USB Stick Mondeo-und auch vieles andere kompatibel machen mit H2format und diskpart

  • Das manche Hersteller von Speichermedien aber auch immer aus der Reihe tanzen müssen...
    Abseits von PC & Co sind viele Geräte für das erkennen eines Mediums auf eine Sektorgrösse von 512 Byte und das echte!!! FAT32 Dateisystem angewiesen. Viele, vor allem grössere USB Sticks weichen in einem, oder wie in meinem Fall, in beiden Punkten davon ab. Das lässt sich folgendermassen ändern: H2format downloaden und nach C: entpacken


    DISKPART:
    "x" steht für die Laufwerksziffer
    ">" steht für Enter


    Kommandozeile mit Administratorrechten öffnen, da sollte dann "C:Windows\system32>" stehen
    diskpart>
    list disk>
    select disk x>
    clean>
    create partition primary>
    select partition 1>
    active>
    format fs=fat32 quick> (ist der Stick grösser als 32Gb bricht diskpart hier ab, aber der Bootsektor wurde auf 512 Byte Sektoren geändert und es geht mit H2format weiter)
    assign>
    exit>
    Sticks bis 32Gb sollten jetzt funktionieren


    H2format:
    "x" steht für den Laufwerksbuchstaben
    ">" steht für Enter


    Kommandozeile mit Administratorrechten öffnen und zu C: wechseln (cd..> cd..>)
    h2format x:>
    exit>


    Das war´s schon, der Stick sollte überall funktionieren.


    Grüsse, Nils

  • habs mal oben angeheftet da doch sehr interessant

    Mondeo 2.2TDCI 200PS mit Aisin Wandler Bj. 04/2011
    Div. Einbauten : Tieferlegung H&R 40mm - Scheinwerferfolien - Auspuffblenden - Tomanson TN16 19" mit 235/40R19

  • Und hat es was gebracht ? Habe auch das Problem, dass nur einer von zwei USB Sticks erkannt wird, obwohl beide von der gleichen Firma und das gleiche Moodell sind.

  • Ja, ist für Windows. Der Fat32Formatter ändert leider den Bootsektor nicht, funktioniert also nur wenn der schon passt.

  • Das war´s schon, der Stick sollte überall funktionieren.

    Habe das bei einem widerspenstigen Stick (USB 3.0) gemacht, allerdings mit mäßigem Erfolg. Der Stick wird zwar nun erkannt und zeigt auch an,was so alles drauf ist. Fängt sogar an, Musik abzuspielen. Nach ca. 15 Sekunden kommt aber die Meldung "Verbindung zum USB-Gerät getrennt".
    Habe nun einen anderen gekauft (Toshiba U201) und der funktioniert "out of the box", ohne formatieren oder sonst was. Bisher völlig stabil.

  • Da hatten wir auch mal einen Thread dazu welche gehen und welche Schrott sind.

    Wenn man tot ist, ist das für einen selber nicht schlimm, weil man ja tot ist ... schlimm ist es für die anderen .... genauso ist das übrigens wenn man doof ist! :D

  • widerspenstigen Stick (USB 3.0)

    Da ist wohl eher das S&C zicken. ;)
    Was erschreckst Du auch die Mondeo-Elektrik mit sowas modernem wie USB-3? 8)
    Das modernste ist nicht immer das beste für jeden Zweck.

  • Der Sinn der Aktion war für mich eigentlich hauptsächlich einen grösseren Stick zum laufen zu bringen, damit ich genügend Platz für WMA-Lossless habe. Und den Unterschied hört man mit dem Premium Soundsystem auch, erst recht nach Türdämmung und Sub-Stabilisierung. 8)

  • Kenn mich ja nich so aus mit dem Computer aber meine 32gb habe ich gekauft, formatiert, bespielt und fertig. Ohne Probleme von Medion.

    Wenn man tot ist, ist das für einen selber nicht schlimm, weil man ja tot ist ... schlimm ist es für die anderen .... genauso ist das übrigens wenn man doof ist! :D

  • Es geht absolut jeder USB Stick, der mit Fat32 Formatiert wurde , ob USB 2.0 oder 3.0.
    Aber ab 64 GB kann man ein USB Stick nicht mehr unter Fat32 formatieren (jedenfalls nicht normal).


    Es gibt Hersteller, die ihre USB Sticks fertig formatiert mit NTFS ausliefern, die gehen natürlich nicht Plug and Play im Mondeo , die müssen am PC auf Fat32 umformatiert werden.


    Ich selber nutze eine Ausrangierte Externe 60 GB SSD , die ich auf Fat32 formatiert habe (dank eines Tools)


    mfg SilentShadow aka Kai

  • Doch doch, das liegt auch an der Größe :D


    FAT32 kann nur eine bestimmte Anzahl an Clustereinträgen verwalten und mit steigender Laufwerkskapazit werden die logischer weise immer größer, bis dann das Maximum erreicht ist. Durch die relativ großen MP3s ist das hier auch egal, ansonten hat man bei solchen Filesystemen entsprechend viel Verschnitt mit vielen kleinen Dateien.


    Bis ~ 128 GB sollte es aber auch mit FAT32 kein Problem geben solang ein File nicht größer als ~ 4 GB wird.


    https://technet.microsoft.com/en-us/library/cc938432.aspx

    Was auch immer Du tust - mach es richtig oder lass es gleich bleiben!
    Achtung, dieser Text kann Spuren von Ironie und Erdnüssen enthalten :rolleyes:

  • Ja, Hardware ist auch immer so eine Sache. Billige Controller mit schlechten Timings oder minderwertige Bridges sorgen schon mal dafür, dass Sticks gar nicht laufen oder eben MP3s wie defekte Dateien klingen ;)

    Was auch immer Du tust - mach es richtig oder lass es gleich bleiben!
    Achtung, dieser Text kann Spuren von Ironie und Erdnüssen enthalten :rolleyes:

  • Und nicht vergessen: Das S&C ist eben kein PC.
    Da ist nicht eben mal fix ein anderer Treiber nachgeladen.
    Das erkennt gerade mal USB Geräte, die sich genau an die Spezifikation halten. Da fällt schon einiges durchs Raster. Und USB-3 ist zudem neuer als das S&C-Equipement.

  • USB 3.0 ist abwährtskompatibel, dann wird einfach nur die 4 Standart Pin Belegung(USB 2.0) genutzt. USB 3.0 hat zusätzlich noch 5 Pins, die dann nicht gebraucht werden.
    Meine SSD ist auch in einem 3.0er Gehäuse, davor hatte ich nen USB 3.0 32GB Usb stick von Sandisk und davor nen 32GB Medion billo Stick.
    Auch andere Billig Scheiss Sticks laufen perfekt, bisher nie ein Problem gehabt.


    WSP und ich haben das schon genau beschrieben. Es wird jeder Stick laufen, ausser er sei Defekt, Marken gerät hin oder Her.


    Macht euch mal keine sorgen, abgesehen davon kosten UsB Sticks vom Premium Hersteller kaum die Welt ;).


    Mit freundlichen Grüßen SilentShadow aka Kai