Regeneration Erfahrungen

  • Bist du sicher, dass die Regeneration bis zum Schluss durchläuft und nicht vorzeitig abgebrochen wird?


    Ich musste bei meinem MK3 deswegen nen neuen DPF spendieren. Die Ursache dafür wurde aber nie gefunden, die Suche wäre zu teuer geworden.

    Mondeo MK3 Turnier, 2.0 TDCi, Titanium, Bj. 12/2006, 256tKm, davon selbst 229tkm (nach 12 Jahren DPF-Probleme, Fehler nicht lokalisierbar, verkauft)

    Focus MK3 Turnier , 1.0 EcoBoost, Titanium, Bj. 03/2015, 33tKm, davon selbst 2tkm (nach 6 Monaten verkauft, zu klein)

    Mondeo MK4 Turnier, 1.6 EcoBoost, Titanium, Bj. 03/2011, gekauft mit 93tKm, (endlich wieder ein Auto, könnte wieder ´ne längere Beziehung werden)

  • War bei mir anfangs auch nicht, erst, als das Kind im Brunnen lag.


    Ich steck da nicht so drinn, zumindest sagte der FFH damals nach dem Auslesen inner Werkstatt, dass die letzte vollständige Regeneration bei mir über 8000km (!!!) zurück lag.


    Alles ohne Fehlermeldung!

    Mondeo MK3 Turnier, 2.0 TDCi, Titanium, Bj. 12/2006, 256tKm, davon selbst 229tkm (nach 12 Jahren DPF-Probleme, Fehler nicht lokalisierbar, verkauft)

    Focus MK3 Turnier , 1.0 EcoBoost, Titanium, Bj. 03/2015, 33tKm, davon selbst 2tkm (nach 6 Monaten verkauft, zu klein)

    Mondeo MK4 Turnier, 1.6 EcoBoost, Titanium, Bj. 03/2011, gekauft mit 93tKm, (endlich wieder ein Auto, könnte wieder ´ne längere Beziehung werden)

  • Bist du sicher, dass die Regeneration bis zum Schluss durchläuft und nicht vorzeitig abgebrochen wird?


    Ich musste bei meinem MK3 deswegen nen neuen DPF spendieren. Die Ursache dafür wurde aber nie gefunden, die Suche wäre zu teuer geworden.

    Kann ja nicht ganz so viel sein

    AGR, Schläuche, DPF, Sensoren, Injektoren, Glühkerzen...:-)

  • gefühlte 30000 sensoren.

    Und genau auf diese Fehlersuche konnte ich es zeitlich nicht drauf ankommen lassen und preislich bei einem 11 Jahre alten Wagen auch nicht mehr.

    Mein Knoff-Hoff reicht dazu auch nicht.


    Aber jetzt hab ich ja nen MK4 dafür. :doublethumbsup:

    Mondeo MK3 Turnier, 2.0 TDCi, Titanium, Bj. 12/2006, 256tKm, davon selbst 229tkm (nach 12 Jahren DPF-Probleme, Fehler nicht lokalisierbar, verkauft)

    Focus MK3 Turnier , 1.0 EcoBoost, Titanium, Bj. 03/2015, 33tKm, davon selbst 2tkm (nach 6 Monaten verkauft, zu klein)

    Mondeo MK4 Turnier, 1.6 EcoBoost, Titanium, Bj. 03/2011, gekauft mit 93tKm, (endlich wieder ein Auto, könnte wieder ´ne längere Beziehung werden)

  • Evtl ist da ja schon enge im Loch

    Wenn es nicht das EGR wäre , wäre es toll :wiegeil132:

    Gruß Tom :fahrenlenkrad:


    ____________________________________________________________
    Dieser Beitrag wurde bereits 1.694.000 mal editiert, zuletzt von »digdog« (Heute, 01:96)

  • Keine 300?

    Wenn man tot ist, ist das für einen selber nicht schlimm, weil man ja tot ist ... schlimm ist es für die anderen .... genauso ist das übrigens wenn man doof ist! :D

  • Nö, weil ich will die 280kmh nicht ganz so glauben:doublethumbsup:

    Wenn man tot ist, ist das für einen selber nicht schlimm, weil man ja tot ist ... schlimm ist es für die anderen .... genauso ist das übrigens wenn man doof ist! :D

  • Ich bin alt:dash:. Ich dachte km/h :phatgrin:

    Wenn man tot ist, ist das für einen selber nicht schlimm, weil man ja tot ist ... schlimm ist es für die anderen .... genauso ist das übrigens wenn man doof ist! :D

  • Ohoh Ossi


    Nimm weniger von dem Zeug :-)

    Ich meinte damit, 280KM hat er mal geschafft bis zur nächsten Regeneration
    280KM/h wäre was, glaub da wäre ich der erste hier :-)

  • Kann mir bitte jemand genau beschreiben, wie die Regeneration des DPF beim 2.0 TDCI Motor (Bj 2009, Euro 4) mit 140 PS normalerweise abläuft? Eine genaue und substantielle Beschreibung dazu habe ich in keinen der vielen Foren gefunden.

    Wie wird die Erhöhung der Abgastemperatur erreicht? Wann werden während der Regeneration welche Ventile/Klappen mit welcher Zielsetzung gesteuert? Welche Funktion hat das AGR während der Regeneration? Wie wird der Turbolader aus welchem Grund angesteuert? Wie und mit welchem Ziel wird die Saugrohrklappe dabei angesteuert? Welche Parameter werden mit welchen Werten zugrunde gelegt?


    Zum Fehler:

    Bei höherer Geschwindigkeit (>120 km/h) geht die Motorsteuerung zum Ende der Regeneration des DPF reproduzierbar in den Notlauf (Anzeige "Motorstörung"). Fehlercode P2263. Der Ladedruck erhöht sich zum Ende der Regeneration und überschreitet dann einen kritischen Wert (2,5 bar), der zur Motorstörung mit Notlauf führt. Nach dem Ausschalten und Starten (auch während der Fahrt) läuft der Motor wieder problemlos. Der Fehlercode ist dann weg.

    Die Temperatur nach dem Kat steigt während der Regeneration (wie sie soll) deutlich (über 600 Grad) an .

    Die nächste Generation (bei Geschwindigkeiten um z.B. 100 km/h) läuft problemlos durch. Der Ladedruck wird dann zum Ende der Regeneration zwar auch erhöht, erreicht aber keinen kritischen Wert. Da die Abgastemperatur dabei gleiche Werte erreicht, wie bei der Regeneration mit Abbruch sollte die VTG-Einrichtung keine Probleme mit den hohen Abgastemperaturen haben.

    Der Wagen wird überwiegend auf langen Strecken betrieben. Die Regenerationszyklen betragen ca. 1000- 1100 km.

    Zwischen den Regenerationszyklen läuft der Motor in allen Lastbereichen sowie bei starken Beschleunigungen absolut problemlos. Der Fehler lässt sich dann ,auch bei absolut unvernünftiger Fahrweise sowie hohen Drehzahlen, nicht provozieren.

    Die Aufzeichnungen mit FORSCAN zeigen keine Auffälligkeiten oder lassen auch nicht auf eine klemmende VTG-Verstellung oder mangelhafte Unterdruckventile schließen.


    Alle Schläuche wurden (mittels Druckprobe bzw. Vakuumpumpe) auf Dichtigkeit geprüft und sind dicht. Die Welle vom Turbolader hat kein Spiel. Die VTG-Verstellung ist leichtgängig. Der Turbolader erzeugt auch hinreichend Ladedruck.


    Um den Fehler gezielt eingrenzen zu können, möchte ich wissen, was während der Regeneration genau abläuft. Wildes Spekulieren und planloses Teiletauschen, wie es hier (und in den Werkstätten) üblich zu sein scheint, ist nicht meine erste Wahl.


    Wenn jemand eine Vermutung für die Ursache hat, bitte ich euch, diese hier mit plausibler Begründung, die zu den Fehlersymptomen passen, mitzueilen. Welche mit FORSCAN zu messenden Parameter (mit Grenzwerten) können bei der Fehlersuche noch helfen?


    Bitte verkneift euch wilde Spekulationen. Die helfen hier nicht wirklich weiter.