Fehlermeldung Lenkung defekt

  • Hallo Leute✌ mein mk4 ba7 2.2 tdci bj 2010 will nicht mehr starten. Folgendes Problem trat auf. Ich wollte das Auto starten und es kam die Fehlermeldung Lenkung defekt mit rotem Warnsymbol. 2x sprang er an und dann nicht mehr. Das Lenkradschloss rastet auch nicht mehr ein und die Zündung geht auch nicht mehr an. Es steht nur noch Lenkung defekt im Display. Ein bekannter der bei Ford arbeitet hat ihn nun zur Pflege, aber nicht mal Ford kommt mit dem Diagnose Gerät in eins der Steuergeräte... Vielleicht kennt einer von euch das Problem??? :(

  • Rückmeldung?


    /-Kotz-/

    Wie gehst denn du ab ? ?(
    So ne Meldung ist vielleicht mal nach ner Woche angebracht. (weissnicht)

    Gruß Tom :fahrenlenkrad:


    ____________________________________________________________
    Dieser Beitrag wurde bereits 1.694.000 mal editiert, zuletzt von »digdog« (Heute, 01:96)

  • Moin zusammen,


    seid kurzem wiederholt das Problem das die Lenkung als defekt angezeigt wird.


    Vorher meckert er immer Schlüssel nicht erkannt (beide Funkschlüssel, neue Batterie in beiden bereits drinne) und gibt die Zündung nicht frei beim ersten Mal.
    Bei 2mal startet er aber ohne Probleme, wirft dann aber Lenkung defekt raus. (Batterie am Fahrzeug ebenfalls neu und über Tastenkombi angelernt)


    Tür geht normal auf, beim anfassen der Türgriffe.
    Per Funk öffnet der Mondeo auch tadellos.


    Batterie abklemmen für 10sec schafft Abhilfe.


    Erst ein paar Monate letzte Mal hab ich sie am Sonntag abgeklemmt. Heute wieder abgeklemmt.


    Das abklemmen und draufklemmen mach ich nur wegen der Anzeige am Convers+, die trotz abgeschlossenes Fahrzeug die Fehlermeldung Lenkung defekt anzeigt (convers+ komplett beleuchtet, unten links die Fehlermeldung Lenkung defekt)


    Weiß jemand von euch dazu etwas genaueres?
    Vermute fast, das Keyless Empfangsmodul geht bald über den Jordan.....

  • Batterie am Fahrzeug ebenfalls neu und über Tastenkombi angelernt


    Alle Symptome weisen auf abkackende Fz.-Batterie hin. Wenn die allerdings neu ist und der Sensor korrekt zurückgesetzt wurde... ?(
    Vielleicht ist die neue Batterie ein Gatantiefall?

    Gruß aus Erfurt


    Schon der dritte Ford und der Fahrer wird nicht schlau draus!

  • Alle Symptome weisen auf abkackende Fz.-Batterie hin. Wenn die allerdings neu ist und der Sensor korrekt zurückgesetzt wurde... ?(
    Vielleicht ist die neue Batterie ein Gatantiefall?


    Sensor habe ich über 5x Nebelschlussleuchte & 3x Warnblinker angelernt.... Hat tadellos geklappt & wurde mit einem piepen bestätigt.


    Danach lief es ja einwandfrei(Wechsel im November 2017)


    Fehlermeldung trat schon 1 - 2 mal 2016 auf (mit alter Batterie)....
    Damals wegen Garantie zum Ford Händler..... Sagte mir das wohl das Lenkrad in der Einrastposition im Lenkradschloss war( unter Spannung, gemeint ist wenn, wie beim Auto mit normalen Zündschloss das Lenkrad erst bewegt werden muss um überhaupt die Zündung anzubekommen) & die Elektronik dagegen an gearbeitet hat( zu hoher Widerstand).....


    klang plausibel.... war danach auch lange Zeit kein Thema mehr.....


    Meinst du nicht das Modul könnte das sein!? Wegfahrsperre denke ich eher nicht.....

  • hab jeden morgen bei den Temperaturen die werkseitige Standheizung laufen,ohne Probleme.


    Deshalb vermute ich das die Batterie i.O ist.........

  • Meinst du nicht das Modul könnte das sein!


    Wäre zumindest eine Möglichkeit. Hats auch schon gegeben dass es erst mit einem neuen Modul wieder lief.

    Der Fortschritt geschieht heute so schnell, daß, während jemand eine Sache für gänzlich undurchführbar erklärt, er von einem anderen unterbrochen wird, der sie schon realisiert hat.