Reparatur Rückfahrkamera-Modul erfolgreich repariert

  • Nach langer Zeit will ich mal wieder ein paar Reparaturbeiträge posten. Einfach nur damit jemand der nach sucht merkt das man auch vieles reparieren kann und nicht immer gleich wegschmeißen muss :-) Gern greife auch ich stellvertretend zum Lötkolben wenn sich das einer nicht zutraut.


    Als erstes möchte ich berichten das es mir gelungen ist ein defektes Rückfahrkameramodul wieder zum Leben zu erwecken. Das Symptom im Fahrzeug war das es einfach kein Bild mehr produzierte und weder per ForScan/ELMConfig darauf zugegriffen, noch DTCs geladen werden konnten, es war ein tod.


    Beim Test am Labornetzteil zeigte sich das es in der Tat kein einziges Milliampere Strom aufnahm, also begann ich zu suchen und wurde auch recht schnell fündig. Dieses kleine Kerlchen hier ("p1Y"), seineszeichens ein NPN (BISS) Transistor vom Typ "PBSS4480X" in der Funktion einen Kondensatorvervielfachers zur Spannungsglättung war durchgeknallt:

    =>


    Am Collector (C) konnte ich noch die Eingangsspannung von 12V messen, am Emitter (E) nichts mehr. Darauf hin habe ich den Transistor entlötet und mein Labornetzteil auf 200 mA Strombegrenzung gestellt damit nichts passieren kann und (C) und (E) kurzgeschlossen. Und siehe da, das Modul fuhr hoch und zog. ca. 25 mA. Nach abgabe von IGNITION und REVERSE-GEAR Codes auf den CAN-Bus stieg der Stromverbrauch auf ca. 120 mA und am Videoausgang lag ein messbares Bildsignal an. Transistor gegen einen neuen getauscht und das das Modul lief wieder wie am ersten Tag! :doublethumbsup:


    Der Transistor hält normal bis 4 A Emitter-Collector-Strom bei max. 80V aus, also muss da schon ganz schön was gewütet haben! So gesehen bildete dieser dann die Sollbruchstelle, aber im positiven Sinne, sonst wäre vermutlich die halbe Platine weggeschmort. Meine Vermutung liegt da auf einer defekten Kamera die nämlich solche Stromflüsse verursachen kann. Oder es gab eine üble Überspannung um Bordnetz z.B. durch Schweißarbeiten oder Masseprobleme.


    https://mk4-wiki.denkdose.de/artikel/einparkhilfe/rvc-modul

  • Durfte kürzlich noch ein Modul wieder zum Leben erwecken :-)

    Hier lag der Fehler allerdings etwas anders als oben beschrieben. Das Modul zog normal Strom und reagierte auch auf CAN-Anfragen. Einzig ein Bild produzierte es nicht.


    Da ich aus Erfahrung zunächst immer die Spannungsquellen überprüfe ist mir gleich aufgefallen das der Sekundärregler welcher für die 2,5V und 3,3V Spannungen zuständig ist, ungewöhnlich heiß wurde. Bei genauerer Betrachtung konnte ich sowas wie eine Lötzinnkügel am Rand des Gehäuses entdecken:


    Ganz offensichtlich würde der Regler überlastet. Eine Messung an einem der beiden Spannungsausgänge ergab einen sehr niedrigen Widerstand gegen Masse:

    Regulär dürften es hier nur 70-90 Ohm sein. Diese Last entstand aber durch einen Defekt im Schaltregler selbst. Nachdem ich diesen ausgetauscht hatte, war der Widerstandswert wieder ok und auch die Spannungen kamen wieder sauber und stabil raus. Auch wurde der Regler nicht mal mehr Handwarm. Mit diesem Typ Spannungsregler gibt es auch bei anderen Ford-Geräten gern Probleme (z.B. im Navigationssystem). Leider ist der inzwischen sehr schwer zu beschaffen und relativ teuer.


    Leider erhielt ich aber immer noch kein Bild am Ausgang. Nun bin ich mal mit dem Osszilloskop dran gegangen und habe das Videosignal vin der Kamera eingehend durch das ganze System verfolgt. Das Signal ist ja bereits digital und wird von dem Bildprozessor im Modul verarbeitet (Linien-Overlay, etc.). Dieser wandelt es dann über einen DAC wieder in ein Analogsignal. Das konnte ich einwandfrei erkennen. Dieses geht dann zu einem Video-Muxer (MAX4313) welche in der Bestückung beim Mondeo nur als simpler Ein/Aus Schalter dient:


    Func-Fact am Rande: Das Modul ist so konstruiert das es zwei Video-Kameras nutzen könnte, z.B. vorn/hinter, wären alle Bauteile bestückt. Hier dient der Muxer dann als Umschalter zwischen beiden Kamera-Eingängen.


    Das Ansteuersignal stand zwar korrekt an, aber dennoch kam am Video out kein Bild. Wenn ich Pin 1 und Pin 2 kurzschloss um damit also +5V auf den A0-Eingang zu geben, hatte ich ein Videobild am Ausgang! Der A0-Eingang ist mit einem 10kOhm Widerstand als Pull-Up auf 5V geschaltet und wird vom Mikrocontroller auf dem Modul angesteuert. Und obwohl der uC seinen Ausgang auf High-Impedance hatte, war der Spannungspegel am A0-Eingang nur knapp 1,2 V. Zu wenig für einen logischen HIGH-Pegel. Dann habe etwas rumgesucht und nach langer Recherche auch noch eine Händler gefunden bei dem ich genau so einen Typ kaufen konnte. Auch leider nicht so ganz billig... aber der Versuch war es Wert und siehe da, nach dem auswechseln funktionierte alles wieder einwandfrei! :dance:


    Hiermit also nochmal der Aufruf an all diejenigen die ein defektes Modul haben: Nicht gleich neu kaufen und auch nicht wegschmeißen. Und wenn schon neu, dann lasst Euch das alte geben. Man kann es reparieren!

  • Moin moin...


    Und ich bin der glückliche den er helfen konnte.


    Also von mir bekommt Oliver ne klatte 1+. Ich habe das Modul Montag per Packstation weg geschickt, und Donnerstag in der gleichen Woche war es Repariert bei mir. Ich habe es eingebaut... mit forscan ausgelesen...Fehler gelöscht und es läuft wie am ersten Tag.


    Jeder der das Leiden haben sollte, versucht es erstmal auf diesen Weg.


    Ich bedanke mich nochmals bei dir Go4IT :thumbup::mrburns:

  • Hallo Leute,


    bei mir ist auch dezent das Steuergerät eingegangen. Nach endlosen Herumtelefonieren habe ich endlich eine Firma gefunden, die mir das Ding reparieren würde. Das Steuergerät ist auch schon dort, allerdings ist die betreffende Stelle etwas "angekokelt". Die Firma konnte nicht ermitteln, welches Bauteil das gewesen sein könnte.


    Ich hoffe auf Eure Hilfe, das Bauteil identifizieren zu können.



    Und die Platine dazu:



    Vielen Dank im Voraus!

    LG Thomas

  • Die Firma konnte nicht ermitteln, welches Bauteil das gewesen sein könnte.

    Das steht genau 2 Beiträge weiter oben:


    Dieses geht dann zu einem Video-Muxer (MAX4313) welche in der Bestückung beim Mondeo nur als simpler Ein/Aus Schalter dient:

  • bei mir ist auch dezent das Steuergerät eingegangen. Nach endlosen Herumtelefonieren habe ich endlich eine Firma gefunden, die mir das Ding reparieren würde. Das Steuergerät ist auch schon dort, allerdings ist die betreffende Stelle etwas "angekokelt". Die Firma konnte nicht ermitteln, welches Bauteil das gewesen sein könnte.

    Wurde ja bereits richtig genannt, MAX4313.

    Dann mal viel Erfolg für die Firma. Ist schon irgendwie ein komischer Gedanke, man hilft einer Firma dabei Geld zu verdienen weil sie selbst nicht in der Lage dazu sind ... hmm, wie hab ICH das nur hinbekommen? ... ;-)

    Naja, hauptsache Dir wird geholfen! Gib mal Bescheid ob diese Firma wenigstens in der Lage war das Bauteil zu besorgen und es wieder ans Laufen zu bringen und was Dich der Spaß dann gekostet hat.

  • Hallo Go4IT,


    vielen Dank für die Hilfe, ich habe es selbst nicht erkannt. Bezüglich der Reparaturfirma - ich habe mich an eine Firma sozusagen wenden müssen, ich habe nämlich kein Equipment, um eine Platine zu testen. Platinen gelötet habe ich selbst bereits. Eine kalte oder gebrochene Lötstelle ist kein Problem, habe sogar schon mal den Kabelstrang im Motorraum bei meinem Dicken zusammenflicken müssen.


    Ich habe übrigens über 6 Firmen in AT und DE kontaktiert, manche von denen haben sogar explizit mit der Reparatur von Steuergeräten von Ford geworben und wollten es trotzdem nicht machen...


    Ich berichte hier weiter!


    Lg, Thomas

  • Danke fürs Feedback, sehr wertvoll, aber leider deckt sich das genau mit meiner Erfahrung. Die meisten sind damit überfordert bzw. es lohn sich für sie nicht.

    Ich bin ja so ein Tüftler ich mache so lange bis ich es hinbekomme und wenn das ein halbes Jahr oder länger dauert... das könnte sich eine Firma kaum leisten.

    Das ist ja auch der Grund warum ich hier von Zeit zu Zeit meine Hilfe anbiete, für denjenigen der er es nicht selbst machen kann.


    Bin schon sehr gespannt wie die Nummer ausgeht bei Dir!