Scheinwerfer rechts verhält sich "merkwürdig"

  • Einen wunderschönen guten Tag an alle :)


    Ich habe nun seit einigen Wochen ein sehr komisches Problem mit meinem Mondi. Wie fange ich am besten an? Nu, ich vermute mal ganz von Vorne. Ich bedanke mich schonmal für das Lesen dieses Textes :D


    Angefangen hat alles, als ich Anfang Juni meinen Eltern einen Besuch abstatten wollte. Ich bin zu meinem Wagen der zu dem Zeitpunkt innerhalb einer Kaserne auf einem großen Parkplatz stand. Der Wagen war wie immer abgeschlossen und hatte vor diesem Tag keine Auffäligkeiten gezeigt.

    Als ich an dem Wagen ankam ging nichts. Ich konnte den Wagen nicht einmal aufschließen (Keyless GO). ICh hab mir dann gedacht ich hole meinen Ersatzschlüssel und Versuchs mit dem. Auch nix. Nächste Idee: Notschlüssel. Zu meiner Verwunderung hatte ich in dem einen Schlüssel keinen und in dem anderen lag ein ungeschliffener Schlüsselbart. ( Im Ernst, ich hätte das mal kontrollieren sollen als ich den wagen 2016 gekauft habe. Naja mal verliert man und mal gewinnen die anderen). Ich also den ADAC gerufen. DIe kamen auch und haben den wagen innerhalb von zwei Minuten mit ihren mitteln auf gehabt. Wagen dann überbrückt und er sprang sofort an.

    Ich bin dann in die Heimat gefahren und hab die Batterie von einer Werkstatt prüfen lassen. Die sagten die Batterie sei gut. Ich hab mir also erst einmal nichts dabei gedacht. Der wagen stand ja relativ "Lang". Nach meinem Besuch in der Heimat bin ich dann wieder die 700km nach München runter gefahren und habe den Wagen unabgeschlossen auf den Parkplatz gestellt. Ich wollte nichts riskieren.

    Eine Woche später habe ich dann auf WhatsApp ein Foto bekommen von meinem Wagen wo zu sehen war das das Licht brennt. Ich hab mich am Kopf gekrazt und bin hin. Es leuchtete nur der Rechte Scheinwerfer. Alle anderen Lichter waren aus. Der Lichtschalter stand wie immer auf Automatik. Nun war die Batterie Schwach und der Wagen lies sich nicht starten. Kurz überbrückt und der Wagen sprang an. Das Licht lies sich aber nicht ausschalten. Ich bin dann mit dem Wagen direkt zum freundlichen und habe einen Termin gemacht. Nujah.. ich wollte zumindest. Es war am Regnen, also Scheibenwischer an... Pustekuschen. Keine Regung. Die Düsen funktionierten. Aber die Wischer haben sich keinen mm bewegt. Der Heckscheibenwischer funktionierte, wenn auch mit einem Brummen aus der Region des Motors. Nachdem der Wagen ca. 15 Minuten lief hab ich das ganze noch einmal versucht. Nix. Scheinwerfer rechts brannte immer noch. Den Linken konnte ich aber wie normal an und ausmachen. Der Regen war vorbei und ich bin fix zu dem Ford Händler gefahren. Der hat mir dann einen Termin gegeben der jedoch erst in zwei Wochen sein sollte. Während des ganzes Gesprächs leuchtete der Scheinwerfer munter weiter. Ich bin nach dem Besuch beim freundlichen noch kurz bei REWE rein und als ich raus kam... Scheinwerfer aus. Scheibenwischer gehen, kein Brummen beim Betätigen des Heckscheibenwischers. Ich also wieder in die Kaserne, den Wagen abgestellt und Batterie abgeklemmt. ( Muss ja nicht immer meinem Kameraden auf den Wecker fallen wegen Starthilfe).

    Als ich den Wagen dann am Tag des Termins beim freundlichen abgestellt habe war der Scheinwerfer aus. Nach zwei Tagen rief mich die Werkstatt an und sagte meine Batterie sei kaputt und das die Steuergeräte bei Unterspannung wohl komische Sachen machen würden. Also neue Batterie rein. ( Ich hatte ja gehofft der Spuk sei vorbei... ich lag falsch. Sehr falsch) Ich hab den Wagen abgeholt und alles sah erst einmal gut aus. Ich hab den Wagen abgestellt und nichts abgeschlossen (Paranoid undso... man kennt es wenn das Auto zicken macht) Nach zwei Wochen bin ich zum Wagen um einkaufen zu fahren. Alles tadellos und ich freut mich wie ein Schneekönig.

    Eine weitere Woche später stand dann mein Urlaub an. Drei Wochen frei. Yay. Ich zum Auto... nix. Keine Regung. Ich war schon wieder tierisch genervt von meinem Auto und lies mich Überbrücken. Der Wagen sprang an und Entriegelte die Heckklappe. Ich war ein wenig verdutzt und prüfte alle weiteren "Auffälligkeiten" Und wieder keine Wischer, Rechter Scheinwerfer an, Heckscheibenwischer geht zwar, brummt aber. Nach ca. 10km Fahrt ging aber alles ganz normal. Ich bin dann, als ich in der Heimat war direkt zu einem befreundeten Autohändler der gute Kontakte zu anderen Autohäusern hatte und hab ihn gefragt was des sein kann. Er hat bei Ford angerufen und die sagten es könne Wasser im Fußraum sein. Ich hab also den Fußraum freigelegt und siehe da. Nass. Aber nicht nur ein bissen. Ich hab mich dann auf die suche nach der Ursache gemacht und bin dann auf die Abläufe vom Schiebedach gestoßen. Die hab ich frei gemacht, den Wagen trockengelegt und gehofft das ganze sei nun weg. Im Zuge der Trockenlegung habe ich auch den Zental Sicherungskasten auf Feuchtigkeit geprüft aber da war nichts. Ich hab dann über Nacht ein Heizgebläse in den Wagen gestellt zusätzlich zu einem Luftentfeuchter um die Restfeuchtigkeit aus dem Wagen zu bekommen.

    Der nächste Tag offenbare mir aber etwas anderes. Ich ging zu meinem Wagen und siehe da? Scheinwerfer an. Ich habe dann angefangen und die Batterie abgeklemmt und den Lichtschalter ausgebaut. Der war aber okay, keine Feuchtigkeit, die Platine sah super aus. Also wieder eingebaut und auf Funktion geprüft. Rechter Scheinwerfer ist nach wie vor an und lässt sich auch nicht ausschalten. (Batteriespannung 11,9V) Als nächstes waren die Scheinwerfer dran. Beide ausgebaut und auf Feuchtigkeit geprüft. Drinnen waren beide trocken. Ich hab mir dann gedacht, das wenn es an den Steuergeräten der Brenner liegt, das Problem ja mit wandern müsste wenn ich links und rechts tausche. Glücklicherweise sind links und rechts die gleichen Module verbaut also war ein tausch möglich. Gesagt getan, Steuergeräte getauscht. Aber der Fehler blieb beim rechten Scheinwerfer. Ergo: Die Steuergeräte sind okay.

    Ich habe mich dann an anderer Stelle auf die Suche gemacht und wollte dem Brummen des Heckwischers auf den Grund gehen. (Kann ja nicht sein das beides immer zusammen auftritt und nichts miteinander zutun hat) Ich fand dann heraus das es nicht der Wischermotor ist sondern zwei Relais aus dem Hinteren Sicherungskasten brummen (Von vorne gesehen: unten Rechts R2 und unten Links R1) Diese Relais habe ich dann gezogen und mir angeschaut. Aber da war keine Feuchtigkeit und nichts, was auf einen Defekt hinweisen könnte. Ich bin dann um den wagen gelaufen und dabei ist mir aufgefallen das der Scheinwerfer AUS war. (Batteriespannung lag bei 12,3V Unterspannung kann also dieses Problem nicht auslösen.)

    Ich hab die Relais wieder eingesetzt und die Scheinwerfer bleiben auch aus. Als ich dann heute morgen zum Wagen gegangen bin war der Scheinwerfer immernoch aus. Ich hab den Wagen jedoch nicht gestartet und auch keine Tür geöffnet. Ich wollte nur gucken. Eine Stunde später war der Scheinwerfer dann wieder an.


    Das ist der Stand jetzt. So langsam bin ich wirklich mit meinem Latein am Ende. :dash:Hat einer von euch eine Idee was des sein kann? Eventuell ein Fehler im BUS?


    Ich danke schonmal für die Antworten.


    Grüße KollegeKnallstock

  • Auto nicht verschlossen = permanenter Stromverbrauch, da etlich Module in "Hab-Acht-Stellung" verbleiben.

    Und 200 mA Dauerlast an der Batterie klingt nicht viel, macht aber in 2 Wochen die beste Mondeo-Batterie fertig. Und schlapper Akku führt zu seltsamen Spukerscheinungen in der Mondeo-Elektrik.

    Ich gehe mal davon aus, daß die Werkstatt den Batteriesensor beim Wechsel resettet hat?

    Und einen geschliffenen Schlüssel hättest Du schonmal beschaffen können, kann man immer mal brauchen.:doublethumbsup:

    Gruß aus Erfurt


    Schon der dritte Ford und der Fahrer wird nicht schlau draus!

  • Aber auch wenn der Wagen nicht verschlossen ist, müsste er doch irgendwann in den Sleep Modus gehen oder?

    Ob der Batteriesensor resettet wurde wurde kann ich leider nicht sagen. Da müsste ich vor Ort zum Ford Händler fahren und das mal prüfen lassen.

    Ich werd' bei der Gelegenheit auch direkt mal nach einem Schlüssel fragen :D

    Das komische ist eben das diese Dinge auch aufgetreten sind nachdem die Batterie geladen wurde.

  • Eventuell ein Fehler im BUS?

    Entweder das oder vielleicht auch ein defekter Lichtschalter. Hat eigentlich auch schon mal jemand geguckt ob was im Fehlerspeicher steht?

    Der Fortschritt geschieht heute so schnell, daß, während jemand eine Sache für gänzlich undurchführbar erklärt, er von einem anderen unterbrochen wird, der sie schon realisiert hat.

  • Aber auch wenn der Wagen nicht verschlossen ist, müsste er doch irgendwann in den Sleep Modus gehen oder?

    Klar, macht der! Wenn Akku unter 10,5 Volt ist, schläft da so ziemlich alles ein.:crazy:

    Gruß aus Erfurt


    Schon der dritte Ford und der Fahrer wird nicht schlau draus!

  • Dermon4 Fehlerspeicher ist leer. Hab den grade noch einmal ausgelesen.


    Erfurter Das Problem ist ja auch aufgetreten wenn die Batterie über 12V hatte. Das ist ja gerade das merkwürdige.


    Über welches Steuergerät laufen denn Scheinwerfer, Scheibenwischer und Heckscheibenwischer? Und wo sitzt das? Eventuell hat das ja Wasser abbekommen.

  • Ach, moderne PKW haben ein Dutzend Steuergerät, gern auch noch etliche mehr. Scheinis und Wischis haben auf jeden Fall getrennte. Gemeinsam wäre nur das BCM im Beifahrerfußraum.

    Für geheimnisvolle E-Fehler gibt es im Mondeo aber auch noch das Y im Kabelbaum unterm linken Scheinwerfer. Da gammelt es gerne. Ist zwar vor allem beim vFL, aber auch FL hat's schon genug erwischt - ich frage für einen Freund.:pleasantry:

    Aber auch der Y-Abzweig des CAN-Bus unterhalb der Lenksäule ist nicht unbekannt - und da läuft die Kommunikation vom Abblenschalter und vom Wischerschalter drüber. Wäre eine genauere Betrachtung wert.

    Gruß aus Erfurt


    Schon der dritte Ford und der Fahrer wird nicht schlau draus!

  • Hallo Zusammen. Mein Vater sein Mondeo hat das Standlicht von alleine angemacht. Auto war abgeschlossen. Und das Licht war am Schalter auch aus. Lange rede kurzer Sinn...Sterbende Batterie. Batterie getestet die war defekt. Neue rein und der Spuck war vorbei. Die Steuerungsmodule fangen hier anscheinend an ,zu spinnen. Und entwickeln ein eigenleben.

    Dachte damals auch das er mich verarschen möchte.


    Timo

  • Über welches Steuergerät laufen denn Scheinwerfer, Scheibenwischer und Heckscheibenwischer? Und wo sitzt das?

    Das geht alles über ein seperates Modul in der Zentralelektrikbox hinter dem Handschuhfach. Da treffen sich auch die Bussysteme LIN und CAN an denen das alles dranhängt.

    Der Fortschritt geschieht heute so schnell, daß, während jemand eine Sache für gänzlich undurchführbar erklärt, er von einem anderen unterbrochen wird, der sie schon realisiert hat.

  • Kurz überbrückt und der Wagen sprang an. Das Licht lies sich aber nicht ausschalten.

    Wenn die Batterie die Ursache ( Unterspannung )sein sollte hätte das Licht hier ausgehen müssen,

    da ja nun die Lichtmaschine ins Spiel kommt.


    Ich würde mal in Richtung Fahrzeugmasse schauen, Masseband Batterie Karrosserie , mal abschrauben und mal auf Korrosion untersuchen, Erdungspunkte Innenraum im Bereich wo deine Überschwemmung hattest.

    Gruß Tom :fahrenlenkrad:


    ____________________________________________________________
    Dieser Beitrag wurde bereits 1.694.000 mal editiert, zuletzt von »digdog« (Heute, 01:96)

  • So, kurzes Update von mir.


    Fehler immer noch vorhanden. Was ich jetzt geprüft habe ist:


    - Masse im Fahrer sowie Beifahrer Fußraum. Wenn korrodiert hab ich das gereinigt und wieder angeschraubt.

    - Masseverbinder der Batterie an den Dom ausgebaut, gereinigt und eingebaut.

    - Zentrale Elektronik Einheit ausgebaut, zerlegt und auf Feuchtigkeitsschäden geprüft. Alles I.O.

    - Steckverbindungen in beiden Fußräumen geöffnet und auf Feuchtigkeit/ Korrosion geprüft. Nichts


    Was noch offen bleibt ist:

    -Y-Kabel unter dem linken Scheinwerfer ( In Fahrrichtung nehme ich an, wie üblich)

    -Bus Habel unter der Lenksäule ( Wo genau ist das denn zu finden? Unter der Lenksäule kann ja viel heißen ;) )


    Timo Die Batterie ist ja neu. Sogar Original von Ford.

  • Also wenn der Fehler grade auftritt funktionieren Scheibenwischer und Rückfahrkamera nicht. Und das Heckwischer Relais brummt. Das gibt sich dann erst nach nen paar km (So 10 denke ich). Aber dann funktioniert alles einwandfrei.

  • In Fahrrichtung nehme ich an, wie üblich

    Ja.:) Glaub ich aber weniger dass es da dran liegt.



    Bus Habel unter der Lenksäule ( Wo genau ist das denn zu finden? Unter der Lenksäule kann ja viel heißen ;) )

    Untere Lenksäulenverkleidung entfernen und: https://www.motor-talk.de/bild…nkstock-2-i204055052.html

    Der Fortschritt geschieht heute so schnell, daß, während jemand eine Sache für gänzlich undurchführbar erklärt, er von einem anderen unterbrochen wird, der sie schon realisiert hat.

  • CAN-Bus-Kabel sind einfach zu erkennen. Die sind umeinander verdrillt.

    Gruß aus Erfurt


    Schon der dritte Ford und der Fahrer wird nicht schlau draus!

  • Nächtes kurzes Update:


    Fehler bisher nicht wieder aufgetreten.


    Ich habe heute morgen einen Blick auf die Kabel unter der Lenksäule geworfen. Da ist mir nichts aufgefallen. Auch konnte ich durch Bewegung dieser Kabel den Fehler nicht provozieren.


    Warten wir mal ab

  • Innteressant finde ich dass auch die Kamera nicht geht wenn der Fehler auftritt. Ich vermute mal dass das Kameramodul im Kofferraum kein Schaltsignal "Rückwärtsgang eingelegt" über den Bus bekommt. Da wären wir wieder beim BCM.

    Der Fortschritt geschieht heute so schnell, daß, während jemand eine Sache für gänzlich undurchführbar erklärt, er von einem anderen unterbrochen wird, der sie schon realisiert hat.

  • Aber auch der Y-Abzweig des CAN-Bus unterhalb der Lenksäule ist nicht unbekannt - und da läuft die Kommunikation vom Abblenschalter und vom Wischerschalter drüber. Wäre eine genauere Betrachtung wert.

    Der Y-Abzweig ist HS-CAN, der geht zum Lenkwinkelsensor und zur OBDII Buchse. Licht und Wischerschalter sind LIN Bus, haben also mit dem Abzweig nichts zu tuen.


    Für geheimnisvolle E-Fehler gibt es im Mondeo aber auch noch das Y im Kabelbaum unterm linken Scheinwerfer.

    Ist auch nicht wahrscheinlich. Licht kommt vom BCM und ist im Motorraum ein eigener Kabelbaum.

    Also wenn der Fehler grade auftritt funktionieren Scheibenwischer und Rückfahrkamera nicht.

    Schaltet das MCA auf Rückfahrkammera und es kommt kein Bild oder tut sich gar nichts? Im ersten Fall geht das Datagram "Rückwärtsgang eingelegt" über den Bus. Hast Du mal kontrolliert ob die Rückfahrscheinwerfer leuchten wenn die Kamera nicht geht?

  • So, nachdem der Wagen jetzt 24 Std. den Fehler nicht hatte ist er grade wieder aufgetreten.

    Selbe Symptomatik wie beschrieben. Nur das diesmal ca. 30 Sek nach Motorstart wieder alles ging. Ach der Scheinwerfer war aus.

    Nachdem ich den Wagen aus gemacht habe ging der Scheinwerfer wieder an. Und etwa eine Minute später war er wieder aus.


    BBG-AE185 Die Rückfahrscheinwerfer gehen. Ich bekomme aber kein Bild der Rückfahrkamera angezeigt wenn ich in den Rückwärtsgang schalte.


    Die BCM sieht optisch gut aus, hatte die ja ausgebaut. Meint ihr ich soll mal eine neue gebrauchte versuchen bzw. geht das überhaupt? Ich meine das ist ja im Prinzip das "Gehirn" des Wagens.