Spiegelarm vom Anklappgelenk abtrennen

  • Konnte ich Dir helfen? 0

    1. Ja (0) 0%
    2. Nein (0) 0%

    Da vielleicht einige Probleme haben beim umbauen oder zerlegen des Außenspiegels haben, und ich gestern den selben Spaß machte, dachte ich mir da muss es doch ne andere Lösung geben.
    Und zwar geht es um die Hohlschraube.
    1. Spiegel abbauen und komplett zerlegen das Du nur noch die Hohlschraube entfernen musst um Ihn in allen Einzelteilen zerlegt zu haben
    2. Leg zwischen den Schraubzwingenkopf und der Hohlschraube eine Große Unterlescheibe aber nicht zu Groß sonst kannst du den nächsten schritt nicht mehr/schlecht ausüben
    3.Drücke mit einer großen Schraubzwinge die Hohlschraube wie im Bild so weit nach unten das Du die Schraube drehen kannst
    4. Greife mit einer gewinkelten Spitzzange um den Kopf der Schraubzwinge in die zwei Nasen der Hohlschraube und drehe die Hohlschraube
    5. Nun kannst Du die Schraubzwinge "entlasten" und hast dir einiges an Kraft, Zeit und Nerven gespart :thumbsup:


    Ich baute so 4 Spiegel um und mir ist KEINE Kunststoffverkleidung ect. gebrochen oder zerkratzt
    Wichtig ist das du einen Dicken Stoff (Altes T-Shirt 4 mal falten o.Ä.) zwischen Kunststoff und Schraubzwinge legst wie im Bild
    Werkzeuge:
    Abgewinkelte Spitzzange
    Große Schraubzwinge
    Lappen o.Ä.
    Unterlegscheibe (ich nahm M10)


    PS: Falls was unklar oder schlecht erklärt gerne nachfragen :D

  • Müsste sich aufgrund des Drucks beim drehen des Schraubzingengriffes nicht auch die Hohlschraube mit drehen?
    Quasi anstelle der zusätzlichen Zange. Oder verhindert das das Kugelgelenk im Teller der Zwinge? Normalerweise sollte es das ja...

  • Hallo zusammen,

    Also ich drücke und drehe, dass mir fast das Blech wegfliegt. Ich bekomme den Hund nicht auseinander. Sind 100kg Lebendgewicht nicht ausreichend?

    Beim Zusammendrücken merkt man, dass man auf Anschlag ist, aber drehen lässt sich die Hohlschraube trotzdem nicht. Hat jemand noch einen Tipp?

  • lso ich drücke und drehe, dass mir fast das Blech wegfliegt. Ich bekomme den Hund nicht auseinander.

    War bei mir genau so , wollte auch mal einen zerlegen, ging ums verrecken nicht.:cursing:

    Gruß Tom :fahrenlenkrad:


    ____________________________________________________________
    Dieser Beitrag wurde bereits 1.694.000 mal editiert, zuletzt von »digdog« (Heute, 01:96)

  • Hab alles wieder zusammen und das Schönste: Es funktioniert sogar wieder. Ja, die Hohlschraube war echt hinterhältig. Bei der Montage habe ich dann endgültig verstanden, wie es funktionieren soll. Der Spiegelarm wird mit der Feder vorgespannt und der Hohlschraube arretiert. Dann wird das Unterteil angesetzt und der Bajonettverschluss ausgerichtet. So zusammengesetzt verdreht man den Spiegelarm, dass die Arretierung wieder rausspringt und zack, sitzt alles am rechten Platz.

    Der eigentliche Defekt, nämlich dass der Spiegel überdreht, hatte den Grund, dass die Sperrklinke am Motor für die Position des ausgeklappten Spiegels teilweise abgebrochen war. Somit drehte der Spiegel halt so weit, bis er an einem mechanischen Widerstand zum Stillstand kam. Den abgebrochenen Teil der Sperrklinke habe ich sogar noch gefunden und mit Sekundenkleber angeklebt. Sorry, dass ich so viele Worte finden muss. Hab einfach zu wenig Bilder gemacht. Ich war echt abgestresst wegen des Spiegels und war kurz davor die Brocken hinzuschmeißen. War echt knifflig das Ding. Danke für euren Beistand.:doublethumbsup:

  • Der Mondeo ist voll die Herausforderung :doublethumbsup:

    Wenn man tot ist, ist das für einen selber nicht schlimm, weil man ja tot ist ... schlimm ist es für die anderen .... genauso ist das übrigens wenn man doof ist! :D

  • Um zu verstehen wie die Mechanik funktioniert musste ich damals einen Spiegel opfern und zerschneiden. Selbst als ich wusste wie es ging hat es mich auch viel Kraft und Versuche und Nerven gekostet bis ich es dann "raus hatte". Danach ging es wie von selbst ;-)