Fahrverhalten - ich laufe jeder Spurrille nach....

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Fahrverhalten - ich laufe jeder Spurrille nach....

      Hallo,

      ich fahre ein 2011er 2.0TDCI Titanium mit 10mm Tieferlegung und 235/45/18 ab Werk, Laufleistung 122tkm.

      Das Auto habe ich bis jetzt selbst 350km bewegt. Das Auto liegt eigentlich wie ein Brett, Autobahnabfahrten usw. machen richtig Spass - trotzdem fährt sich das Auto irgendwie unruhig. Gerade in der Stadt, bei ruhiger Fahrt geht es kaum geradeaus, man muss schon oft korrigieren. Es sind jetzt keine Riesenschlenker, aber schon so, das es auffällt.

      Kann es sein, das daß Fahrwerk schon Verschleiß und Spiel hat? Die Räder sind alle gleichmäßig abgelaufen (die hinteren sind auch runter, nächste Woche gibt es da auch 2 neue für).
      Finde es jedenfalls anstrengend so zu fahren....
      vae victis!
      Da fluche ich auch jedes Frühjahr drüber, das sind die scheiss 235er. Mit den Winterreifen liegt, fährt und bremst er genauso gut oder besser und das Rinnennachlaufen macht er dann nicht.

      Aber sehen halt gut aus, das ist das Problem ;)
      Mondeo Turnier Titanium 2.0 TDCI Automatik DPF - EZ12/2007 - 131PS - pantherschwarz - Navi NX - Standheizung - AHK - Teilleder und noch einige Annehmlichkeiten ;)

      vad4r schrieb:

      Gerade in der Stadt, bei ruhiger Fahrt geht es kaum geradeaus, man muss schon oft korrigieren
      da hilft eine Ordentliche Achsvermessung und Einstellung. Ich fahre auch die 235er und absolut keine Probleme
      Mein Verbrauch
      Sind in meinen Augen wie Arthur sagte die dicken Puschen... hab seit gestern abend auch die Somemrschuhe drauf und rege mich bei schlehcten innerstädischen Bedingungen über das nachlaufen auf...
      ----------------------------------------
      Sag NEIN zu Postingsammlern!
      Ja, fahre die Dimension auch. Sommer wie Winter.
      Mittlerweile fahre ich im Sommer 8,5*18 mit 235/40 und das ist deutlich "schlimmer" als mit 8*18 mit 235/45.
      Durchschnittlicher "Arbeitslohn" meines Dicken: Diesel
      Pionier des ConversMod.de Teams
      Ist normal das nachlaufen!
      Wenn man tot ist, ist das für einen selber nicht schlimm, weil man ja tot ist ... schlimm ist es für die anderen .... genauso ist das übrigens wenn man doof ist! :D
      Ich bin mittlerweile etwas schlauer und auch etwas ärmer.

      Mein 2011er hatte 120tkm gelaufen als ich ihn übernommen habe. Er ist aus 1. Hand und eine (Ver)treter Karre von boltze.com.
      Der gute Mann hat dem Kofferraum wohl immer gut zu schlucken gegeben, denn auf den Hinterrädern waren fast 3 Bar als ich ihn bekommen habe.
      Jedenfalls sind durch die Zuladung wohl auch die Hinterachslager der Querträger schnell gealtert. Das Gummi war schon extrem weich und dadurch konnte sich die Hinterachse nicht nur hoch und runter, sondern auch seitlich bewegen, was bei Einfedern oder bei Spurrillen ein extrem schwammiges Fahrgefühl hinterlassen hat.
      Mittlerweile sind die Lager getauscht und 2 neue Reifen montiert. Schon jetzt fährt sich der Wagen total anders. Heute geht es noch zum Spureinstellen und dann kann ich wieder mit guten Gefühl unterwegs sein....
      vae victis!
      Und manchmal kommt es anders als man denkt.

      Mit den neuen Reifen bin ich dann 05/15 zur Fahrwerkseinstellung gefahren. Die Fachfirma bestätigte mir auf Nachfrage, das sie vorne und hinten eingestellt haben, einen digitalen Ausdruck der Maschine habe ich auch erhalten.
      Das Fahrverhalten war zwar schon besser aber immer noch sehr schlecht. Dachte schon daran, neue Stoßdämpfer einzubauen, viel bleibt ja nachher nicht übrig, die Lager waren alle gut oder ausgetauscht.

      Nun habe ich vor ein paar Wochen festgestellt, das meine Hinterräder blank sind - nach ~40.000km fast nur Landstraße oder AB. Allerdings waren die so schief abgelaufen, das ich schon einen Winkelmesser rausholen wollte.
      Also wieder zu einem Reifenhändler, ein anderer, der mir empfohlen wurde. Der sah dann sofort, das alles verstellt ist, konnte aber nichts machen, da die Bolzen der Querlenker total, also richtig vergammelt waren - da war nichts mehr zu machen.
      Also wieder in die Werkstatt, Querlenker rausflexen lassen und neue rein. Danach konnte auch alles eingestellt werden und der Wagen läuft endlich sauber.

      Allerdings bin ich die letzten 40.000km nirgends gegen gefahren oder ähnliches, ich bin mir eigentlich ziemlich sicher, das der erste Reifenhändler nichts an der Hinterachse eingestellt hat, da alles zu vergammelt war.
      Da mich jetzt aufzuregen habe ich mir gespart aber hinfahren werde ich sicherlich nicht mehr....
      vae victis!