Frage zum Geschwindigkeitsindex

  • Servus, Kinners.


    Mein Mo hat zur Zeit neben den für Ford freigegebenen Reifengrößen zusätzlich folgende Rad-Reifen-Kombinationen eingetragen:


    235/40/19 auf 8,5x19 ET 45


    235/35/19 91Y auf 8,5x19 ET 45


    Zu letzterer habe ich folgende Frage:


    Da der Geschwindigkeitsindex mit eingetragen ist, stellt sich die Frage, ob ich genau diesen 91Y aufziehen muss oder ob auch ein niedrigerer Index möglich ist und von der Eintragung abgedeckt ist.


    Danke im Voraus und einen schönen, sonnigen Sonntag.

  • der Geschwindigkeitsindext ist von eingetragener vmax laut Schein abhängig. Ich glaube kaum das dein Mondeo laut Schein 300km/h schafft.


    Bein winterreifen ist ein niedrigerer zulässig in Verbindung mit Kennzeichnung ( Aufkleber) im Sichtfeld des Fahrers.


    Bei Sommerreifen ist dies nicht zulässig.

    Mondeo 1993 CLX 16V 90PS
    Mondeo 2008 Titanium X 2.5T 270PS
    Mondeo 2010 2.0T Titanium S 240PS

    Einmal editiert, zuletzt von DeltaF () aus folgendem Grund: Natürlich nicht Ferien, sondern Reifen.

  • ob auch ein niedrigerer Index möglich ist

    Nein. Höher geht aber immer:)


    Zitat

    Wenn ein Reifen für höhere Geschwindigkeiten freigegeben ist, als laut Fahrzeugschein nötig wäre, ist das natürlich erlaubt. Man darf also z.B. einen "schnelleren" W-Reifen (270 km/h) fahren, wenn im Schein "nur" ein V-Reifen (240 km/h) eingetragen ist.

    Ist der Geschwindigkeitsindex aber niedriger als eingetragen, dann darf der Reifen nicht gefahren werden. Hiervon gibt es auch bei der Standard-Sommerbereifung vereinzelt Ausnahmen, nämlich dann, wenn der Fahrzeughersteller bezüglich der Höchstgeschwindigkeit deutlich "überdimensionierte" Reifen für die Serienbereifung eingetragen hat.

    Quelle: ADAC

    Der Fortschritt geschieht heute so schnell, daß, während jemand eine Sache für gänzlich undurchführbar erklärt, er von einem anderen unterbrochen wird, der sie schon realisiert hat.

  • Bei Sommerferien ist dies nicht zulässig.

    Aber in den Osterferien würde es keine Probleme machen ?:rofl:

    Gruß Tom :fahrenlenkrad:


    ____________________________________________________________
    Dieser Beitrag wurde bereits 1.694.000 mal editiert, zuletzt von »digdog« (Heute, 01:96)

  • Super. Also bei nem Winterreifen mit niedrigerem Index nur nen Aufkleber ins Auto? Oder doch lieber zusätzlich eintragen lassen?


    Und bitte bitte bitte keine themenfreien Diskussionen über 235er Winterreifen. Ich möchte sie dann im Winter mit dieser Breite fahren und fertig.

  • Aber in den Osterferien würde es keine Probleme machen ?:rofl:

    Ne, nur Sommer. Weil wärmer. 🤣🤣



    Eintragen kannst du es nicht.

    Mondeo 1993 CLX 16V 90PS
    Mondeo 2008 Titanium X 2.5T 270PS
    Mondeo 2010 2.0T Titanium S 240PS

  • Also bei nem Winterreifen mit niedrigerem Index nur nen Aufkleber ins Auto?

    Aufkleber reicht.


    Zitat

    Für Winter- und Ganzjahresreifen...gilt: Ihr Speed-Index darf unter der bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit des Fahrzeugs liegen. Allerdings muss dann der Fahrer mittels Aufkleber im Sichtfeld oder Displayanzeige über die reduzierte Höchstgeschwindigkeit der Reifen informiert werden.

    Quelle: ADAC

    Der Fortschritt geschieht heute so schnell, daß, während jemand eine Sache für gänzlich undurchführbar erklärt, er von einem anderen unterbrochen wird, der sie schon realisiert hat.

  • Du verstehst mich aber schon richtig, hoffe ich. Die 235/35/19 sind ja nachträglich eingetragen. Und sowieso keine Serien-Bereifung. Deswegen stellt sich ja die Frage, ob dann ein niedrigerer Index zulässig ist als vom TÜV abgenommen.

  • Oben steht 91Y, was davon meinst du denn jetzt genau? Geschwindigkeitsindex Y oder Lastindex 91?

    y ist mehr als ausreichend aber Last "91" wäre ungewöhnlich niedrig für den MK4.

    Der Fortschritt geschieht heute so schnell, daß, während jemand eine Sache für gänzlich undurchführbar erklärt, er von einem anderen unterbrochen wird, der sie schon realisiert hat.

  • Mir geht's um den Geschwindigkeitsindex - wie schon im ersten Beitrag steht.

    Da würde für dein Fahrzeug (sofern die Werksangaben die Geschwindigkeit betreffend noch "gültig" ;) sind) rein theoretisch sogar ein H-Reifen (bis 210 km/h) ausreichen.

    Aber das wäre natürlich etwas knapp bemessen. Ein V-Reifen (bis 240 km/h) sollte aber kein Problem sein.

    Der Fortschritt geschieht heute so schnell, daß, während jemand eine Sache für gänzlich undurchführbar erklärt, er von einem anderen unterbrochen wird, der sie schon realisiert hat.

  • Da kommt aber noch eine "Sicherheitskomponente" mit rein über den Geschwindigkeitsindex. Genaueres weiß der TÜVer des geringsten Mißtrauens.

    Aber hey, hier wird von 235/35/19 geredet! Die macht doch keiner drauf um dann auf 45er-Karre zu machen.

    Gruß aus Erfurt


    Schon der dritte Ford und der Fahrer wird nicht schlau draus!