Tankfüllstandsanzeige convers+ extrem ungenau

  • Es ist ein 2.2er somit hat er eine vorförderpumpe?


    schau mal in den Link. Es ist eben keine Vorförderpumpe, denn die würde das Leitungssystem befüllen. Die Pumpe in der Fördereinheit sorgt nur dafür das genügend Diesel im Schlingertopf ist damit das Saugrohr keine Luft zieht. Bei vollem Tank beispielsweise ist sie wirkungslos.
    Wenn die Tankeinheit ausgebaut wird ist aber eben diese Luft in der Saugleitung der HD Pumpe. Diese Luft kann die Elektrische Pumpe nicht entfernen, sie hat keine Verbindung zu den Kraftstoffleitungen. Wenn man es riskieren will kann man natürlich der HD Pumpe das entlüften überlassen. Das kann aber ein recht teurer Spass werden. In allen mir bekannten Anleitungen steht das nach Arbeiten am Kraftstoffsystem dieses entlüftet werden muss.

  • In Etis steht nix von Entlüften und das ist die Anleitung vom Hersteller.
    Liest du eigentlich mal deine eigenen Posts? Die Pumpe fördert in den Schlingertopf aber nicht in die Leitung, aber die muss entlüftet werden? Wieso ist denn Luft in der Saugleitung, wenn die Pumpe ausgebaut wird, die nicht in diese Leitung fördert?
    Es ist wohl eher so, dass die Pumpe nicht an der Saugleitung sondern an der Rücklaufleitung angeschlossen ist und diese in den Schlingertopf mündet und dieser damit befüllt wird. Luftblasen in dieser Leitung machen dann mal genau gar nix. Da die Vorlaufleitung von dem Vorgang unberührt und zur HD Pumpe auch ungeöffnet bleibt, dürfte hier gar keine Luft eintreten, deswegen wird auch nicht entlüftet.
    OH

    Die schnellste Verbindung zwischen zwei Punkten ist eine Gerade.
    Die von den meisten Fahrern am wenigsten beherrschte Strecke zwischen zwei Geraden ist eine Kurve.
    Was das heißt?


    Geradeaus sind wir alle schnell !!!


    Achtung! Beiträge können Ironie enthalten! Ironie unterliegt nicht der Kennzeichnungspflicht!


    Meine Beiträge in diesem Forum geben ausschließlich meine persönlichen Meinungen und Wissensstände wider.

  • Da die Vorlaufleitung von dem Vorgang unberührt und zur HD Pumpe auch ungeöffnet bleibt, dürfte hier gar keine Luft eintreten, deswegen wird auch nicht entlüftet.


    Na nun mal langsam OH!
    Vergaloppier' dich nicht in irgendwelchen halbgaren Anleitungen. Daß Ford da genügend Blödsinn reinschreibt oder von indischen Minderjährigen reinübersetzen läßt, sollte bekannt sein. 8)
    Wie willst Du bitte den Tankk absenken und die Pumpe-Geber-Einheit aus- und einbauen, OHNE die Dieselleitung zum Filter zu öffnen?
    Das Kunststück würde ich mir gerne mal anschauen.

    Gruß aus Erfurt


    Schon der dritte Ford und der Fahrer wird nicht schlau draus!

  • Zitat

    "Wie bereits von mir geschrieben werde ich damit leben. Weil es mir eben zu viel geld ist und aufwand."



    Ich denke nicht dass die Pumpe defekt ist, weil der Tankbalken etwas "nach dem Mond geht".
    Falls die Tankanzeige gelegentlich anfängt richtige Sprünge
    vorzunehmen, d.h. plötzlich leer anzuzeigen solltest du das Geld
    dennoch in die Hand nehmen, da sich sonst der Motor abschaltet weil der
    Wagen denkt, die Kiste läuft trocken.

  • Liest du eigentlich mal deine eigenen Posts?


    aber klar doch, ich verstehe sie sogar.


    Allerdings hätte ich von Dir diese Art der Diskussion nicht erwartet. Wir sind beide alt genug um respektvoll miteinander zu diskutieren.


    Die Pumpe fördert in den Schlingertopf aber nicht in die Leitung, aber die muss entlüftet werden? Wieso ist denn Luft in der Saugleitung, wenn die Pumpe ausgebaut wird, die nicht in diese Leitung fördert?


    Weil die Tankentnahme aus Pumpe Füllstandgeber und Steigrohr (bei werksseitig eingebauter ZH/SH 2 Steigrohre) besteht und daran die Kraftstoffleitungen angeschlossen sind. Wenn man diese Einheit wechseln will muss man die Leitungen trennen. Selbst wenn man die Pumpe oder den Füllstandgeber einzeln bekommen würde müsste man die Tankentnahme ausbauen und zerlegen. Auch dabei würde Luft in die Leitung kommen. Auch wenn man die Leitungen nach dem Trennen gleich verschließt ist im Steigrohr Luft. Kaum jemand wird den Tank freiwillig absenken wenn er randvoll ist.

  • Die Leitungen werden an den Schnellkupplungen getrennt. Dabei bleibt der Vorlauf im weiteren Verlauf zum Filter hin ungeöffnet, was einen weiteren Eintritt von Luft verhindert. Wenn überhaupt läuft nur das kurze Stück im Tank leer. Wenn nach dem Zusammenbau hier Luft in der Leitung steht, dann werden die paar Bläschen nach vorne zum Filter befördert und verbleiben da. Da musst du nix entlüften, solange du das nicht jeden Tag machst.
    OH

    Die schnellste Verbindung zwischen zwei Punkten ist eine Gerade.
    Die von den meisten Fahrern am wenigsten beherrschte Strecke zwischen zwei Geraden ist eine Kurve.
    Was das heißt?


    Geradeaus sind wir alle schnell !!!


    Achtung! Beiträge können Ironie enthalten! Ironie unterliegt nicht der Kennzeichnungspflicht!


    Meine Beiträge in diesem Forum geben ausschließlich meine persönlichen Meinungen und Wissensstände wider.

  • Dabei bleibt der Vorlauf im weiteren Verlauf zum Filter hin ungeöffnet, was einen weiteren Eintritt von Luft verhindert.


    Wenn man es selbst schon mal machen durfte weiß man das das nicht stimmt. Um an die Schnellverschlüsse zu kommen muss der Tank ein Stück abgelassen werden. Dabei hängt die Leitung auf ca 40cm schräg nach unten. Wenn der Verbinder geöffnet wird läuft die Leitung auf diesem Stück schneller leer als man mit der 2.Hand einen Stopfen in die Leitung bekommt. Da es eine 10mm Leitung ist wirken hier kaum Kapillarkräfte die das verhindern.
    Ich spreche hier übrigens aus eigener praktischer Erfahrung.


    Wenn nach dem Zusammenbau hier Luft in der Leitung steht, dann werden die paar Bläschen nach vorne zum Filter befördert und verbleiben da.


    Und wo bitte sollen die Luftblasen den hin? Der Dieselfilter wurde beim Einbau entlüftet. Alles was konstruktionstechnisch an Luft verbleibt ist schon drin. Jede zusätzliche Luftblase die jetzt noch reinkommt geht auch wieder raus und durch die HD Pumpe. Entweder als Luftblase oder schäumt den Diesel auf

  • meiner ist ja auch schon länger kaputt ... nur Lust zum wechseln hab ich auch noch nicht gehabt wirklich ... eine andere Pumpe hab ich ja auch schon lange liegen wenn der Aufwand nicht da wäre :-D

    Mondeo 2.2TDCI 200PS mit Aisin Wandler Bj. 04/2011
    Div. Einbauten : Tieferlegung H&R 40mm - Scheinwerferfolien - Auspuffblenden - Tomanson TN16 19" mit 235/40R19

  • Jetzige Tankfüllung, bis zum ersten Strich 250 km,, bis zur Mitte werde ich circa 350km schaffen.

  • Nur so eine Idee. Das Tankgeber-Signal ist doch BCM angeschlossen (beim FL an C2 (Brauner Stecker), Pin 33, signalname "FUEL TANK PUMP SENSOR"). Das BCM macht nichts anderes als dieses Signal zu digitalisieren mit einer Auflösung von 8 Bit. Zumindest ist hat es in der korrespondierenden CAN-ID einen 1-Byte Wert (0-255, wobei 0 "voll" bedeutet).


    Der Tankgeber ist nichts anderes als ein effes Poti. Leider kenne ich den Widerstandswert nicht, vielleicht hat jemand einen rumliegen und kann mal nachmessen?!


    Diesen Wert müsste man nur so kompensieren, das er auch bei nichtlinearer Wertgabe dem BCM einen linearen Wert vorgaukelt. Also eine Art Kompensation durchführt. Das liese sich ebenfalls analog machen, wenn die Kennlinie das erlaubt. Ansonsten müsste ein kleiner uC dazwischen, a la Attiny, der das auf Basis einer Map linearisiert. Denn müsste man einmal programmieren und gut.


    Ich wundere mich fast, das solche eine Kalibration nicht im BCM oder IPC enthalten sein soll...