Koni FSD Dämpfer

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Koni FSD Dämpfer

      Hallo zusammen, ich weiß das hier im Forum einiges über Dämpfer und Fahrwerke zu finden ist aber ich interessiere mich für neue Dämpfer und in die Wahl sind Bielstein B6 oder die Koni FSD gekommen.

      Da ich eher der Typ für Komfort beim Fahren aber auch mal sportlich unterwegs bin, reizt mich die Funktion der Koni FSD Dämpfer.

      Die Technik scheint plausibel. Hat jemand schon Erfahrungen mit den Koni FSD gemacht ?



      Grüsse aus dem Rheinland :fahrenlenkrad:
      ... jetzt bin ich doch etwas erstaunt, hätte schwören können, daß ich im Januar noch FSD Dämpfer im Auswahl-Menü für den Mondeo MK4 bei Koni gesehen habe. Sogar bei Ebay hatte ich die gefunden. Hatte auch die in Frage kommenden Bilstein mit Koni verglichen und war mir eigentlich ganz sicher das richtige gefunden zu haben.

      Na ja, will nicht ausschliessen das ich mich vertan habe. ;(
      Nein, ich hatte mich geirrt. Die Darstellung auf der Koni-Seite ist etwas seltsam, aber unter 2100-4105 bekommt man die FSD Dämpfer für den Mondeo. Das ist auch teil der bestellnummer auf der englischen Seite, von daher nehme ich an, dass das das gleiche Set ist. Bleibt nur noch die Frage, was das bei H&R kostet; online wird kein Preis angezeigt. Vergleich zur englischen Seite könnte sich lohnen.
      Das Leben ist zu kurz, um Reihenvierzylinder zu fahren.
      Dann schlag zu und berichte uns, wie sich diese Supadupa Technik auswirkt. :D

      Lassen die sich aber wirklich gut bezahlen, wenn man mal schaut, dass die "Sport"-Version von Koni für Vo und Hi nur gut die Häfte kostet...alter Schwede.
      Das Leben ist zu kurz, um Reihenvierzylinder zu fahren.
      Das hier macht mich stutzig: Einfach und schnell einzustellen
      Mein KW V3 Fahrwerk, dass ich im Porsche drin habe, kann das auch da man von aussen die Druck- und Zugstufe einstellen kann.
      Werde es dennoch im Blick behalten und mal schauen was die ersten Nutzer so zu berichten werden.

      Stefan968 schrieb:

      Das hier macht mich stutzig: Einfach und schnell einzustellen
      Mein KW V3 Fahrwerk, dass ich im Porsche drin habe, kann das auch da man von aussen die Druck- und Zugstufe einstellen kann.
      Werde es dennoch im Blick behalten und mal schauen was die ersten Nutzer so zu berichten werden.
      Soweit ich die Beschreibung verstanden habe, geht es bei diesen Dämpfern nicht um einstellbare Druck- und Zugstufen, sondern die sollen auf unterschiedliche Frequenzen unterschiedlich stark dämpfen. Wie das genau funktioniert, würde mich schon interssieren...
      Das Leben ist zu kurz, um Reihenvierzylinder zu fahren.
      Okay, danke.

      Sieht aber nicht so aus, als ob man die "Abregelfrequenz", also die Frequenz, ab der der zweite Dämpfungsweg zu macht und die Dämpfung härter wird, noch nachträglich anpassen. Dazu müsste man ja an diesen "Ventilkopf" irgendwie ran und dazu wiederum müsste man den Dämpfer zerlegen...
      Das Leben ist zu kurz, um Reihenvierzylinder zu fahren.

      Stefan968 schrieb:

      Zitat KW:
      "Durch unsere 2-stufige Druckventiltechnik lassen sich zwei, eigentlich nicht vereinbare Eigenschaften - Sportlichkeit & Fahrkomfort - einzigartig in Einklang bringen."



      Klingt schon ziemlich ähnlich.
      Für mich sind das völlig verschiedene Sachen. Beim KW - Dämpfer kann ich als Fahrer vor Fahrtantritt die Druck und Zugstufe frei einstellen/wählen. Das heisst, gehts zum Ring, kann ich meinen Schwerpunkt auf SPORT einstellen und optimieren. Im Alltag verändere ich die Werte, und habe Komfort.

      Der KONIdämpfer wertet die Anzahl der Schwingungen selbständig aus. Kommen relativ viele schnelle Schwingungen, lässt er das Oel "schnell durch" = Komfort. Kommen die Schwingungen einzeln/ ruckartig lässt er das Oel nur langsam durch = SPORT. Der Dämpfer wird "härter".

      Gruß morosenba

      Stefan968 schrieb:

      Klingt schon ziemlich ähnlich.
      Ja, ist wohl ähnlich. Ich hatte vorher "einstellbare Zug-und Druckstufe" so verstanden, als ob man die Dämpferkonstante in den beiden Richtungen unterschiedlich wählen könnte; nicht, dass man auch eine nichtlineare Charakteristik erzeugen kann. Was aber ja geht.

      Wobei das Diagramm von KW ja besagt, dass die Dämpfung nur in einer Richtung beinflusst wird; die andere (schwarze) Linie hat ja konstante Steigung. Bei Koni klingt es so (so ganz genau lassen sie sich ja nicht dazu aus), als ob die Dämpfung in beiden Richtungen frequenzabhängig ist. Und bei Koni kann man das Verhalten wohl nicht einstellen. Interessant wäre ein analoges Diagramm von Koni für den FSD; wenn ich das richtig interpretiere, dann müsste es dort so aussehen, dass die schwarze Linie einen ähnlichen Verlauf wie die blaue Linie (nur nach oben gespiegelt) hätte.

      Was kostet denn ein Satz KW-Dämpfer?
      Das Leben ist zu kurz, um Reihenvierzylinder zu fahren.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „salador“ ()

      morosenba schrieb:

      Der KONIdämpfer wertet die Anzahl der Schwingungen selbständig aus. Kommen relativ viele schnelle Schwingungen, lässt er das Oel "schnell durch" = Komfort. Kommen die Schwingungen einzeln/ ruckartig lässt er das Oel nur langsam durch = SPORT. Der Dämpfer wird "härter".
      Wenn Du Dir die blaue Linie anschaust, dann macht der KW-Dämpfer genau das in dieser EInstellung ("12 clicks"). Langsame Geschwindigkeit (= niedrige Frequenz) -> niedrige Dämpfung, hohe Geschwindigkeit (=hohe Frequenz) -> mehr Dämpfung.
      Zumindestens in der einen Richtung (Druckrichtung?).
      Das Leben ist zu kurz, um Reihenvierzylinder zu fahren.
      Moin,

      hat sich hier mittlerweile was getan? Hat jemand die FSD eingebaut?
      Gelten die 750€ wirklich für das Komplettpaket? Mich macht es ein wenig stutzig, dass sie dann ledigleich nen 100er über den normalen von Koni liegen und dort immer genau dabei steht was im Paket enthalten ist...
      Gruß Matze :thumbup:

      Mein Auto lebt! Es qualmt, es säuft und manchmal lässt's so richtig knallen! :wacko:
      Bilder und Infos zu ihm gibts hier

      Mittlerweile nicht mehr in meinem Besitz...ich hoffe, dass mein Nachfolger ihn gut behandelt.
      Soweit ich das als Nicht-Igenieur beurteilen kann, nutzt Koni den Arbeitskolben als "Hilfskrücke", da dieser in einem Zweirohrsystem eigentlich in erster Linie für die Zugstufe Verwendung findet. In dem Moment, in dem die Einfahrgeschwindigkeit der Kolbenstange eine definierte Geschwnidigkeit übersteigt, schließt das Bypassventil im Arbeitskolben und das Öl muß nun im verstärkten Maß durch das Bodenventil in das Außenrohr gepresst werden. Somit erreicht Koni eine stärkere Progression der Druckstufe als bei einem konventionellem System ohne diesen Bypass.

      Es würde mich ebenfalls interessieren, wie sich dieses System im Alltag fährt, wobei ich vom Einrohr-Prinzip von Bilstein bereits absolut überzeugt bin.
      Das konsumiert mein Mondeo:

      Jetzt auf Achse mit Bilstein B8 Sprint und Eibach ProKit Federn... :burnrubber0: