Frontscheibenheizung / Lüftung extern ansteuern

  • Hallo Forum,


    seit einigen Wochen bin ich Besitzer eines MK4 Turnier mit 1,6l EcoBoost Maschine.

    Zufriedenheit ist bis dato gegeben :)


    Der Wagen hat das NX-Plus Navi zur Steuerung der Lüftungsfunktionen.


    In meinem vorherigen Wagen hatte ich eine elektrische Standheizung und einen DeFa Innenraumlüfter verbaut.

    Diese würde ich gerne übernehmen, da ich als Hof-Parker im Winter ungerne kratzen möchte.


    Da der Mondeo zumindest für den Innenraumlüfter keinen guten Einbauplatz zum enteisen der Frontscheibe hat,

    war meine Idee, dafür die verbaute Frontscheibenheizung zu verwenden.

    Der Gedanke ist, die Scheibenheizung mit der elektrischen Standheizung zusammen für eine definierten Zeitraum einzuschalten.

    (Erhaltungsladung ist während SH Betrieb gegeben) Somit hätte ich die geünschte Motorvorwärmung und Enteisung der Scheibe.

    Ich fahre täglich nur ~ 8km pro Weg.


    Kann mir jemand sagen, ob ich das Relais extern ansteuern kann? Wird die Laufzeit der Scheibenheizung wie beim MK1 über das Relais gesteuert

    oder ist das heutzutage schon Computersache?


    Alternativ: kann ich trotz Klimaautomatik die Lüfter ansteuern? Ggf. auch durch externes einschalten des Navis...


    Wenn jemand Info, Pläne, Ideen für mich hat, immer her damit.


    Gruß aus dem Osnabrücker Land,

    Seili

  • Was ein Aufwand. Die Scheibenheizung schalte ich ein, wenn ich im Auto sitze und in nicht mal 3 Minuten ist die Scheibe frei. Das was du vorhast saugt deine Batterie ja noch schneller leer. Dein Auto hat ja bei 8km kaum eine Chance die wieder nachzuladen.

    Wenn man tot ist, ist das für einen selber nicht schlimm, weil man ja tot ist ... schlimm ist es für die anderen .... genauso ist das übrigens wenn man doof ist! :D

  • Erhaltungsladung ist während SH Betrieb gegeben

    Hast Du eine ungefähre Vorstellung vom Strombedarf einer Scheibenheizung?

    So ein kühlschrankgroßes Ladegerät hast Du garantiert nicht. Gehe mal von der Größenordnung 50 bis 70 Ampere aus.

    Gruß aus Erfurt


    Schon der dritte Ford und der Fahrer wird nicht schlau draus!

  • Erhaltungsladung ist während SH Betrieb gegeben

    dann mach mal die Klemmen vom Ladegerät gut fest :doublethumbsup:

    Gehe mal von der Größenordnung 50 bis 70 Ampere aus.

    aber rechne das pro Seite.


    Generell ist die Idee nicht wirklich umsetzbar. Nicht umsonst geht die Frontscheibenheizung nur wenn der Motor läuft und auch nur recht kurze Zeit. Zu lange (zu oft) eingeschaltet hält die Heizung nicht lange.

  • Die Frontscheibenheizung ist im Fahrzeug der größte Stromverbraucher nach dem Anlasser. Sie ist mit 2x 40 Ampere angesichert. Auf Basis von 12 Volt sind das rund 1000 Watt. Ein Erhaltungsladegerät muss das also mindestens und dauerhaft liefern. Auf der 230 Volt-Seite wären das also überschlägig inklusive Eingenverlust 5 Ampere aus der Steckdose. Nur für die Frontscheibenheizung. Das ist heftig.


    Das Frontscheibenheizungsrelais hat mit dem vom MK1 nichts mehr zu tun. Dort war es eine kleine Zeitsteuerungseinheit. Jetzt ist es ein Standardrelais, das vom Zentralsteuergerät BCM aus angesteuert wird. Dieses enthlät auch den Abschalttimer, die Abhängigkeitsprüfung (Fahrerwunsch, Motorlauf) und die verdeckte Ansteuerung (Kaltlaufphase). Theoretisch könnte man das Relais auch extern antriggern, aber die möglichen Folgen wurden schon aufgezeigt.


    Das Gebläse wird elektronisch angesteuert. Die Klimabedieneinheit sendet längenvariable Impulse (PWM) an eine Leistungsregelstufe, welche hierauf den Strom auf den Gebläsemotor stufenlos regelt. Externe Ansteuerung "per Relais" ist hier nicht machbar.

  • Dazu kommen noch 2x 5A beheizbare Seitenspiegel und 2 x15A beheizbare Waschdüsen.

    Ich bin mir nicht sicher ob die Komponente auch mit gleichem Relais geregelt werden. Falls ja, dann hat man zusätzlich 40 A Stromverbrauch bei 500 W Leistung.

    Zusatzheizung + Lüftungsmotor = ca. 1000 W -> 80 A


    Wie oldrebel schon geschrieben hat. Allein dein Verbrauch mit Scheibenheizungen 80 A + (falls die Spiegeln und Düsen auch an sind) du bist bei 120 A.

    (ohne Radio, Beleuchtung und andere Stromverbraucher)


    Auch wenn die Verbraucher nur 10 min. lang an seien sollten.

    120 A * 1/6h = 20 Ah


    Anlasser / Starter für 10 Sekunden

    ca. 100 A * 1/360 h = 0,3 A


    4 x Lampen jeweils ca. 2,5 W für ca. 10 min.

    2,5 W / 12 V * 4 * 1/6 h = 0,13 Ah


    15 W Autoradio

    1,25 A * 1/6 h = 0,2 Ah


    Dazu kommen noch kleine Stromverbraucher wie Hochfahren Steuergerätes, Blinker, Hupe, Zusatzheizung, Lüftungsmotor usw.

    Mit allem zusammen grob 30 Ah


    Ich weiß nicht was eine Lichtmaschine für Benziner an Strom herstellen kann. Ich schätze grob 100 A (mit voller Leistung).

    In 10 min.

    100 A * 1/6 h = ca. 17 Ah

    (wenn du mit 50-60 km/h durch die Stadt fährst, wirst du nicht mal 50 A herstellen können)


    Stromverbrauch > Herstellung :/


    Ein Akku mit 70A (im Raumtemperatur) würde max. eine Woche aushalten.


    Falls ich nicht falsch berechnet habe und/oder Denkfehler habe (falls ja bitte korrigiert mich), du solltest für die Strecke Fahrrad fahren oder ein Ersatzakku anschaffen.

  • Moin an alle,


    das Thema Stromverbrauch der Frontscheibenheizung und der entsprechenden Batteriebelastung ist mir bewusst.

    Beim MK1 waren es gemessen um die 16A pro Seite (angebsichert 30A), da kann ich mich noch drann erinnern.

    Die (kleinere) Batterie hat es mitgemacht, allerdings bin ich damals auch noch "längere" Strecken gefahren (~25km oneway).

    Seinerzeit konnte man die Stromversorgung des Relais auf Dauerplus legen und die Heizung ohne Motorlauf einschalten. Das hat gereicht um die Scheibe anzutauen, während ich den Rest frei gekratzt habe.

    (Ich bin kein Freund von Motor laufen lassen im Stand, unabhängig der Gesetzeslage).


    Mal rein rechnersich betrachtet, dürften bei 5 Minuten Laufzeit bei 32A lediglich 32Wh bei rumkommen.

    Ist das wirklich so dramatisch für eine Batterie mit ~ 900Wh (75Ah). Ja, auch hier ist sicherlich nie der Optimalfall gegen (Temperatur, Ladezustand, usw.)



    @BBG-AE185

    die Anzahl der Schaltzyklen würde sich meiner Meinung nach nicht wesentlich erhöhen, da ich die Heizung bei Fahrtantritt ja eh nutzen würde/müsste. Aber Danke für den Verschleißhinweis.

    @Oldrebell

    Mein Innenraumlüfter ist mit 1,4kW angegeben zzgl. der ~ 1,2kW Leistung für die elektrische Standheizung.

    Da geht ein bisschen was durch die Steckdose, die ist aber dafür ausgelegt und vorsorglich mit 2,5m2 verdrahtet.


    Ich habe es befürchtet, das es heute nicht mehr so einfach ist die Lüftung zu steuern. BCM sei dank. Wie realisiert Webasto das mit den Nachrüst-Standheizungen? Irgendwo habe ich mal gelesen das jemand im MK4 das Teil mit dem Universal-Kabelsatz nachgerüstet hat. Da werden ja auch keine Bus-Informationen übergeben. Wird hier lediglich das Klimabedienteil/Navi extern aktiviert um die Lüftung mit den entsprechenden Einstellungen zu starten?


    Wenn das Konstrukt einfach zu realisieren gewesen wäre, hätte ich es getestet. Da BCM gesteuert ist das Thema wohl durch. Schade.


    Gruß und Danke

    Seili

  • Monti83


    Dein Beitrag hattest Du verfasst, während meiner schon im Entwurf war,

    daher hatte ich ihn noch nicht gelesen....


    Mit dem Fahrrad fahre ich die Strecke im Sommer... im Winter ist mir das zu ungemütlich ;)


    Die 8km sind fast komplett über Bundesstraße, aber ich denke das wäre nicht das Thema,

    da die Batterie ja quasi jede Nacht nachgeladen würde, sofern das Auto angeschlossen ist.


    Ich musste bei meinem alten Wagen im Winter die Batterie auch regelmäßig nachladen,

    da der normale Fahrbetrieb den Verbrauch nur durch anlassen, Licht etc. aufgrund der Kurzstrecke nicht nachgeladen hat. (45Ah Batterie), von daher ist Dein Einwand berechtigt..


    Primär wäre aber das antriggern der Funktionen Lüftung oder Frontscheibe (aufgrund Batteriebelastung mittlerweile sicherlich uninteressanter) über Schalter/Relais interessant.


    Gruß

    Markus

  • Monti83 Er will nur und gezielt die Frontscheibenheizung (und den Gebläselüfter) ansteuern. Mit den Spiegelheizungen (gehen über die Heckscheibenheizung) und anderen Funktionen des normalen Betriebs unter eingeschalteter Zündung hat das alles nichts zu tun.


    @Oldrebell

    Mein Innenraumlüfter ist mit 1,4kW angegeben zzgl. der ~ 1,2kW Leistung für die elektrische Standheizung.

    Da geht ein bisschen was durch die Steckdose, die ist aber dafür ausgelegt und vorsorglich mit 2,5m2 verdrahtet.

    Okay, 1000 Watt für die Scheibe, 1400 Watt für den Lüfter, 1200 Watt für die Standheizung, in Summe 3600 Watt. Entspricht auf Basis von 12 Volt 300 Ampere. Da liegen wir schon im Bereich des Anlassers im Dauerbetrieb.


    Auf der 230V-Seite kommst Du rechnerisch 15,6 Ampere. Die Verlustleistung des Ladegerätes eingeschlossen, dürfte eine gängige 16 A-Sicherung der Steckdose selbst dann noch fliegen, wenn Du an diesem Sicherungskreis sonst keinerlei andere Verbraucher hängen hast. Und zeig mir ein Erhaltungsladegerät, das diesen Stromfluss meistert.


    Meiner Meinung nach schießt Du über's Ziel hinaus.

  • oldrebel


    Stopp, bitte nicht durcheinanderschmeissen!


    Der Lüfter würde entfallen, da bei beheizter Scheibe nicht mehr nötig.

    Daher kommen ja meine Gedanken, da ich für das hässliche Ding im schönen Innenraum keinen Einbauplatz finde.

    Beim 307 hing der ganzjährig unter der Armlehme der Mittelkonsole und hat, bei Bedarf hochgeklappt, gegen die Scheibe geblasen.... perfekt.


    Es kämen zum Zeitpunkt der Standheizung (morgens ca. 45 Minuten) aus dem Stromnetz lediglich die 1,2kw zum tragen.

    Evtl. 2 bzw. 3 kW wenn ich mich doch noch für ein neues, größeres Modell entscheide (Webasto eThermoTop)

    Das dann zzgl. der Leistungsaufnahme des Ladegeräts, welches zu diesem Zeitpunkt schon in der Erhaltung sein dürfte.

    Es hat ja die Batterie über Nacht geladen.


    Zusätzlich kommen nun für einen Zeitraum von ... 5 Minuten? (wie lange läuft die Scheibenheizung normalerweise?)

    die Leistungsaufnahme der Scheibenheizung hinzu. Ich gehe davon aus, das diese aus der Autobatterie versorgt wird.

    die entsprechend schnell liefern kann und auch die nötige Kapzität aufweist bei einem Bedarf von rechnersichen 32Wh für die 5 Minuten.

    Ich würde daher nicht erwarten, das das Ladegerät den Strom liefern muss. Alternativ würde ich es so realisieren, das dieses bei Aktivierung der FSH abgeklemmt wird.


    Bei Fahrtantritt arbeitet dann ja eh die Lichtmaschine um Sitzheizung, Heckscheibe, Spiegel und alle weiteren Verbraucher zu versorgen.


    Daher sehe ich, was den Stromverbrauch angeht, die geringeren Probleme (Lebensdauer der Batterie und ggf. anfallender Schaltungsaufwand mal aussen vor gelassen).


    Aber:


    wenn ich weder Lüftung noch FSH von extern antriggern kann, ist das leider das Tot-Kriterium für meine Überlegungen.

    Ich frage mich halt nur, wie das die nachgerüsteten Standheizungen von Webasto etc. realisieren, die müssen die Lüftung ja auch ansteuern können.

    Bezogen auf die eThermoTop gibt es nur einen Universaleinbausatz, Aussage von Webasto: Wenden Sie sich an Ihren Einbaupartner...


    Gruß

  • endeo


    bei einer "echten" Standheizung ist das so. Die steuert ja auch den Lüfterkreis des Fahrzeuges an und erwärmt so den Innenraum.


    Meine elektrische kann das nicht, die heizt nur den Wasserkreislauf des Motors auf. Zusätzlich hatte ich für den Innenraum einen Heizlüfter installiert.


    Der Rest steht im Tread....


    @All

    Warum bekomme ich keine Nachricht/Mail wenn hier jemand neu schreibt? Muss ich noch irgendwo einen besonderen Haken dafür setzen?

    Tante Edit: habs gefunden, nicht weit genug runter gescrollt im Menü... :rolleyes:

  • Ja und? Wo ist denn nun das Problem?

    Wenn Du eine netzbetriebene elektrische Motorheizung betreibst, steht doch das Auto nicht irgendwo in der Pampa mutterseelenallein auf einem Berg!

    Da verstehe ich nicht, was da auf der Frontscheibe sein soll.

    Und wenn der Motor warm ist, wird die Scheibe doch nach dem Anlassen in Nullkommanichts frei.

    Gruß aus Erfurt


    Schon der dritte Ford und der Fahrer wird nicht schlau draus!

  • Beim MK1 waren es gemessen um die 16A pro Seite (angebsichert 30A)

    Beim MK4 sind es bei 0°C ca. 33 A pro Seite. Mit zunehmender Erwärmung der Scheibe geht der Wert auf rund 25A zurück

    Da BCM gesteuert ist das Thema wohl durch. Schade.

    Die Lüftung hat ein eigenes Steuergerät, sitzt bei Deiner Ausstattung unter dem Navi


    Ich frage mich halt nur, wie das die nachgerüsteten Standheizungen von Webasto etc. realisieren, die müssen die Lüftung ja auch ansteuern können.


    Ein Ausgang der Standheizung steuert mitels zusätlichen Relais und PWM Modul den Lüfter an. Dazu sind eineige Kabel im Kabelbaum des Armaturenbretts zu modifizieren. Das kann man nachrüsten, der Preis liegt aber auch bei 150-200€.

  • Stopp, bitte nicht durcheinanderschmeissen!

    Nicht durcheinander, nur miteinander ;) Deine komplexe Ein- und Ausschlusslogik war nicht klar.


    Es kämen zum Zeitpunkt der Standheizung (morgens ca. 45 Minuten) aus dem Stromnetz lediglich die 1,2kw zum tragen.

    Evtl. 2 bzw. 3 kW wenn ich mich doch noch für ein neues, größeres Modell entscheide (Webasto eThermoTop)

    Das dann zzgl. der Leistungsaufnahme des Ladegeräts, welches zu diesem Zeitpunkt schon in der Erhaltung sein dürfte.

    Es hat ja die Batterie über Nacht geladen.

    Bei 45 Minuten langer Entnahme von 1200 / 2000 / 3000 Watt springt das Ladegerät sofort wieder in den Lastmodus, weil die Batterie das - zumal bei Frost und jeden Tag aufs Neue - nicht aus der Hüfte macht. Und anspringen soll der Wagen ja auch noch.


    Ich gehe davon aus, das diese aus der Autobatterie versorgt wird.

    Theoretisch ja. Real eher aus der Lichtmaschine, da sie ohne Seiteneingriffe schaltungstechnisch nur bei laufendem Motor funktioniert.


    wenn ich weder Lüftung noch FSH von extern antriggern kann, ist das leider das Tot-Kriterium für meine Überlegungen.

    Die FSH geht. Es ist ein simples Relais in der vorderen Sicherungsbox, das dafür vom BCM extern angetriggert werden muss.

  • @BBG-AE185


    Danke für die Angabe der Stromaufnahmen für die aktuelle FSH. Daraus resultiert sicherlich auch, das die Scheibe gefühlt schneller reagiert als noch beim MK1.

    Rein aus Interesse: weiss jemand was für ein Material für die Heizdrähte verwendet wird?


    Bezgl. der Nachrüstlösung zur Ansteuerung der Lüftung: Ist das etwas von Webasto oder kannst Du mir eine Quelle nennen?



    @oldrebel


    Sorry, das habe ich mir dann aber auch schon fast gedacht :S

    Man merkt doch immer, das die Gedanken die man aufschreibt nicht sofort für jeden einleuchtend sind... Missverständnisse vorgrogrammiert.


    Ich versuche das dann hier nochmal in eine ordentliche Reihe zu bekommen:


    - die elektrische Standheizung ist kein Tauchsieder, sondern eine Heizung mit Kühlwasserpumpe, so wie auch eine kraftstoffbetriebene SHZ arbeitet.

    Anschluß am 230V Netz während der Laufzeit. (Sollte hier die Innenraumlüftung mit ins Spiel kommen dürfte sich die Laufzeit verlängern)

    Zum Fahrzeugstart ist der Motor vorgewärmt -> kein Kaltstart -> Lüftung bringt warme Luft.

    -> keine Belastung der Batterie


    - Laden der Batterie über ein im Fahrzeug integriertes Ladegerät sobald das Fahrzeug Abends an das 230V Netz angeschlossen wird.

    -> Batterie ist morgens zum Fahrzeugstart voll geladen


    nun kommen wir an den Punkt der Änderungen, da ich keinen Platz für den zusätzlichen 230V Innenraumlüfter finde:


    Variante A

    - Enteisen / antauen der Frontscheibe bei Bedarf über die FSH vor Fahrtantritt

    -> Belastung der Batterie mit ~66A für ca. 3-5 Minuten

    Das kommt bei unseren Witterungsbedingungen nicht jeden Tag vor....


    Variante B (Optimalfall, da dann auch der Innenraum aufgeheizt ist und die restlichen Scheiben nicht beschlagen)

    - Ansteuerung der Inneraumlüftung bei STHz-Betrieb

    -> Belastung der Batterie mit der Stromaufnahme der Lüftungseinheit


    Ich möchte nicht beides, sondern eine Lösung davon, B wäre mein Favorit.



    Variante C

    - Ich finde doch noch einen Einbauplatz für den zusätzlichen Innenraumlüfter

    Als Idee hätte ich hier noch die Armlehne der Rückbank, die müsste ich dafür aber wahrscheinlich komplett umbauen

    und mit einer Sicherheitsschaltung versehen.

    Meine Kids dürften davon nicht begeistert sein, die finden das Ablagefach und die Becherhalter toll....


    Hat jemand zufällig noch eine liegen, Titanium Leder Windsor Ebony?

    endeo


    Eine Kraftstoff-Standheizung ist keine Option: Einbau zu teuer, die oben genannten Komponenten sind ja vorhanden.

    Wegen Kurzstrecke muss die Batterie trotzdem regelmäßig geladen werden, die Situation haben wir in unserem Alhambra.

    Komfortgewinn Unterwegs ist natürlich unschlagbar.



    Gruß

  • Rein aus Interesse: weiss jemand was für ein Material für die Heizdrähte verwendet wird

    Wolfram.

    Der Fortschritt geschieht heute so schnell, daß, während jemand eine Sache für gänzlich undurchführbar erklärt, er von einem anderen unterbrochen wird, der sie schon realisiert hat.

  • Wolfram.


    Die Heckscheibendrähte sind meist gedruckte/bedampfte Widerstände.

    Wolfram ist zu teuer. Außerdem Wolfram ist ein chemisch stabiles Metall, also es lässt sich nicht in jedem Lösemittel lösen. Daher kann Wolfram drucken oder bedampfen sehr schwierig werden. Die Hersteller könnten statt Wolfram Kanthal benutzen, sogar das ist ein Hardmetall und zu teuer.


    Es muss ein Metall sein, was billig ist.

    Da die Widerstände sich leicht zerkratzen lassen, duktil sind und typische Kupferfarbe haben, würde ich ehe Kupfer oder kupferorganische Material sagen.


    Die beheizte Windschutzscheibe ist anders. Dort sind die Drähte im Verbundglas integriert und nicht bedampft/gedruckt.