MCA Radio Output Signal verbessern

  • Hallo zusammen,


    nachdem ich nun meinen Hifi Einbau in meinem MK4 soweit abgeschlossen habe, stellt sich mir nun die Frage - Wie kann man das Output Signal des MCA Radios oberhalb von der Lautstärke 18 - 20 verbessern?


    Hintergrund ist das ich das LS Signal der vorderen Türlautsprecher als High Level Signal abgreife und dieses mittels eines Audison Bit Nove DSP´s "umwandle"

    Für die dies interessiert, der Audison DSP bietet die Möglichkeit über einen externen Messaufbau ( Bit Tune) die Signalqualität, Laufzeit, EQ usw einzumessen


    Bei dieser Messung kam heraus, das die Signalqualität ab Lautstärke 18-20 stark zu clippen anfängt.


    Lösung 1: Radio gegen ein höherwertiges Alpine Gerät tauschen


    Nachteil: Womöglich funktioniert das nicht mit dem Convers + Display


    Lösung 2: Output vor dem Internen Versärker abgreifen bzw diesen gegen einen höherwertigen tauschen-- Frage wie? --> Innenleben MCA Plus

  • zum Nachteil, nicht nur womöglich sondern sicherlich. Hatte auch schon eins vom Pioneer drin was das alles auch dabei hatte. Super aber dafür nur noch System und Einstellungen im Display...

  • Zu "Lösung 2", die ich ja eher als eine Frage sehe... das hab ich auch noch nicht ganz raus. Wie Du vielleicht weisst gibt es fürs MCA auch Premium-Sound und da wird ein externer Verstärker zwischen Lautsprecher und Radio eingeschliffen. Einen VV-Ausgang hat das MCA nicht. Meine Vermutung ist, das der Verstärker dem Radio über MM CAN seine Präsenz mitteilt und dieses dann die Endstufen im Radio auf Bypass stellt um wenig Verzerrung davon zu übernehmen und eine gute Qualität sicher zu stellen.

    Es könnte aber auch durchaus sein, das die Audioendstufe genauso arbeitet wie den Zusatz-DSP, also das Verstärkersignal nutzt, denn sie hat ebenfalls DSP-Chips eingebaut. Da die Endstufe vom Radio so geschaltet nicht belastet ist, wird sich der Verlust in Grenzen halten... das sollte dann auch für Deinen Fall ausreichend sein.

  • Hi,


    früher gab es Vorverstärker um das Audiosignal entsprechend anzupassen wenn Empfindlichkeit und Pegelabgleichs des Verstärkers nicht ausreichten. Die Pegelsprünge vom Lautstärkeregler werden jedoch größer.

  • Zu "Lösung 2", die ich ja eher als eine Frage sehe... das hab ich auch noch nicht ganz raus. Wie Du vielleicht weisst gibt es fürs MCA auch Premium-Sound und da wird ein externer Verstärker zwischen Lautsprecher und Radio eingeschliffen. Einen VV-Ausgang hat das MCA nicht. Meine Vermutung ist, das der Verstärker dem Radio über MM CAN seine Präsenz mitteilt und dieses dann die Endstufen im Radio auf Bypass stellt um wenig Verzerrung davon zu übernehmen und eine gute Qualität sicher zu stellen.

    Es könnte aber auch durchaus sein, das die Audioendstufe genauso arbeitet wie den Zusatz-DSP, also das Verstärkersignal nutzt, denn sie hat ebenfalls DSP-Chips eingebaut. Da die Endstufe vom Radio so geschaltet nicht belastet ist, wird sich der Verlust in Grenzen halten... das sollte dann auch für Deinen Fall ausreichend sein.

    Schön und gut, das sind aber wage Vermutungen. Wie lässt sich das beweisen? bzw wie soll mein "Zubehör DSP" mit dem Radio über MM CAN sprechen?


    Aktuell verfolg ich noch die Theorie das der Einsatz eines hochwertigen HighLow Konverter die Lösung bring. (z.B Helix AAC 3 )

    Begründung: der Konverter könnte dem Radio die Existens des Serien Lautsprechers vorgauckeln, eventuell funktioniert die internen Radio Endstufe ja nur unter Belastung korrekt.


    Is aber nur ne Theorie :pardon:

  • Ich denke es ist ausreichend wenn ein Zusatzverstärker einen Hi-Level Eingang hat, sodass er am Lautsprecherausgang betrieben werden kann. Unbelastet ist der gut genug ohne Verzerrungen und Clipping ein für den ext. Amp brauchbares Signal zu liefern.


    Die CAN-Kommunikation beim Original-AMP ist vermutlich eher um die im Radio möglichen DSP-Einstellungen dort anzuwenden. Meine Idee war, das ja in einem solchen Verbund von Radio+Amp (original) der Amp sämtliche DSP-Effekte (Klangverteilung, Klangbild, etc.) durchführt und nicht mehr das Radio. Er ist also nicht bloß eine Power-Endstufe sondern mehr. Daher auch meine (wage) Vermutung das in dieser Konstellation die Internen Endstufen auf Bypass gestellt werden, sodass am Lautsprecherausgang kein verstärktes Signal, sondern ein LF-Signal anliegt.

    Es könnte aber auch sein das der Original-Amp nur deswegen am MM-CAN ist, damit er mitbekommt wann das Radio eingeschaltet wird ;-)