2.2tdci 175ps springt schlecht an

  • Achso, nur so ein kleines Stück ist das.

    Hab gedacht es ist ein 30cm oder langer Schlauch.

    Ich schau nochmal morgen

  • Peugeot hat ja den selben Motor verbaut oder?

    Weil mein Arbeitskollege hat den in seinem Peugeot und da sieht man keine vorglühlampe, deswegen frag ich.

    Bin mir nicht ganz sicher aber soweit mir bekannt ist, ist der 2.2 nicht gleich wie im Peugeot. Im Peugeot 407 und 607 wurden die 2.2 hdi mit 170PS angeboten aber als biturbo und nicht als singel wie im Mondeo. Kann sein das der Block gleich ist wie im Peugeot bzw aus dem PSA Konzern aber alles drum herum nicht. Selbst zwischen den 2.2 tdci 200ps und den alten 175 ist einiges anders (Ventile,Turbo,einspritzdüsen,Pleuellager usw.).


    Die Letzten Tage war ja ziemlich Warm draußen. Ich konnte nach dem auseinander Bauen und reinigen des Anlassers weniger Probleme feststellen. Ob dass damit tatsächlich zu tuen hat,warten wir mal ab.

  • Das Irgendwo Luft drin oder Luft saugt kann nicht sein?

    Zum Anlassen braucht der Motor recht wenig Diesel. Wenn die Zuleitung so undicht währe das es nicht zum Anlassen reicht funktioniert das Fahren erst recht niht.

    Weil mein Arbeitskollege hat den in seinem Peugeot und da sieht man keine vorglühlampe, deswegen frag ich.

    Die Lampe ist nicht direkt mit der Spannungsversorgung der Glühkerzen verbunden. Beim Convers ist es ein Piktogamm. Generell bestimmt Software was angezeigt wird.

    Und warum erneuerst du deine nicht einfach mal

    Weil es nicht so einfach ist. Leider kommt man beim 2,2er auch kaum an den Steckverbinder um die Kerzen einzeln durchzumessen. Um an die Kerzen selbst zu kommen muss schon einiges abgebaut werden, unter anderem der Dieselfilter womit dann wieder entlüftet werden muss.




    Bei diesen Temperaturen wird die Luft im Zylinder durch die Kompression heiß genug um den Diesel zu zünden. Glühkerzen merkt man bei sonst intaktem Motor erst bei tiefen Temperaturen. Mein Jüngster hat sich vor 2 Wochen auch einen MK4 2,2er zugelegt. Hat 1A gestartet. Zu Hause Fehler Glühkerzen im PCM gefunden. Beim Messen festgestellt das alle 4 durch waren. Dennoch ist der Motor die ersten Tage mit den defekten Kerzen problemlos angesprungen. Auch bei meinem hatte ich erst im Winter Probleme mit dem Starten, auch da waren alle 4 Kerzen durch. Wie hoch ist wohl die Wahrscheinlichkeit das die alle 4 binnen einer Woche gestorben sind?

  • naja aber er muss halt mal anfangen irgendwas zu machen.

    Dann ist das Glühkerzenwechsel eben nicht so einfach.... Alternative? Weiter spekulieren und nicht aktiv werden?

    Ist es ein VFL?

    Wenns ein FL ist, dann ist es nicht wirklich so schwer....

    Ansaugkrümmer ab und vollgas.

  • Ich hab Zwischenmodell😁

    Hab zwar von aussen einen FL aber der Motor ist noch der 175PS,weil er genau in der übergangsphase gebaut wurde.

    Das komische is ja es verschlechtert sich auch nicht

  • Ansaugbrücke kann man abmachen und gleich reinigen. An alle Glühkerzen kommt man aber erst ran wenn man den Dieselfilter nebst x-teiligen Halter des selben ausbaut.


    naja aber er muss halt mal anfangen irgendwas zu machen.

    nur was machen damit man was gemacht hat ist keine Lösung. Manchmal vertuscht man damit den eigentlichen Fehler. Auch wenn es nicht zu viel Arbeit ist glaube ich nicht an die Glühkerzen als Ursache.
    Bei den jetzigen Temperaturen springt der 2,2er problemlos ohne Glühkerzen an.

  • Na dann schraub sie doch mal raus und starte den Hobel

    Ich geh mal davon aus das Du das nicht Ernst gemeint hast. Wie weiter oben geschrieben braucht es schon Kompression zum Starten, mit Löchern zum Brennraum wird das nichts.

    Du kannst aber problemlos das Glühkerzenrelais ziehen (R4 wenn ich mich jetzt nicht täusche). Dann siehst Du wie der Motor ohne Vorglühen startet.

    Beim 200PS geht das mit dem Relais so weit ich weis nicht mehr, der hat ein richtiges Steuergerät für die Glühkerzen mit Einzelüberwachung der Glühkerzen. Beim 175PS ist es ein einfaches Relais im Motorraumsicherungskasten.