten ab, oder sie sieht überall gut aus, nur oben steht sie ein bisschen ab wie im Bild...

  • für mich sieht das so aus als ob die Tür am Fensterrahmen nicht ok ist! Sprich verzogen nach außen. Ich habe neulich auch wieder versucht meine Fahrertür einzustellen. Nach 2 Stunden hab ich es aufgegeben.

    Wenn man tot ist, ist das für einen selber nicht schlimm, weil man ja tot ist ... schlimm ist es für die anderen .... genauso ist das übrigens wenn man doof ist! :D

  • ich wüsste auch nicht wie man die da oben einstellen kann. Vielleicht ist schlicht die Tür selbst oben ( durch nen Einbruch?) verzogen?

    Mondeo 1993 CLX 16V 90PS
    Mondeo 2008 Titanium X 2.5T 270PS
    Mondeo 2010 2.0T Titanium S 240PS

  • Hat jemand vielleicht eine Idee, wie man die Türe ganz einpassen könnte ?

    wenn sie nur oben absteht machst Du die Scheibe runter, die Tür auf , stellst Dich vor die Aussenseite der Tür, hältst mit einer Hand die Tür in Höhe unterer Fensterausschnitt und drückst mit der anderen Hand den Fensterrahmen von Dir weg. Mit ein Wenig Gefühl, Schwung und ein wenig Körpereinsatz bekommst Du das hin.

    Ich hab solche Türen nach Notöffnung/Einbruch mehrfach gesehen, die Türen waren in sich verzogen und ließen sich nur mit sanfter Gewalt zurück formen.

  • Hast du nur vorne verstellt oder auch hinten an der Schlossplatte?

    Die Schlossplatte kann man verstellen ? Das wusste ich gar nicht. Das werde ich auch mal versuchen. Danke.

  • Hat sich vielleicht etwas an der A Säule oder Holmen verzogen :?:

    Ich hoffe nicht... So schlimm war der Unfall aber eigentlich nicht.

  • wenn sie nur oben absteht machst Du die Scheibe runter, die Tür auf , stellst Dich vor die Aussenseite der Tür, hältst mit einer Hand die Tür in Höhe unterer Fensterausschnitt und drückst mit der anderen Hand den Fensterrahmen von Dir weg. Mit ein Wenig Gefühl, Schwung und ein wenig Körpereinsatz bekommst Du das hin.

    Ich hab solche Türen nach Notöffnung/Einbruch mehrfach gesehen, die Türen waren in sich verzogen und ließen sich nur mit sanfter Gewalt zurück formen.

    Das werde ich dann Mal versuchen. Vielen Dank !

    • Hilfreich

    Die Schlossplatte kann man verstellen ? Das wusste ich gar nicht. Das werde ich auch mal versuchen. Danke.

    Nein das geht nicht. Sieht man ja auch schon beim bloßen hinschauen.

    Wenn man tot ist, ist das für einen selber nicht schlimm, weil man ja tot ist ... schlimm ist es für die anderen .... genauso ist das übrigens wenn man doof ist! :D

  • So um dem Thread ein Ende zu setzen:


    Das Türblatt könnte ich richtig einstellen, die Kante oben konnte nur durch Kaltverformung wieder in Ordnung gebracht werden.

    Das war wohl eine Türe an der ein Einbruchversuch stattgefunden hat.


    Danke nochmal und schöne Ostern.


    Blackber

  • Nein das geht nicht. Sieht man ja auch schon beim bloßen hinschauen.

    Hast du es jemals probiert so mit schrauben , oder nur beim hinschauen mit Telekinese.


    Also bei mir ging es 8o

    Gruß Tom :fahrenlenkrad:


    ____________________________________________________________
    Dieser Beitrag wurde bereits 1.694.000 mal editiert, zuletzt von »digdog« (Heute, 01:96)

  • Also ich habe das Teil jetzt abgeschraubt! Wie verstellst du das bitte? Bei mir sind Senkkopfschrauben in Löchern drinnen die wiederum in Gewindelöchern stecken. Was verschiebt man denn da? Sobald ich die Schrauben anziehe, gehe die in die angesengten Bohrungen der Schloßplatte und somit wieder in die Grundposition

    Wenn man tot ist, ist das für einen selber nicht schlimm, weil man ja tot ist ... schlimm ist es für die anderen .... genauso ist das übrigens wenn man doof ist! :D

  • Abschrauben sollst du das auch nicht. Nur max 1-1,5 U lösen, nicht abschrauben. Normalerweise werden Tür und der Schließbügel gelöst dann die Tür vorsichtig zugemacht und dann alles zusammen verstellt wenn mich nicht alles täuscht.

    Der Fortschritt geschieht heute so schnell, daß, während jemand eine Sache für gänzlich undurchführbar erklärt, er von einem anderen unterbrochen wird, der sie schon realisiert hat.

  • Abschrauben sollst du das auch nicht. Nur max 1-1,5 U lösen, nicht abschrauben. Normalerweise werden Tür und der Schließbügel gelöst dann die Tür vorsichtig zugemacht und dann alles zusammen verstellt wenn mich nicht alles täuscht.

    :doublethumbsup:

    Gruß Tom :fahrenlenkrad:


    ____________________________________________________________
    Dieser Beitrag wurde bereits 1.694.000 mal editiert, zuletzt von »digdog« (Heute, 01:96)

  • Bei mir sind Senkkopfschrauben in Löchern drinnen die wiederum in Gewindelöchern stecken. Was verschiebt man denn da?

    Die Gewinde sind nicht direkt in der B Säule sondern innen in einer Metallplatte die in einer Art Käfig liegt. In diesem Käfig hat die Platte nach allen Seiten Spiel. Somit kann die Schlossfalle verstellt werden.