Funk-Klappschlüssel mit Macke

  • Hallo zusammen,
    bin neu im Forum und nach längerem mitlesen, hab ich jetzt auch mal ein Problemchen. Habe recherchiert und nichts gefunden, was mir weiter hilft.
    Ich habe für meinen MK4 zwei von den oben genannten Schlüsseln. Der eine ist ständig im Einsatz, ist abgegriffen aber funktioniert einwandfrei. Der andere ist quasi neu, lag immer in der Schublade und funktioniert nicht bzw. nur nach "Anregung" durch den alten Schlüssel. D.h. versuche ich mit dem neuen Schlüssel das Auto zu öffnen, geht nichts. Keiner der drei Knöpfe funktioniert. Betätige ich nun einmal den alten Schlüssel, öffnen, schließen oder Kofferraum entriegeln, funktioniert der neue Schlüssel nun auch! Alle Funktionen sind da! Nach einer gewissen Zeit ohne Betätigung des Schlüssels, vergisst er anscheinend wieder was er eigentlich kann und nichts geht mehr! Batterie habe ich gewechselt, neu angelernt, mit Isopropanol gereinigt und mit Druckluft ausgeblasen. Nichts hilft! Hat einer eine Idee?


    Gruß Paul

  • Sicher dass die Batterie die du neu reingemacht hast auch fit ist? Manchmal sind auch "neue" Batterien schon zu schwach, zb durch zu lange Lagerzeit oder so. Wenn Du einen Batterietester hast prüf das doch mal nach.

    Der Fortschritt geschieht heute so schnell, daß, während jemand eine Sache für gänzlich undurchführbar erklärt, er von einem anderen unterbrochen wird, der sie schon realisiert hat.

  • Einen Tester hab ich nicht aber zwei verschiedene Batterien. Morgen besorge ich noch eine dritte.
    Komisch ist vor allem, dass das Ding geht, wenn ich eine mal den alten Schlüssel betätigt habe?

  • Was hast du für eine Batterie rein gemacht ?
    Markenware, Varta,Duracell.....
    oder was vom Wühltisch ?

    Gruß Tom :fahrenlenkrad:


    ____________________________________________________________
    Dieser Beitrag wurde bereits 1.694.000 mal editiert, zuletzt von »digdog« (Heute, 01:96)

  • Wenn Du noch eine neue holst dann achte aber auf das Verwendbarkeitsdatum. Und wie Tom schon schrieb nix Noname-Produkte. Die "guten" wie Varta usw. sind wirklich besser. :)

    Der Fortschritt geschieht heute so schnell, daß, während jemand eine Sache für gänzlich undurchführbar erklärt, er von einem anderen unterbrochen wird, der sie schon realisiert hat.

  • Da glaub ich ja nun eher nicht dran. Wenn der Schlüssel B (ersatz) nach „aktivierung“ durch Schlüssel A (primär) funktioniert hat das nichts mit der Batterieleistung zu tun. Die wird ja nicht durch das Funksignal des anderen aufgeladen ;-)


    Ne, das ist was softwaretechnisches. Die Schlüssel senden ja nicht nur, sondern empfangen vor allem auch. In dieser Kommunikationsstrecke ist was faul.


    Wie Du sagtest muss B wohl in der Nähe sein, wenn Du mit A aufsperrst. Dadurch wird B irgendwie aktiv und kann dann, eine gewisse Zeit genauso genutzt werden wie A. Wie lange dauert es bis die Funktion wieder verfällt?


    Ich könnte mir vorstellen das es am Seed liegt und der Schlüssel B sich durch die Funkübertragung von A quasi synchronisiert.

  • Hi Go4IT,


    dann kann es aber am Schlüssel selbst liegen, muss nicht die Software sein. Wenn der Seed sich mit der Zeit verändert, dann muss die Zeit synchron sein (mehr oder weniger). Das RFA funktioniert mit dem anderen Schlüssel, also müssen diese zwei Komponenten ja funktionsfähig sein (zweimal genau falscher Clock Skew schließe ich jetzt mal aus). Ist die andere Fernbedienung mal ins Wasser gefallen oder sowas? Nicht, dass ein Oszillator auf der Fernbedienung unstimmig läuft und sich dadurch die beiden Uhren zu weit voneinander entfernen.
    Hat es denn einen externen Oszillator darauf? Und bist du sicher, dass das Auto auch mit dem Schlüssel kommunizieren kann? Einfach wäre es, wenn der Schlüssel die Challenge für das Auto erstellt auf Basis eines bekannten Schlüssels. Dann wäre keine zweiseitige Kommunikation notwendig. RSA macht sowas, ist zwar nicht performant, aber es ist ja auch nicht zeitkritisch.


    Ja, es geht etwas am Thema vorbei, das könnte man in einem anderen Thread diskutieren :-D .


    Grüße
    Tycho

  • Einen Tester hab ich nicht aber zwei verschiedene Batterien. Morgen besorge ich noch eine dritte.
    Komisch ist vor allem, dass das Ding geht, wenn ich eine mal den alten Schlüssel betätigt habe?


    Schonmal ganz einfach versucht den Schlüssel neu anzulernen? Ich denke der ist einfach desynchrpnisiert.

  • Die Funktion verfällt nach ca. 10 Minuten. Ins Wasser gefallen oder irgendwelche andere heftige Vorfälle gab es nicht.


    @Tycho: Vielen Dank aber.... Wääh? (Zitat "Der Tatortreiniger") ?(:)


    Gruß Paul

  • [quote='pajato','https://mondeo-mk4.de/index.php/Thread/21309-Funk-Klappschlüssel-mit-Macke/?postID=304987#post304987']
    Schonmal ganz einfach versucht den Schlüssel neu anzulernen? Ich denke der ist einfach desynchrpnisiert.


    Ja, hab ich. beer

  • TychoGold : Ich bin der Meinung das das hier sehr gut reinpasst, denn der TE hat ein besonderes Problem welches offenbar nicht durch einfache Fehlbedienung zustande kommt. Der Batterietausch wird nicht helfen, denn der ZV-Empfänger ignoriert seine Signale einfach und das eher nicht aufgrund mangelnder Senderstärke. Sonst würde der Schlüssel dieses Problem dauerhaft haben und mal gehen und mal nicht. Er sagt aber klar, das der zweite Schlüssel solange problemlos klappt bis der Wagen in die Tiefschlafphase geht. Also muss es etwas sein was zur "Laufzeit" anders behandelt wird, beim Deepsleep verloren geht und dadurch nach dem Wakeup nicht mehr da ist. Klingt irgendwie nach RAM ;-)


    Also ich erinner mich nicht mehr so ganz genau, aber vor Jahren hab ich mich mit dem Schlüsselsystem mal beschäftigt und hoffe ich bekomm das noch halbwegs richtig zusammen...


    Ich meine das da keine Zeitkomponente á la AES/DES im Spiel war. Die dient bei den klassischen Cryptoverfahren ja ausschließlich zum Schutz gegen Replay-Attacken. Das Funkschlüsselsystem schützt sich dagegen mit einem Rolling-Code Verfahren, bei dem ein quasi für Sender und Empfänger vorhersagbarer Code gesendet wird. Dieser stammt aus einer Art Codetabelle, aus der sich der Sender per Pseudo-Zufallsgenerator einen aussucht. Der Pseudo-Zufallsgenerator wiederum wird von einem Zähler angesteuert. Er sendet dann neben der Funktion (Auf/Zu/Wasauchimmer) eben diesen Code mit. Bei jedem betätigen der ZV wird der Zählerstand erhöht und der nächste Code verwendet. Kombinationsmöglichkeiten soll es mehrere Milliarden geben. In der ZV gibt es das gleiche System, mit dem gleichen Zählerstand. Sender und Empfänger sind in Sync und die ZV erkennt den empfangenen Code als valide und führt die gesendete Funktion aus.


    Drückt man die FB ausser Reichweite des Empfängers sind beide Zähler nicht mehr in Sync, die FB eil voraus. Das korrigiert der Empfänger, innerhalb einer gewissen Toleranz, indem er die nächsten X Zählerstände durchprobiert. Passt einer, haben beide wieder denselben Zählerstand. Spielt man zu oft an der FB rum (z.B. einer der lieben Kleinen ;-) dann kann es passieren das der Empfänger nicht mehr nachsynchronisieren kann und der Schlüssel dauerhaft nicht mehr erkannt wird. Man muss ihn neu anlernen.


    Anlernen bedeutet also in erster Linie das abgleichen des Zählerstandes an eine bestimmte Position. Und da wirds jetzt interessant!
    Wenn man über den normalen Weg einen Schlüssel anlernt, nennen wir ihn den "Sekundären", benötigt man ja immer auch den "Primären". Ich glaube es war sogar so das man einen Sekundären immer nur mit einem Primären anlernen kann und nicht umgekehrt... egal. Jedenfalls sind bei dem Sync-Verfahren beide Schlüssel im Spiel. Das Ziel ist den Zählerstand bei beiden synchron zu halten und den Primären als eine Art "Trust" zu haben, ähnlich wie bei Zertifaktsverfahren. Dennoch kann die ZV beide Schlüssel auseinanderhalten, da jeder sowas wie eine MAC-Adresse hat. Es gibt also sicher wenigstens zwei Schlüsselspeicher im ZV-System (eher mehr). Die ZV deaktiviert ja z.B. einen Schlüssel der im Fahrzeug liegt (wird durch die innenliegende ZV-Antenne erkannt (hinterm Aschenbecher) wenn man von aussen mit einem anderen absperrt. Deaktivieren heisst eigentlich nur, das die ZV die Sendungen des Schlüssels zwar erkennt aber einfach die Funktion nicht ausführt bis der Schlüssel mit dem abgesperrt wurde wieder zum Einsatz kommt. So bleiben Sender und Empfänger dennoch in Sync.


    Für den TE wichtig wäre noch zu wissen welcher der beiden Schlüssel die er nutzt der Primäre ist. Bis jetzt gehe ich aber davon aus das der funktionierende das ist. Zudem müsste er uns bitte nochmal ganz detailliert beschreiben WIE er das mit den Schlüsseln handhabt. Welcher befindet sich zu welchem Zeitpunkt wo? Also ein genaues Test-Setup.


    Womöglich (und jetzt geht natürlich die Spekulation los) und wenn meine o.g. Theorie stimmt, ist der Sekundäre Schlüssel völlig ok und die ZV aktiviert diesen nach Nutzung des Primären. So wäre erklärbar warum es danach per Magie funktioniert. Dabei müsste sich der Sekundäre natürlich ebenfalls ausserhalb vom Fahrzeug befinden. Und danach kommt es eben drauf an wie sich der TE nun verhält. Nimmt er beide Schlüssel mit ins Fahrzeug, oder wie geht es dann weiter?

  • Hey Go4IT,
    vielen Dank für deine Mühe! Tolles Forum, tolle Mitglieder....
    Ich hab leider keine Ahnung welcher Schlüssel der Primäre ist?! Ich nenne den, den ich immer im Gebrauch habe jetzt einfach mal A und den quasi neuen B.
    Testverlauf:
    - Ich habe nur B am Mann. Der Versuch den Wagen zu öffnen scheitert. Schlüssel B ohne Funktion.
    - Beide Schlüssel am Mann. Versuch den Wagen mit B zu öffnen scheitert. Öffne ihn mit A. Schließe den Wagen mit B ab und öffne ihn gleich wieder. Alle Funktionen an B sind vorhanden.
    - Fahre ein Stück, raus zum Wald. Mit B Auto abgeschlossen, A verbleibt im Auto.
    - Nach rund 15 Minuten scheitert der Versuch das Auto mit B zu öffnen.


    Es gab auch schon die Variante, dass ich beide Schlüssel mitgenommen habe. Also A verbleibt nach dem Stopp nicht im Auto. Das Ergebnis war das gleiche. B funktionierte erst wieder, nachdem ich mit A das Auto geöffnet habe.

  • Leider habe ich auch keine Lösung für den TE, aber das die Fernbedienung mal ja und mal nicht funktioniert, hat nichts mit der zweiten Fernbedienung zu tun.
    Wenn man eine Fernbedienung verliert muss die andere funktionieren!

  • Hab auch nur einen Schlüssel in Gebrauch, der zweite kommt max. 1-2 mal im Jahr zum Einsatz wenn meine Frau mal den Dicken bewegt.
    Der Funktioniert dann einwandfrei, incl. der Memoryfunktion vom Fahrersitz.

    Gruß Tom :fahrenlenkrad:


    ____________________________________________________________
    Dieser Beitrag wurde bereits 1.694.000 mal editiert, zuletzt von »digdog« (Heute, 01:96)

  • Ja, das ist bei mir grundsätzlich auch so. Aber wir reden doch hier nicht darüber wie es RICHTIG funktioniert und funktionieren sollte, sondern das es bei ihm eine Störung gibt. Da helfen diese Aussagen natürlich nicht wirklich weiter.. ;-)
    Ich hab da auch kein Patentrezept gegen, daher versuche ich methodisch vorzugehen, das Problem zu verstehen, das System zu verstehen und daraus mögliche Fehler abzuleiten um auf eine Lösung zu kommen. Nicht mehr, nicht weniger.
    Es kann ja auch sein das das Problem garnicht am Schlüssel sondern an der ZV selbst liegt...


    Also @pajato, wenn ich es richtig verstehe hast Du einen neuen Schlüssel nachgekauft? Oder war dieser von Anfang an beim Fahrzeug dabei?

  • Hast du jetzt mal " Marken" Batterien eingesetzt ?

    Gruß Tom :fahrenlenkrad:


    ____________________________________________________________
    Dieser Beitrag wurde bereits 1.694.000 mal editiert, zuletzt von »digdog« (Heute, 01:96)

  • Ich hatte auch Mal so komische Probleme mit einem Schlüssel.
    Ursache waren einfach nur etwas korodierte Kontakte an der Batterie im Schlüssel. Schon leichter Druck aufs Schlüsselgehäuse hat dann geholfen oder auch nicht.
    Kontakte Mal richtig sauber gemacht und die Probleme waren weg.

    Mondeo Turnier 2.0 FFV Titanium, Thunder, ACC, IVDC, Bi-Xenon, KeyFree+PowerStart, Alarmanlage, Solarreflect, PDC vorn u. hinten, TPMS, Sitzklima, Luftqualitätsmesser+kühlbares Handschuhfach, Sony-6CD, Bluetooth-FSE incl. S&C, Außenspiegel anklappbar, silberfarbene Dachreling, Notrad incl. Wagenheber


    Selbsteinbau: Rückfahr- u. Front-Kamera mit 9" TFT-Monitor in der Sonnenblende, Ambiente-Beleuchtung in den Türgriffmulden, Rückstrahler an allen 4 Türen beleuchtet


    Baumonat 10/2008