Bremsbeläge selber tauschen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Bremsbeläge selber tauschen

      Hallo liebe Mk4 Gemeinde

      Wollte eigentlich nur mal wissen ob jemand von euch die Bremsbeläge bei unserem Mondi schonmal selber getauscht hat und ob es da etwas bestimmtes zu beachten gibt. Habe das bis jetzt bei allen meinen Autos selber gemacht und wollte eigentlich nur wissen ob es da Besonderheiten zu beachten gibt. Ich weiß bei meinem Focus musste man damals son Spezialwerkzeug für die Hinterachsbeläge haben die den Kolben gleichzeitig zurückgedreht und zurückgedrückt haben. Benötigt man sowas beim Mondi auch wieder?

      Achso und sowas wie ne Verschleißgrenzenanzeige haben wir beim Mondi wohl leider auch nicht oder?


      Danke schonmal im vorraus!

      Hofi :dankeschild:

      Gott und den Soldaten ehrt man in den Zeiten der Not und zwar nur dann. Doch ist die Not vorüber und die Zeit gewandelt, wird Gott fast vergessen und der Soldat schlecht behandelt
      Hallo,



      also der Tausch sollte wie bei jedem anderen Auto auch sein. 20 Minuten für jede Seite sage ich mal. Bremssattel runter, zurück drücken, neue Belege drauf und fertig.

      Die Bremskolben hinten sind auch wieder zum "zurückdrehen" - wie bei alles neueren Autos heutzutage. Das Werkzeug kann man sich aber auch selber bauen. Ich habe mir ne Nuss aus dem Ratschenkasten zurecht geflext und mit der drücke ich die Kolben immer wieder rein. Geht wunderbar.



      MfG

      Michael
      Also bei allem selbstgebauten sollte man etwas beachten, ne normale Schraubzwinge ist sehr schlecht für die Bremsanlage!!!!!

      Ein Kolbenrücksteller hat ein Feingewinde, dh das Verhältnis drehen-drücken stimmt bei der Schraubzwinge nicht, damit kann man sich die Bremse zerstören, also ich würde das lassen!!!

      Zu dem ding mit der Nuss kann ich nix sagen. (weissnicht)

      Habe mir bei E**y nen Satz geholt, ist ganz billig, zwar steht der Mondeo nicht in der Anwendungsliste aber einer der ganzen Aufsätze passt zu 95%, dh er passt nicht ganz genau funktioniert aber so wunderbar.

      Habe beim Mondi die Bremsbeläge hinten selbst gewechselt, einfach beide Schrauben lösen-Sattel abnehmen-Kolben zurückdrehen-alles schön reinigen-neue Klammern hinten einsetzten-Beläge einsetzen-Sattel wieder ransetzen-Schrauben wieder anschrauben.FERTIG.

      Ging ganz fix, die Kolben gingen schwer zurück aber das ist ja normal.


      Viel Spaß....
      Hey na das hört sich ja ganz gut an weil mein FFH meinte wenn auf einer Achse die Beläge runter sind kost das 150 € ... ich vermute aber das beide Achsen dran sind. Und 300 € nur für Beläge tauschen das ist zu krass... Da mach ich das selber ... Fahr ich be uns zur SHW Und mach das allein hat bei mein anderen Autos auch geklappt... Naja mal gucken was er morgen nach der Durchsicht sagt.... (weissnicht)

      Gott und den Soldaten ehrt man in den Zeiten der Not und zwar nur dann. Doch ist die Not vorüber und die Zeit gewandelt, wird Gott fast vergessen und der Soldat schlecht behandelt
      Hier mein Preis:

      Beläge hier 48,50.(hinten ungefähr gleicher Preis, einfach bei dem Anbieter anfragen!) Seriöser Händler(ist ein Ford Autohaus), habe dort auch gekauft.

      cgi.ebay.de/ORIGINAL-BREMSBELA…3%B6r?hash=item563a4e8f0b


      Bremskolbenrückstellersatz (einmalige Anschaffung, auch für die nächsten Autos geeignet!)(diesen habe ich auch!)

      cgi.ebay.de/Bremskolben-Ruecks…zeuge?hash=item230529ec0c


      Wenn du dann selber in der Lage bist die Sache zu bewerkstelligen dann bist du mit unter 100 Euro dabei, wobei du den Rücksteller auch für die Zukunft nutzen kannst.

      Aber mache es nur wenn du weißt was du tust, schließlich gehts hier um die Bremsanlage!!!
      Wenn du dann selber in der Lage bist die Sache zu bewerkstelligen dann bist du mit unter 100 Euro dabei, wobei du den Rücksteller auch für die Zukunft nutzen kannst.

      Aber mache es nur wenn du weißt was du tust, schließlich gehts hier um die Bremsanlage!!!

      Ja also hab das bei meinem Focus auch immer selber gemacht also das hat auch immer gut funktioniert;-)

      Danke schonmal... Hatte bei meinem Focus damals NK Beläge und die waren damals ganz okay sag ich mal.... :dankeschild:

      Gott und den Soldaten ehrt man in den Zeiten der Not und zwar nur dann. Doch ist die Not vorüber und die Zeit gewandelt, wird Gott fast vergessen und der Soldat schlecht behandelt

      noch was vergesen

      Achso

      muss man den Mondi unbedingt auf der Hebebühne haben oder reicht auch n vernünftier Rangierwagenheber? Und ist es beim Mondi auch so wie beim Focus dass nur der hintere Kolben also die beiden von der Hinterachse gleichzeitig zurpückgedrückt und gedreht werden müssen?...

      Gott und den Soldaten ehrt man in den Zeiten der Not und zwar nur dann. Doch ist die Not vorüber und die Zeit gewandelt, wird Gott fast vergessen und der Soldat schlecht behandelt
      Wagenheber reicht völlig aus.
      Es reicht hinten zu drehen, du musst nur den Bremskolben drehen weil hinten die Handbremse integriert wird, wenn du die Handbremse ziehst dann dreht sich ein mechanischer mechanismus in dem Hinteren Bremssattel, um diesen mechanismus nicht zu zerstören musst du den Kolben reindrehen hinten :thumbsup:
      Also ich drehe immer nach Rechts.....



      Warum soll ich ne Werkstatt ran lassen, wenn ich es selber genauso gut kann und dabei noch was sparen kann? Das verstehe ich nun wieder nicht. Wer es nicht kann, dem empfehle ich auch in ne Werkstatt zu gehen, wer aber seit 15 jahren an Autos, Motorrädern,.... schraubt, der kann das ganze auch problemlos selber machen.



      MfG

      Michael

      Thunderford schrieb:

      Also ich drehe immer nach Rechts.....



      Warum soll ich ne Werkstatt ran lassen, wenn ich es selber genauso gut kann und dabei noch was sparen kann? Das verstehe ich nun wieder nicht. Wer es nicht kann, dem empfehle ich auch in ne Werkstatt zu gehen, wer aber seit 15 jahren an Autos, Motorrädern,.... schraubt, der kann das ganze auch problemlos selber machen.



      MfG

      Michael

      Dem kann ich nur beipflichten!

      Norbert hat eh immer oft sehr spezielle Ansichten zu vielen Themen.... :whistling: :D
      Bin auch der meinung das, wen man es selber machen kann, es ruhig machen sollte. Warum soll ich der Werkstatt den mein "HART" Verdientes Geld in den rachen werfen ?( Manche Preise sind einfach überdeminsioniert :thumbdown:

      Egal ob ich nen 3.000 oder 30.000Euro fahre. Für das gesparte Geld findet man auch anderweitig verwendung wie z.b.:auto-waschen: oder :burnrubber0:

      Und im indefekt muß das jeder für sich entscheiden und mit dem Risiko leben!!!

      Grüße

      Mazel
      Ja ich würde es auch nicht selber machen wenn ich das nicht auch schon öfter gemacht hätte ... Aber wie gesagt 300 € nur für Beläge tauschen das ist einfach überzogen und ich seh das genauso wie meine Vorredner da geh ich lieber mal mit Frauchen abends schön aus... ;) Aber ganz klar wenn man sich nicht Sicher ist bei dem Bremsen immer zur Werkstatt ... Auf jeden Fall ...

      Gott und den Soldaten ehrt man in den Zeiten der Not und zwar nur dann. Doch ist die Not vorüber und die Zeit gewandelt, wird Gott fast vergessen und der Soldat schlecht behandelt
      So dann will ich den Thread nochmal aufgreifen.... Zum Thema beläge wechseln beim Mondi... Wer kann da vernünftige Beläge zu nem anständigen preis empfehlen? Hatte beim Focus NK und keine Problem damit... Habt ihr beim Mondi andere Erfahrungen gemacht?

      Danke schonmal

      Hofiandre :dankeschild:

      Gott und den Soldaten ehrt man in den Zeiten der Not und zwar nur dann. Doch ist die Not vorüber und die Zeit gewandelt, wird Gott fast vergessen und der Soldat schlecht behandelt